2:1 KSV Hessen gewinnt auch Test gegen Wolf-Team Burghausen

Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel ist für den Start in die Rest-Rückrunde am kommenden Wochenende gerüstet.

Im letzten Härtetest gegen Bayern-Regionalligist Wacker Burghausen gab es einen verdienten 2:1 (1:1)-Sieg. Wie zuletzt beim 4:0 gegen Nordhausen war der KSV gegen die Mannschaft des früheren KSV-Trainers Uwe Wolf schnell die deutlich spielbestimmende Mannschaft. Das 1:0 durch Benjamin Girths Schuss von der Strafraumgrenze war logische Folge dieser Überlegenheit.

Schon Marco Dawid hatte zuvor die Führung auf dem Fuß, als er den Ball eroberte, Torhüter Alexander Eiban umspielte, sein Schuss aber von Verteidiger Christoph Rech noch von der Linie geholt wurde. Sergej Evljuskin, erneut Dawid und Ingmar Merle mit einem schönen Freistoß hatten weitere gute Möglichkeiten. Burghausen fand dagegen offensiv kaum statt - und kam trotzdem zum Ausgleich.

Als die Löwen-Abwehr den Ball mehrfach nicht energisch klärte, war es Tobias Schröck, der mit einem Schlenzer das 1:1 erzielte (37.). Die Gastgeber machten mit vier neuen Spielern nach dem Wechsel aber weiter Druck. Tobias Damm (46.) und Merle, der freistehend etwas zu lange zögerte (56.), hatten weitere gute Möglichkeiten. In der Schlussphase sicherte Nico Perrey mit einem platzierten Kopfball aber den hochverdienten Erfolg.

KSV: Rauhut - Friedrich, Gaede (67. Perrey), Müller - Merle (71. Brandner), Lemke (46. Schulze), Evljuskin, Becker - Feigenspan (46. Schmeer), Girth (46. Damm), Dawid (46. Bektasi) Tore: 1:0 Girth (20.), 1:1 Schröck (37.), 2:1 Perrey (85.) SR: Loschke , Z: 300

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.