KSV am Sonntag ab 14 Uhr bei der Reserve der TSG Hoffenheim

KSV Hessen: Oldtimer für die Zukunft der Löwen werden versteigert

Gute gelaunt nach Sinsheim: KSV-Coach Tobias Cramer (links) und sein Co-Trainer Tobias Damm. Foto:  Hedler

Kassel. Bevor der KSV Hessen Kassel am Sonntag bei der Reserve der TSG Hoffenheim antritt (14 Uhr) sollen auf dem alten Flughafen in Calden zwei Oldtimer für die Zukunft der Löwen versteigert werden.

Zudem deutet sich an, dass das Beckenbauer-Trikot bald nicht mehr im Besitz des Kasseler Oberbürgermeisters Christian Geselle sein wird. Was es Neues gibt - sportlich und beim Kampf gegen die Insolvenz.

Spiel gegen Hoffenheim  

„Hoffenheim ist immer eine Wundertüte“, hatte KSV-Trainer Tobias Cramer schon auf der Pressekonferenz nach dem Sieg gegen Schott Mainz gesagt. Was er damit meint? Bei der Reserve des Bundesligisten ist nie ganz klar, ob Spieler aus der ersten Mannschaft in der Regionalliga auflaufen. Und wenn ja, wie viele es dann sind.

Erfahrungen haben die Löwen damit schon gemacht. So standen bei der 1:5-Niederlage in Sinsheim im April mit Lukas Rupp, Philipp Ochs, Pavel Kaderabek und Gregor Kobel vier Akteure aus dem Erstliga-Kader in der Startelf. Mit Kaderabek, Ochs und Rupp trafen drei von ihnen. „Sie haben sechs, sieben Spieler, die das Gerüst des Teams bilden. Drumherum kommt immer neues Personal“, sagt Cramer.

Weil die erste Mannschaft Hoffenheims heute in Leverkusen spielt, sei es durchaus vorstellbar, dass einige aus diesem Team in der Reserve zum Einsatz kommen. „Leverkusen ist nicht so weit weg, da sind sie abends wieder zurück. Wer am Samstag nicht gespielt hat, könnte am Sonntag Einsatzzeit sammeln“, vermutet der Trainer. Mit einem Sieg hätte der KSV erstmals ein positives Punktekonto.

Versteigerung der Autos

Bereits 90 Minuten bevor es auf dem Rasen ernst wird, stehen zwei Oldtimer auf dem alten Flugplatz in Calden im Mittelpunkt. Es handelt sich um einen Jaguar XJ 12 Souvereign aus dem Jahr 1985 und einen Alvis TD 21 aus dem Jahr 1959. Beide Autos werden während des Historischen Flugplatzrennens versteigert, der Erlös geht an den KSV.

Gestiftet wurden die beiden Oldtimer von Klaus Göttig und Vorstandsmitglied Jens Rose. Start der Versteigerung ist um 12.30 Uhr, das Ende ist für 13 Uhr vorgesehen. Schon ab Samstag ist es aber möglich, Probefahrten mit den Autos zu machen. Die Oldtimer stehen am Stand des KSV.

Trikot von Beckenbauer

Schon einmal hat das Trikot von Franz Beckenbauer aus seiner Zeit bei New York Cosmos den Besitzer gewechselt. Vom ehemaligen KSV-Torwart Hans Wulf war es für einen fünfstelligen Betrag an Rolf Klug gegangen. Der hatte es wiederum direkt dem Sohn von Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle geschenkt. Geselle hatte angekündigt, es für die Jugendarbeit des KSV erneut zu versteigern. Nun zeichnet sich ab, dass es einen Käufer geben könnte, der bereit ist, wiederum einen fünfstelligen Betrag zu bezahlen. „Es gibt einen Interessenten. Alles Weitere wird sich in den nächsten Tagen klären“, sagt KSV-Pressesprecherin Alexandra Berge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.