Löwen vier Punkte an Alzenau dran

Zurück im Aufstiegsrennen: KSV Hessen Kassel schlägt Bayern Alzenau 2:0 

+
Sieg für den KSV: Mit 2:0 schlägt der Hessenligist Bayern Alzenau.

Mit einem verdienten 2:0 (2:0)-Sieg im Spitzenspiel gegen Bayern Alzenau hat sich der KSV Hessen Kassel endgültig im Aufstiegsrennen der Fußball-Hessenliga zurückgemeldet.

Aktualisiert um 18.25 Uhr: Die Löwen dürfen wieder träumen. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten beträgt nach dem von 2700 Zuschauern im Auestadion bejubelten Erfolg noch vier Punkte. Allerdings haben die Kasseler ein Spiel weniger bestritten als Alzenau.

Es ist alles bereit für das Spitzenspiel an diesem Nachmittag im Auestadion - auch wenn die Sonne sich kurz vor dem Anpfiff endgültig verabschiedet hat. Die Ultras begrüßen die Teams mit einer Choreo in "der Höhle des Löwen". Die Fans fordern lautstark: "Auf geht's Kassel, kämpfen und siegen."

Auf dem Feld aber legen erst einmal die Gäste los. Alzenau überrascht den KSV mit einer Anfangsoffensive. Die Gastgeber brauchen schon in der 3. Minute Glück. Ein Heber von Salvatore Bari landet auf der Latte. Niklas Neumann, der für den an der Hand verletzten Niklas Hartmann das Tor hütet, wäre da chancenlos gewesen.

Der KSV, bei den Sergej Evljuskin den kurzfristig fehlenden Brian Schwechel ersetzt, braucht, ehe er langsam ins Spiel findet. In der 11. Minute erobert Nael Najjar den Ball an der Grundlinie, legt zurück auf Adrian Bravo Sanchez, dessen Schuss jedoch zur Ecke geblockt wird.

Es sind aber einmal mehr eben diese Standardsituation, mit denen die Löwen nach und nach Oberwasser gewinnen. Und mit denen sie auch in Führung gehen. In der 34. Minute schlägt Najjar eine Ecke von rechts. Evljuskin köpft. Wird geblockt. Kommt wieder an den Ball. Schießt - und dann ist Mahir Saglik da, hält die Fußspitze hin und fälscht ins Tor ab.

Alzenau hatte bis dahin gefährlich gekontert. Hatte kurz vor dem 1:0 eine gute Möglichkeit bei Baris Kopfball. Doch nun läuft das Spiel anders. Die Löwen sind jetzt hellwach. Setzen nach. Schalten blitzschnell um. Und setzen schon bald den Konter zum nächsten Tor. Sebastian Schmeer erobert den Ball im Mittelfeld, Marco Dawid nimmt ihn auf, stürmt Richtung Tor. Alles wartet, dass er abspielt. Doch Dawid nutzt sein Tempo, macht es selbst und schießt überlegt zum 2:0 (40.) ein.

KSV Hessen Kassel schlägt Bayern Alzenau und ist zurück im Aufstiegsrennen

 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler
 © Christian Hedler

Von den Bayern ist nun nichts mehr zu sehen. Zur Pause müsste es eigentlich 3:0 stehen. Doch in der Schlussphase streicht ein Distanzschuss von Bravo Sanchez knappt über das Tor. Und als Ingmar Merle volley abzieht, da knallt das Leder unter die Latte und springt anschließend vor die Linie.

Das war furios - wird nach der Pause aber etwas ruhiger. Klar, Alzenau will noch einmal zurückkommen, startet wieder offensiv. Doch die Kassler verteidigen nun konzentriert. Setzen auf Konter. Und haben zunächst die besseren Chancen. Najjar mit einem Schuss von rechts, Schmeer mit einem Kopfball von links - der KSV ist dran am 3:0. Er benötigt aber auch noch zweimal Glück, als Torjäger Hedon Selishta nach Sagliks Ballverlust erst aus der Drehung knapp vorbeischießt (60.) und später mit einem Kopfball die Latte trifft (79.).

Dann aber ist der Sieg, sind drei wichtige Punkte perfekt. Die Löwen sind wieder mitten drin im Aufstiegskampf. Und haben beste Werbung betrieben für das Rekordspiel gegen Baunatal am Ostermontag.

