Henels Einsatz fraglich

KSV will Siegesserie am Sonntag fortsetzen

Ist angeschlagen: Christian Henel vom KSV Hessen. Sein Einsatz in Worms ist fraglich.
+
Ist angeschlagen: Christian Henel vom KSV Hessen. Sein Einsatz in Worms ist fraglich.

Kassel. So schnell geht das – vor allem in der Fußball-Regionalliga Südwest: Nach drei Siegen in Folge schnuppert der KSV Hessen wieder an den beiden Plätzen, die am Ende der Saison die Teilnahme an den Playoffs zur dritten Liga bedeuten.

Mit ein bisschen Glück, und die Löwen sind nach diesem Wochenende schon punktgleich mit den beiden Spitzenteams.

Voraussetzung dafür wären Niederlagen der TSG Hoffenheim II in Pfullendorf und des SV Elversberg beim FSV Frankfurt II. Und – vor allem: ein eigener Sieg am Sonntag bei der Wormatia aus Worms (Anpfiff: 14 Uhr). Das wird schwer genug. Denn die Gastgeber sind seit sieben Ligaspielen unbesiegt. Sie kletterten in den letzten Wochen vom vorletzten Tabellenplatz in jene Region, in der sich durchaus ambitionierte Mannschaften tummeln.

Nicht zu vergessen: Worms sorgte auch im Pokal für Furore, scheiterte in der zweiten Runde erst im Elfmeterschießen am Zweitligisten 1. FC Köln. Zuvor hatte die Mannschaft des Ex-Nationalspielers Ronnie Borchers immerhin Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin ausgeschaltet.

Interessant bei Worms: Der beste Torschütze heißt Tim Bauer und ist Abwehrspieler. Er traf bisher fünfmal. Dass die Löwen wissen, wer er ist, darf dabei vorausgesetzt werden: Vor der Saison soll Kassels Trainer Uwe Wolf Interesse an einer Verpflichtung Bauers gehabt haben. Der Verteidiger war angeblich auch gewillt zum KSV zu wechseln, soll dann aber abgesagt haben, als der Verein mit einem Vertragsvorschlag zu lange zögerte. Das ist Schnee von gestern. Der Stand heute ist, dass Tim Bauer am Sonntag womöglich noch nicht einmal mit von der Partie ist, da er zuletzt mit einen Innenband-Anriss passen musste.

Beim KSV steht hinter dem Einsatz von Christian Henel ein Fragezeichen, nachdem er sich beim 2:1 gegen den FSV Frankfurt II eine Überdehnung des Außenbandes zuzog. Fest steht: Andreas Mayer ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt, für ihn könnte der zuletzt erkrankte Ingmar Merle wieder in die Startelf rücken.

Kein Thema ist im Übrigen ein Einsatz des 17-jährigen Benjamin Trümner, der am Mittwoch sein Debüt in der U-18-Nationalmannschaft feierte. Er darf laut Statuten des Hessischen Fußball-Verbandes noch nicht für die erste Löwen-Mannschaft ran. Als 17-Jähriger müsste er dafür schon ein halbes Jahr in der Hessenauswahl oder einer DFB-Auswahl spielen. Das aber ist bei Trümner nicht der Fall. Er muss noch ein wenig warten. (hag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.