Kommentar von Thorsten Bauer zur Darmstadt-Spende: Liebe zum Sport verbindet

Ex-Löwe Thorsten Bauer (39) über die Spende aus Darmstadt

In Zeiten der finanziellen Krise rücken der KSV Hessen Kassel und der SV Darmstadt 98 eng zusammen. Die 10.000-Euro-Spende für den KSV - ein Gastkommentar vom Ex-KSV-Spieler Thorsten Bauer.

Nun kommt sie also doch, die Hilfe aus Südhessen. Zumindest von den Lilien werden unsere Löwen in diesen schweren Zeiten unterstützt. Sie haben nicht vergessen, dass ihnen einst der KSV Hessen Kassel zu Hilfe eilte. Das ist aller Ehren wert. Damit beweist der SV Darmstadt 98 Charakter. 10 000 Euro sind ein wichtiges Signal. Nicht weniger hat es gebraucht.

Jahrelang haben wir uns verbissene Duelle auf dem Rasen und auf den Rängen geliefert. Aber gerade in Momenten wie diesen wird deutlich, dass es im Fußball um mehr als Rivalität geht. Die Liebe zu unserem Sport verbindet manchmal sogar Nord- und Südhessen. Schließlich geht es darum, dass unser KSV nicht untergeht und am Ende die weiße Fahne hissen muss.

Für ihre Spende zolle ich den Darmstädtern meinen Respekt. Und dieses Mal zücke ich mein Tempo und winke zum Dank Richtung Südhessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.