Service: Das ist der Spielplan des KSV Hessen Kassel für die Saison 2018/2019

KSV Hessen gegen Bayern Alzenau: Die Statistik zum Spiel

KSV: Neumann - Najjar, Merle, Häuser, Brandner - Evljuskin, Brill - Dawid (87. Mitrou), Saglik, Bravo Sanchez (90.+1 Milloshaj) - Schmeer (71. Mogge)

Alzenau: Takidis - Kaiser, Milosevic, Wilke, Simon (90. Alessandro) - Konate, Kalata (86. Cetin), Ljubicic, Calabrese - Bari, Selishta

SR: Haustein (Buseck),

Zuschauer: 2700

Tore: 1:0 Saglik (34.), 2:0 Dawid (40.)

KSV Hessen Kassel - Bayern Alzenau 2:0 - Liveticker zum Nachlesen

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Kassel

2

0

Alzenau

0

0

Tore: 1:0 Saglik (34.), 2:0 Dawid (40.)

Zuschauer: 2700

Gelbe Karten: - / Kalata, Konate

Den Liveticker, betreut von Sportredakteur Max Bülau, gibt es hier zum Nachlesen:

Wir sagen Danke fürs Lesen und noch ein schönes Wochenende. Bis zum nächsten Mal. 

Weiter geht es für den KSV Hessen Kassel am kommenden Sonntag in Ginsheim. 

Der Sieg für die Löwen geht absolut in Ordnung. Sie waren hier die bessere Mannschaft und standen hinten fast immer sehr sicher. Glückwunsch.

Schluss! Der KSV siegt verdient gegen den Tabellenzweiten 2:0 und ist bei einem Spiel weniger jetzt noch vier Punkte hinter Alzenau. Im besten Fall ist es nur noch einer. Jetzt ist wieder alles drin. 

90.+3: Noch einmal Freistoß für den KSV in der Hälfte der Gäste. Merle führt aus. Sekunden verstreichen.  

90.+2:  Die letzten Momente des Spiels laufen. Das werden sich die Löwen nicht mehr nehmen lassen. 

90.+1: Jetzt kommt Milloshaj auf den Platz. 

90. Minute: Konter für den KSV. Mogge kann alles klar machen, geht mit Tempo aufs Tor und schießt drüber. Alzenau ist jetzt hinten ziemlich offen. 

89. Minute: Währenddessen wechselt Alzenau doch noch mal. Alessandro kommt für Simon. 

89. Minute: Bravo Sanchez hat jetzt einen Krampf. Der scheint aber echt zu sein. Egli Milloshaj macht sich bereit. Bravo Sanchez muss runter.  

87. Minute: Die restlichen Auswechselspieler von Alzenau setzen sich nun wieder auf der Bank. Da bleibt es wohl bei einem Wechsel.   

87. Minute: Und auch der KSV tauscht aus. Nichts Saglik, sondern Dawid geht runter. Mitrou kommt. Dawid bekommt viel Applaus. 

86. Minute: Nun wechselt Alzenau. Kalata geht, Cetin kommt. 

85. Minute: Aufregung um Brill. Alzenaus Konate läuft auf den KSV-Kapitän zu und stößt ihn um. Brill fällt natürlich ziemlich leicht. Gelb für Konate. Das geht in Ordnung. 

84. Minute: Jetzt macht sich Ioannis Mitrou bei den Löwen bereit. Saglik wirkt platt. Die Gäste haben immer noch nicht gewechselt. 

83. Minute: Jetzt erhebt sich das Stadion. "Steht auf, wenn ihr Kasseler seid" ist das Motto. 

81. Minute: Jetzt probiert es Alzenau doch noch mal, nachdem fast die gesamte zweite Halbzeit nichts von den Gästen kam. Ein Kopfball von Konate geht links vorbei. 

79. Minute: Aus dem Nichts kommt Selishta im Strafraum zum Kopfball und setzt diesen auf die Latte. Das war noch mal eng. 

77. Minute: Es wirkt hier nicht so, als könnte Alzenau noch mal zulegen. Da kommt nicht viel vom Tabellenzweiten. Die Löwen müssen hier kein Risiko mehr gehen. 

74. Minute: Dawid arbeitet zurück, setzt Selishta unter Druck, der spielt den Ball ins Aus. Und guckt anschließend ganz traurig. Alzenau ist schon ein wenig entnervt.  

