Großer Andrang: Hunderte kamen erst nach Spielbeginn ins Stadion

Traumstart für den KSV Hessen Kassel - 2:1 gegen Mannheim

+
Jubel bei den Löwen: Zum Saisonauftakt gab es die ersten drei Punkte.

Kassel. Was für ein Saisonauftakt für den KSV Hessen Kassel: 4000 Zuschauer im Auestadion bejubelten einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen den Vorjahres-Zweiten Waldhof Mannheim.

Die Gäste, die in den Aufstiegsspielen gescheitert waren, gingen zwar in Führung, doch Rückkehrer Ingmar Merle und Neuzugang Sebastian Szimayer sorgten mit ihren Toren für einen Traumstart. Die ersten drei Zähler aus der Hypothek von Minus-Neun-Punkten sind so getilgt.

Dabei begann es in jeder Beziehung unglücklich für den KSV. Und das schon vor Spielbeginn. Die Gastgeber wurden dem Zuschauer-Andrang nicht gerecht. Folge: endlose Schlangen an den Kassenhäuschen. Hunderte Zuschauer kamen erst deutlich nach Spielbeginn auf ihre Plätze.

Auch kurz vor Spielbeginn war der Andrang vor dem Stadion kurz.

Und auf dem Rasen, da begann es ebenso schlecht. Zum einen, weil der KSV im Vorwärtsgang zweimal Pech hatte. Ein Tor von Sebastian Szimayer (19.) wurde wegen Abseits nicht gegeben, bei einer weiteren Kontersituation wurde der Neuzugang fälschlicherweise zurückgepfiffen, als er frei durch war.

Waldhof war spielerisch stärker, deckte vor allem die Schwäche der Löwen im defensiven Umschaltspiel auf. So musste Torhüter Niklas Hartmann mehrfach Gegentreffer verhindern: Schon nach 22 Sekunden, als Raffael Korte halbrechts frei zum Schuss kam. Oder bei einer Kopfball-Bogenlampe von Kevin Conrad (19.). Und im Herauslaufen gegen Nicolas Hebisch, der das Laufduell gegen Sergej Evljuskin gewann.

Das war in der 42. Minute - und zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:1. Das 0:1 in der 26. Minute resultierte aus einem dieser Löwen-Ballverluste im Mittelfeld. Lukas Kiefer vollendete den Konter mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Doch der KSV, er spielte wie man es aus dem Vorjahr kennt: Kampfstark. Auf seine Chance lauernd. Vor allem bei Standards energisch seine Chance suchend. Und so fiel auch der umjubelte Ausgleich. Nach einem Freistoß von Adrian Bravo Sanchez war Lucas Albrecht mit dem Kopf früher am Ball als Waldhofs Torhüter Markus Scholz. Ingmar Merle schnappte sich die Kugel und drosch sie ins Tor (35.). Was für eine Rückkehr von "Inge" ins Auestadion.

Das war schon gut. Doch es kam noch besser. Mannheim hatte auch nach der Pause die erste Chance durch Hebischs Kopfball (46.) - doch das Führungstor, das erzielten die Löwen. Diesmal war es eine Ecke von Bravo Sanchez - und Szimayer krönte seine starke Leistung per Kopf mit dem 2:1 (55.).

Es wurden dann lange 35 Minuten für die Gastgeber, die mit Mann und Maus - am Ende auch mit den aus der A-Jugend kommenden Arne Schütze und Brian Schwechel - die Führung verteidigte. Und bei allem Druck der Gäste, wirkliche Chancen ließen die Löwen nicht mehr zu. Am Ende schallte es so lautstark von der Haupttribüne und aus der Nordkurve: "KSV, KSV!" Die ersten drei Punkte sind aufgeholt. Was für ein Saisonauftakt für den KSV.

KSV: Hartmann - Schmik, Albrecht, Evljuskin, Rakk - Brill - Merle (63. Schütze), Bravo Sanchez (72. Schwechel), Szimayer (84. Sattorov), Korb - Schmeer

Mannheim: Scholz - Meyerhöfer, Schuster, Conrad, Amin - R. Korte, Diring, Kiefer (75. Nag), G. Korte - Hebisch, Rothenstein (60. Sommer)

SR: Bergmann (Erbach), Z: 4000

Tore: 0:1 Kiefer (26.), 1:1 Merle (35.), 2:1 Szimayer (55.)

Gelbe Karten: Albrecht, Merle, Brill, Bravo Sanchez, Schütze - Nag

In unserem Spezial zum KSV Hessen Kassel finden Sie unter anderem eine Übersicht aller Spieltags-Termine der Löwen und den Kader für die Regionalliga-Saison 2017/2018.

KSV startet mit Sieg gegen Waldhof Mannheim in die Saison

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.