Hallenturnier mit dem KSV in der Kasseler Eishalle

Kassel. Fußball in der Eishalle, die Löwen im Reich der Huskies – das gibt es in diesem Winter in Kassel. Am Sonntag, 6. Januar, findet in der Eissporthalle am Auestadion der „Sunexpress-Cup“ statt, ein Hallenfußball-Turnier mit sechs Mannschaften.

Gastgeber ist Regionalligist KSV Hessen Kassel, ausgerichtet wird die Veranstaltung aber von Sport-Promotor TSP aus Hamburg, der seit dem vergangenen Jahr auch das traditionsreiche Hallenturnier in Essen wiederbelebt hat.

Und die heimischen Fußball-Fans können sich auf ein attraktives Feld freuen, denn schon jetzt steht fest, dass drei Zweitligisten in Kassel dabei sein werden. Aus Südhessen kommt der FSV Frankfurt.

Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann steht derzeit überraschend gut auf dem siebten Tabellenplatz. Noch einen Rang besser ist der SC Paderborn. Auch die Westdeutschen werden in der Eishalle auflaufen.

Die weiteste Anreise aus der Zweiten Liga hat Energie Cottbus. Die Lausitzer, trainiert von Rudi Bommer, gehören als derzeitiger Vierter zu den großen Überraschungen der Liga. Live im TV Die Verhandlungen über die beiden übrigen Teilnehmer laufen noch. Gut möglich, dass einer der beiden freien Plätze an einen KSV-Dauerrivalen aus der Dritten Liga vergeben wird. Die sechste Mannschaft kommt wahrscheinlich aus der Türkei – vermittelt durch den Hauptsponsor Sunexpress. „Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Turnier in der Region Nordhessen ankommen. Das Länderspiel der U 21-Nationalmannschaft im Auestadion und die Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft haben gezeigt, dass es in Kassel ein begeisterungsfähiges Publikum gibt“, sagt Uli Skrowny von TSP. In der Eishalle wird für das Turnier natürlich ein Kunstrasenfeld ausgelegt.

Auch zusätzliche Banden werden aufgestellt. Und: Das komplette Turnier ist live im Fernsehen beim Sender Sport 1 zu sehen. Bernd Mart, Vorstandsmitglied des KSV Hessen, freut sich über die Zusammenarbeit: „Das ist eine tolle Geschichte für Kassel. Und für unsere Mannschaft eine riesige Herausforderung. Ich hoffe, dass das ein echter Erfolg wird.“ Zumal TSP plant, das Turnier in der Mitte Deutschlands ebenso wie das in Essen in den kommenden Jahren zu einer festen Größe werden zu lassen.

Bei den Rot-Weißen waren im vergangenen Winter 3000 Zuschauer in der Halle. Eine ähnliche Zahl erhoffen sich Gastgeber KSV und Ausrichter TSP auch in Kassel. Die Eintrittspreise liegen zwischen 11 und 30 Euro. Die genaue Staffelung wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Rubriklistenbild: © Symbolbild dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.