73. Minute: Evljuskin köpft die Bälle aus dem Zentrum, als würde er den ganzen Tag nichts anderes machen. Das ist stark. 

71. Minute: Mogge orientiert sich direkt ins Sturmzentrum. 

70. Minute: Wechsel beim KSV. Mogge kommt, Schmeer geht runter. Wie vermutet. 

69. Minute: Najjar macht über die rechte Seite immer wieder richtig viel Dampf. Seine Hereingaben sind aber unglücklich. 

69. Minute: Die Löwen suchen und finden immer wieder spielerische Lösungen. 

68. Minute: Wieder fast das 3:0: Nach einer Ecke behauptet Schmeer den Ball im Strafraum und legt scharf quer. Zu scharf für Dawid, der die Hereingabe verpasst. 

67. Minute: Jon Mogge macht sich bei den Löwen bereit. Er könnte für Schmeer kommen, der ja nicht ganz fit war vor dem Spiel. 

64. Minute: Jetzt aber doch mal eine Möglichkeit für den Gast. Saglik verliert den Ball, Alzenaus Top-Torjäger Hedon Selishta kommt aus 16 Metern zum Abschluss. Rechts vorbei. 

64. Minute: Das defensive Mittelfeld um Evljuskin und Brill macht gute Arbeit und fängt viele Bälle ab. 

62. Minute: Von Alzenau müsste angesichts des Spielstands eigentlich mehr kommen. Müsste. Ist aber nicht so. Der KSV ist weiter spielbestimmend.  

59. Minute: Nach einem Freistoß für Alzenau bleibt ein Knäuel im Kasseler Strafraum liegen. Dabei ist auch Evljuskin, der aber schnell wieder aufsteht. Auch für die beiden Alzenauer geht es weiter.   

57. Minute: Wieder fast das 3:0. Sagliks Flanke auf den zweiten Pfosten findet Schmeer, der kann frei köpfen, hat aber das Tor aus den Augen verloren. Vorbei. 

56. Minute: Schöner Angriff über die rechte Seite. Dawid findet Najjar, der geht in den Strafraum, könnte querlegen, schießt aber drüber. 

53. Minute: Jetzt wird es ein bisschen hitzig. Kaiser schießt nach einem Foul Schmeer an, der merkt das gar nicht. Seine Mitspieler verteidigen ihn trotzdem.   

51. Minute: Da musste Niklas Neumann mal eingreifen, klärt die Situation aber mit einer Faust. 

50. Minute: Alzenaus Rico Kaiser setzt sich über die rechte Seite gegen drei Spieler durch und wird am Ende unsanft von Tim Brandner gestoppt. Es gibt Freistoß. 

Weiter geht's. Beide Mannschaften kommen unverändert zurück. 

So, durchatmen. Wir melden uns in wenigen Minuten wieder.  

Dann ist Pause. Der KSV führt in diesem so wichtigen Spiel 2:0 gegen Bayern Alzenau. Und das ist verdient. Der KSV hat sich richtig was vorgenommen und lässt den Tabellenzweiten kaum spielen. Das sieht richtig gut aus. Endlich ist das Glück in einem entscheidenden Spiel mal auf der Seite der Löwen.  

45. Minute: Und wieder fast das 3:0. Nach einer Ecke von Bravo Sanchez kommt Merle aus 16 Metern zum Abschluss. Der Torwart ist schon geschlagen, aber auf der Linie steht noch ein Verteidiger. Der hält den Fuß hin und fälscht den Ball ab, der von dort an die Latte springt und wieder aus dem Tor. War das knapp! 

45. Minute: Wieder eine gute Chance für die Löwen. Bravo Sanchez spielt Dawid frei, der legt wieder auf Bravo Sanchez zurück. Der Schuss wird abgefälscht und geht knapp drüber. 

43. Minute: Dawid hat heute richtig Lust. Immer wieder macht er Tempo und sorgt für Gefahr. 

42. Minute: Alzenau ist jetzt sichtlich beeindruckt und angeschlagen. Wenn der KSV hier noch das dritte Tor vor der Pause nachlegt, sieht es richtig gut aus. 

