KSV Hessen Kassel: Schmeers frühes Tor reicht für den Sieg in Alzenau

Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat das vorletzte Auswärtsspiel der Saison trotz enormer Personalprobleme gewonnen.

Beim als Absteiger feststehenden FC Bayern Alzenau setzten sich die Löwen mit 1:0 (1:0) durch und kletterten in der Tabelle auf Rang 11. Der Partie durften angesichts niedriger Inzidenz erstmals wieder Zuschauer beiwohnen. 250 waren zugelassen. Auch Anhänger der Gäste kamen ins Stadion.

Kevin Nennhuber, Ingmar Merle, Leonardio Zornio, der gesperrte Frederic Brill einen Tag nach seinem Geburtstag - sie alle waren neben den Langzeitverletzten nicht dabei. In der 34. Minute schied dann auch noch Alban Meha nach einem Zusammenprall angeschlagen aus.

Trotzdem gingen die Gäste früh in Führung. Nach einem schönen Pass von Mahir Saglik, der diesmal hinter den Spitzen als Zehner eingesetzt wurde, schloss Sebastian Schmeer mit einem strammen Rechtsschuss ab. Zuvor musste der KSV allerdings einige kritische Situationen überstehen. Die Gastgeber begannen schwungvoll, der Wille, ihre Sieglosen-Serie zu beenden, war spürbar. Die größte Chance hatte Hennok Teklap, der Nicolas Gröteke bereits umspielte hatte, dann aber noch gestört wurde. Praktisch im Gegenzug trafen die Löwen, die die Partie bis zum Wechsel dann gut im Griff hatten.

Nach der Pause ging es wild hin und her. Der KSV hatte dabei einiges an Glück: beim Pfostenschuss von Lukas Mazagg und beim Lattentreffer von Marco Ferukoski. Chancen gab es aber auch für die Kasseler, etwa bei Kopfbällen von Saglik und durch den eingewechselten Jon Mogge, später durch Sagliks Versuch eines Lupfers. Auch in der Schlussphase war es aber vor allem Alzenau, dass einige Großchancen nicht nutzte. Brenzlig wurde es auch bei einem Foul von Alexander Mißbach an Mingi Kang, das Schiedsrichter Hardt knapp außerhalb des Strafraum gesehen hatte. Er gab deshalb unter Protesten der Gastgeber nur Freistoß. So brachte der KSV seine Führung etwas glücklich über die Zeit.

Kassel: Gröteke - Schwechel (74. Mißbach), Urban, Allmeroth - Najjar, Meha (34. Kahraman), Saglik, Bravo Sanchez, Durna (57. Pichinot) - Schmeer (74. Iksal), Fischer (57. Mogge)

SR: Hardt (Altendiez), Z: 200

Tore: 0:1 Schmeer (7.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.