Gästetrainer frischgebackener Fußball-Lehrer

KSV Hessen testet heute gegen Havelse ohne Zuschauer

Jan Zimmermann
+
Trainer des TSV Havelse: Jan Zimmermann.

Heute wird es heiß. Von den Temperaturen her sowieso. Für Kassel sind zwischen 14 und 16 Uhr bis zu 34 Grad angesagt.

Kassel – In dieser Zeit wird der Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel ein Testspiel austragen. Gegner ist der TSV Havelse, ebenfalls Regionalligist aus der Nord-Staffel. Und das wird eben ein heißer Test, weil es für die Löwen vier Wochen vor dem Saisonstart auch eine kleine Standortbestimmung ist. Anpfiff auf dem G-Platz ist um 14 Uhr. Die Partie findet ohne Zuschauer statt.

Der KSV Hessen

Trainer Tobias Damm fehlen gegen die Niedersachsen Brian Schwechel (muskuläre Probleme) sowie Alexander Mißbach und Ingmar Merle (beide Mittelfußprellung). Zudem stehen weiterhin Serkan Durna und Niklas Hartmann nicht zur Verfügung. Wieder mit dabei ist dagegen Alban Meha, der nach Urlaub zunächst einen negativen Coronatest abgewartet hatte, bevor er wieder zur Mannschaft gestoßen ist. Wegen der Temperaturen will Damm noch einmal allen Spielern Einsatzzeit geben, sagt aber auch: „Die, die von Beginn an spielen, könnten auch im ersten Pflichtspiel auflaufen.“ Mit dabei ist auch Testspieler Aram Kahraman.

Der Gegner

Der TSV Havelse war bei Abbruch der vergangenen Saison nach 22 Spielen Zehnter in der Regionalliga Nord. Erst vor wenigen Tagen haben 24 Trainer die Ausbildung zum Fußball-Lehrer abgeschlossen. Mit dabei war auch Havelses Coach Jan Zimmermann. Der 40-Jährige stammt aus Hannover, spielte selbst für den TSV und ist seit Dezember 2018 Trainer und Sportlicher Leiter beim Team aus dem Garbsener Stadtteil.

Die Erinnerungen

Zwei aus der Region bekannte Spieler haben eine Vergangenheit beim TSV Havelse. So ließ André Breitenreiter, ehemaliger Akteur des KSV Hessen, seine Karriere in der Region Hannover ausklingen. Havelse war von 2009 bis 2010 seine letzte Station vor dem Karriereende. Von 2011 bis 2013 war der 46-Jährige dann Trainer des TSV. Derzeit ist er vereinslos.

Jérome Reisacher ist mit 29 Jahren eigentlich noch im besten Fußballer-Alter. Doch der Franzose, der in der Saison 2013/14 14 Partien in der Regionalliga für den KSV Baunatal absolvierte, hat seine Karriere beendet, ist nun Co-Trainer der Fußball-Frauen des FC Bayern.

Nach Baunatal kam Reisacher vom TSV Havelse. Ausgerechnet im Spiel gegen den KSV Hessen fehlte er den Baunatalern dann aber wegen einer Rotsperre. Das Spiel endete am 21. März 2014 im Auestadion 1:1. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.