40. Minute: Was für ein Treffer von Dawid. Schmeer macht den Ball an der Mittellinie fest und legt auf Dawid. Der nimmt Tempo auf und hat mit Schmeer und Saglik zwei Anspielstationen - macht es aber allein, lässt noch einen Alzenauer stehen und schiebt unten rechts ein. Den muss er machen, macht er aber auch.   

40. Minute: TOOOOOR für die Löwen!!!

39. Minute: Saglik erobert stark den Ball im Mittelfeld, die Löwen sind in Überzahl. Der Pass auf Bravo Sanchez ist aber zu weit und geht ins Aus. Da hat der Wind aber auch mitgeholfen. 

39. Minute: Ersatztorhüter Niklas Neumann hatte noch nicht viel zu tun. Er hat ja noch nie ein Spiel mit der ersten Mannschaft verloren, wenn er im Tor stand. 

37. Minute: Nach den ersten Minuten, in denen Alzenau wacher und aktiver war, die bessere Körpersprache hatte, spielen nun fast nur noch die Löwen. Sie haben gut in dieses Spiel gefunden und lassen Alzenau nicht zur Entfaltung kommen. 

36. Minute: Wichtiger Treffer für die Löwen. Torschütze Saglik hatte auch noch ein paar Worte für Alzenaus Francesco Calabrese übrig. Da gab es wohl zuvor ein kleines Privatduell. 

34. Minute: Nach einer Ecke von Najjar kommt Evljuskin zum Kopfball, der wird geblockt. Der Ball springt aber Saglik vor die Füße, der aus drei Metern nur noch einschieben muss. Die Führung. Und die geht mittlerweile in Ordnung. 

34. Minute: TOOOOOR für den KSV!!!

32. Minute: Toller Ball von Bravo Sanchez auf Dawid, der legt zurück auf Saglik. Aber zu ungenau. Insgesamt sind die Flankenversuche oft nicht präzise genug. Die Situationen geben mehr her. 

31. Minute: Jetzt gibt es Pfiffe im Auestadion, weil zweimal hintereinander ein Alzenauer nach einem Zweikampf liegen bleibt. Jedes Mal geht es aber kurze Zeit später wieder. 

29. Minute: Aus einem Fehlpass von Bravo Sanchez resultiert beinahe der Rückstand. Flanke von rechts, Bari kommt zum Kopfball - aber knapp vorbei. 

26. Minute: Das hätte ein gefährlicher Konter werden können, doch Dawid ist schneller als der Ball. 

22. Minute: Der KSV hat das Geschehen momentan im Griff. Im Abschluss ist das aber noch nicht zielstrebig genug. 

21. Minute: Jetzt häufen sich die Möglichkeiten für die Löwen. Ecke Najjar, Dawid probiert es mit der Hacke, anschließend springt der Ball zu Evljuskin, der versucht es volley. Drüber. 

20. Minute: Flanke Bravo Sanchez, und Saglik setzt zum Seitfallzieher an, trifft den Ball aber nicht richtig. 

19. Minute: Durcheinander im Alzenauer Strafraum. Dawid könnte schießen, Schmeer könnte schießen - warum schießt ihr denn nicht? Irgendwie wird der Ball geklärt. Da war mehr drin. 

17. Minute: Marco Dawid macht viele Wege über die rechte Seite. Jetzt wurde er von Schmeer schön freigespielt und wird im letzten Moment noch gestoppt. Sonst hätte er frei vor dem Tor querlegen können. 

15. Minute: Im Vergleich zur letzten Partie gegen Tabellenführer Gießen ist heute mehr vor den beiden Toren los. 

14. Minute: Für den fehlenden Schwechel spielt Sergej Evljuskin heute im defensiven Mittelfeld neben Brill. Das ist ja auch seine eigentliche Position, wenn er nicht in der Innenverteidigung aushelfen muss. 

12. Minute: Die Löwen sind jetzt im Spiel. Es war wichtig, dass hier in den ersten Minuten nichts passiert ist. Da war vielleicht auch ein wenig Nervosität dabei. 

7. Minute: Nael Najjar führt aus, darf es gleich zweimal probieren. Das bringt aber nichts ein.

6. Minute: Jetzt aber. Schöner Pass von Frederic Brill in den Strafraum, Mahir Saglik dreht sein, sein Schuss wird aber geblockt. Ecke. 

