KSV Hessen: Jetzt geht’s um die Stammplätze

Kassel. Zwei Wochen noch, dann startet die Fußball-Regionalliga in die neue Saison. Die Spieler des KSV Hessen Kassel haben nach drei harten Wochen Vorbereitung sieben Tage Pause bekommen, am Montag legen sie aber wieder los. Fragen und Antworten - aus rein sportlicher Sicht.

Was ist für die kommende Woche vorgesehen? 

Tobias Cramer

Am Montag bittet Trainer Tobias Cramer seine Mannschaft wieder auf den Trainingsplatz, einen Tag später steht ein Testspiel auswärts gegen den Hessenligisten TSV Lehnerz (Landkreis Fulda) an (Anstoß: 18.30 Uhr). Mittwoch fährt der KSV dann ins Trainingslager nach Willingen.

Dort hat Cramer sein Team bis zum Sonntag zusammen. Und die beiden letzten Härtetests vor dem Saisonstart finden innerhalb dieser Zeit statt. Am Donnerstag, 20. Juli, geht es zunächst gegen den SC Verl aus der Regionalliga West. Anstoß in Verl ist um 18 Uhr.

Zwei Tage später - am Samstag - ist der SC Wiedenbrück ebenfalls aus der Regionalliga West der letzte Testspielgegner der Löwen vor dem Saisonstart (Anstoß: 14 Uhr). Auch diese Partie wird beim Gegner ausgetragen. Am 29. Juli gegen Mannheim ist Saisonstart (14 Uhr).

Welche Schwerpunkte sind jetzt im Training gefragt? 

Den härtesten Teil haben die Fußballer des KSV schon hinter sich. „Bislang haben wir viel für die Kraft und die Ausdauer gemacht. Jetzt liegt der Fokus auf spielerischen Elementen. Wir werden keine extrem harten Einheiten mehr machen“, sagt Teammanager Steffen Friedrich.

Und natürlich muss sich nun auch eine erste Elf finden, um gegen Mannheim im besten Fall wichtige drei Punkte einzufahren. „Der erste Spieltag rückt näher. Da ist ganz klar, dass wir entscheiden müssen, welche elf Spieler da auf dem Platz stehen werden“, sagt Friedrich. Jetzt geht’s also um die Stammplätze.

Gibt es Neuigkeiten von Rolf Sattorov? 

Steffen Friedrich

Gestern gab es die noch nicht. Sowohl Friedrich als auch Pressesprecherin Alexandra Berge bestätigten, dass Sattorov noch keine Entscheidung getroffen habe. Der Stürmer, der für ein Probetraining beim kroatischen Erstligisten NK Istra 1961 weilt, war selbst nicht zu erreichen. Das Team startete bereits gestern in die neue Spielzeit mit der Partie gegen Dinamo Zagreb. Sattorov hatte zuletzt bestätigt, nach Kassel zurückzukommen, sollte es dort mit einem Profivertrag nicht klappen.

Wie sieht es mit weiteren Neuverpflichtungen aus? 

„Es ist in Arbeit“, sagt Friedrich. „Es sieht gut aus, und wir hoffen, dass wir noch einen Spieler unter Vertrag nehmen können. So lange die Tinte noch nicht trocken ist, kann ich aber nichts sagen.“ Vermutlich würde es sich bei einem möglichen Neuzugang der Löwen dann um eine Verstärkung für die Innenverteidigung handeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.