Anstoß 19 Uhr 

Bundesligist Hannover 96 spielt heute im Auestadion gegen die Löwen 

+
Der Trainer und sein bester Stürmer: Hannover 96-Trainer Ándré Breitenreiter (links) und sein Angreifer Niclas Füllkrug sind heute im Auestadion in Kassel zu Gast.

Kassel. Zwei Höhepunkte stehen in dieser Spielzeit noch an für den Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel. Klar, da ist das Hessenpokal-Endspiel am kommenden Montag.

Aber da ist auch das Retterspiel gegen den Bundesligisten Hannover 96 am heutigen Mittwoch ab 19 Uhr im Auestadion. Die Einnahmen gehen komplett an die Löwen. Wir schauen vorab auf Mannschaft und Trainer der Roten.

Die Stars

Weltstars haben die Niedersachsen, die die Saison als Aufsteiger auf Platz 13 beendeten, natürlich nicht im Kader. In Niclas Füllkrug hatte 96 in dieser Saison aber den drittbesten Stürmer der Bundesliga in seinen Reihen. 14 Treffer erzielte der 27 Jahre alte und in Hannover geborene Offensivmann in dieser Saison.

Neben Füllkrug ist Salif Sané der bekannteste Name. Der Senegalese wechselt zum 1. Juli allerdings für sieben Millionen Euro zum FC Schalke 04. Im Auestadion ist der Innenverteidiger aber noch dabei. Einer, der auf dem Weg zum Star sein könnte, ist Waldemar Anton. Der U21-Nationalspieler wurde gerade erst zu Niedersachens Sportler des Jahres gewählt und ist in seinem jungen Alter schon eine feste Größe bei 96.

Die Erfahrenen

Sportdirektor Horst Heldt verpflichtete im vergangenen Sommer eine Reihe erfahrener Bundesligaspieler, um den Aufsteiger erstligatauglich zu machen. So kamen die Außenverteidiger Matthias Ostrzolek aus Hamburg und Julian Korb aus Mönchengladbach sowie der Schweizer Pirmin Schwegler aus Hoffenheim.

Schon länger ist Oliver Sorg, einst eines der größten deutschen Talente auf der defensiven Außenbahn, im Klub. Der 27-Jährige stammt übrigens aus derselben Stadt wie Anton – Engen in Baden-Württemberg.

Der Trainer

Heißt in Hannover André Breitenreiter und ist in Kassel nicht unbekannt. 2003 spielte der Coach ein halbes Jahr für die Löwen. In 13 Partien erzielte er acht Tore. Im Sommer ging es für den heute 44-Jährigen aber schon weiter zu Holstein Kiel.

Kurios: Breitenreiters Co-Trainer wird heute seinem Sohn gegenüberstehen. Denn Asif Saric ist der Vater von Admir Saric, der seit vergangenem Sommer beim KSV unter Vertrag steht. Breitenreiter und Saric kennen sich aus der Zeit in Paderborn. KSV-Trainer Tobias Cramer weiß um das Verhältnis und gab Admir Saric für heute eine Startelf-Garantie.

Und die Löwen?

Für den KSV Hessen Kassel ist das Ergebnis heute Abend natürlich nicht von Belang. Cramer freut sich aber auf die Partie, die ein guter Test auf dem Weg zum Pokalfinale am kommenden Montag sei. Dennoch zieht er in Erwägung, einige Etablierte heute komplett draußen zu lassen. „Wir hatten so viele Spiele, da muss der ein oder andere auch mal durchatmen. Aber die, die die komplette Saison immer da waren und nicht so viel gespielt haben, werden heute Minuten bekommen“, sagt Cramer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.