5. Minute: Bislang sind hier nur die Gäste im Vorwärtsgang, die Löwen haben große Mühe, überhaupt mal aus der eigenen Hälfte zu kommen. 

4. Minute: Erste brenzlige Situation für die Löwen. Alzenau legt hier gut los, ist quirlig im Mittelfeld, der KSV hat damit so seine Probleme. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum schließt Salvatore Bari ab und trifft die Latte. Das war eng.  

Die Nordkurve ist heute gut gefüllt. 

Es geht los. Die Löwen spielen spielen von links nach rechts. 

Die Mannschaften kommen aufs Feld.

Die Gäste aus Alzenau haben auch ein paar Fans mitgebracht. Etwa 20 stehen im Gästeblock, die haben aber Banner und eine Trommel mitgebracht.

Stürmer Sebastian Schmeer war angeschlagen, hatte Schmerzen an der Hüfte, kann aber spielen. Nach dem Abschlusstraining gestern gab es das Okay von Trainer Tobias Cramer. 

Hier die Aufstellung der Löwen: Neumann - Najjar, Häuser, Merle, Brandner - Brill, Evljuskin - Dawid, Saglik, Bravo Sanchez - Schmeer

Außerdem fehlen heute Michael Voss und überraschend steht auch Brian Schwechel nicht auf dem Spielberichtsbogen. Gründe sind uns derzeit nicht bekannt. 

Eine schlechte Nachricht aus KSV-Sicht gab es am Montag. Stammtorwart Niklas Hartmann brach sich im Training wahrscheinlich die rechte Hand und fällt aus. Dafür steht heute der 19 Jahre alte Niklas Neumann im Kasten. Ein Spiel machte Neumann in dieser Saison. In der Hinrunde gewann der KSV mit ihm im Tor 4:1 gegen Ederbergland. 

Das bedeutet aber auch: Sollten die Löwen heute gewinnen, ist es im besten Fall nur noch ein Zähler Rückstand auf Alzenau und im Kampf um den Relegationsplatz ist wieder alles offen.

Es ist die Partie des Zweiten gegen den Dritten, die Löwen stehen einen Platz hinter den Gästen und haben bei einer Partie weniger sieben Punkte Rückstand.

Hallo und ein herzliches Willkommen aus dem Auestadion. Hier wird in wenigen Minuten das Topspiel zwischen dem KSV Hessen Kassel und dem FC Bayern Alzenau angepfiffen.  

Das ist der Kader des KSV Hessen Kassel für die Saison 2018/2019

Nr. 39, Niklas Hartmann - Torhüter © Andreas Fischer/HNA
Nr. 1, Niklas Neumann - Torhüter © Andreas Fischer/HNA
Nr. 23, Luis Allmeroth - Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 20, Tim-Philipp Brandner - linker Außenverteidiger/linkes Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 30, Jan-Phillip Häuser - Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 32, Nael Najjar - rechter Außenverteidiger/rechtes Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 31, Michael Voss - linker Außenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 17, Yannik Ziegler - linker Außenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 18, Maik Baumgarten - Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 6, Adrian Bravo-Sanchez - offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 8, Frederic Brill - defensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 25, Marco Dawid - rechtes offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 15, Sergej Evljuskin - Mittelfeld/Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 21, Ingmar Merle - Abwehr/Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 19, Ioannis Mitrou - offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 14, Brian Schwechel - zentrales Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 29 - Laurin Unzicker - zentrales Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 9, Jon Mogge - Stürmer © Andreas Fischer/HNA
Nr. 7, Sebastian Schmeer - Stürmer © Andreas Fischer/HNA
Tobias Cramer, Trainer © Andreas Fischer/HNA
Tobias Damm, Co-Trainer © Andreas Fischer/HNA
Michael Gibhardt - Torwarttrainer © Andreas Fischer/HNA
Michael Krannich (Leiter Marketing und Sponsoring) © Andreas Fischer/HNA
Uwe Heller © Andreas Fischer/HNA
Neuzugänge v.l. Trainer Tobias Cramer, Yannik Ziegler, Luis Allmeroth, Jon Mogge, Jan-Phillip Häuser, Ionnis Mitrou, Co-Trainer Tobias Damm © Andreas Fischer/HNA
Der neue Kader des KSV Hessen Kassel. © Andreas Fischer/HNA

Tabelle und Ergebnisse der Fußball-Hessenliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.