KSV Hessen Kassel überzeugt beim 2:0 gegen Hoffenheim

+

Kassel. Der KSV Hessen Kassel hat zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Regionalliga einen 2:0-Sieg gegen die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim erzielt.

Vor 1300 Zuschauern im Kasseler Auestadion trafen Shqipon Bektashi und Tobias Becker. Der HNA-Schnellcheck zum Spiel von Florian Hagemann.

Wie war das Spiel?

Sehr anständig, was vornehmlich am KSV Hessen lag, der mehr und mehr ein Team stellt, das spielerische Lösungen sucht und findet. Selten haben sich die Löwen zuletzt so viele Chancen herausgearbeitet wie in Halbzeit eins an diesem Nachmittag. Tobias Beckers Nachschuss in Minute fünf, Tobias Damms Heber in der neunten Minute, Benjamin Girths Versuch in der 18. Minute nach klasse Vorarbeit von Sergej Schmik - das war schon ein Vorgeschmack auf das, was kommen sollte. Es kam die Zeit von Shqipon Bektashi, der immer mehr in den Mittelpunkt rückte. Zweimal scheiterte er, in der 35. Minute war er dann zur Stelle. Damm legte ideal vor - und Bekashi schoss ein zum verdienten 1:0. Die Gäste hatten schließlich bis dahin nur eine gute Möglichkeit, die Kevin Rauhut im KSV-Tor zunichte machte.

Nach dem Wechsel wurde die Partie ausgeglichener, die Gäste aus dem Kraichgau kamen stärker auf und vereinzelt zu Chancen. Aber der KSV blieb aktiv. Benjamin Girth verpasste nach einer mustergültigen Hereingabe von Ingmar Merle in der 66. Minute noch das 2:0. Für die Vorentscheidung sorgte dann schließlich vier Minuten später Tobias Becker. Der Kapitän verwandelte einen an Sebastian Schmeer verursachten Foulelfmeter. Erwähnenswert noch: der Weitschuss des eingewechselten Mike Feigenspan in der 86. Minute und die Großchance des Hoffenheimers Alessandro Abrusscia.

Ist das Ergebnis gerecht?

Absolut. Eine rundum gelungene Vorstellung der Löwen zum Rückrundenauftakt bescherte verdiente drei Punkte.

Wer war der Mann des Tages?

Es boten viele Löwen an diesem Tag eine gute Leistung. Einer hat es aber verdient, auch hier mal besonders erwähnt zu werden: Tobias Damm. Er rackerte und belebte das Offensivspiel des KSV ungemein. Neben seiner exzellenten Vorarbeit zum 1:0 hatte Damm kurz zuvor schon einmal eine Aktion zum Zungeschnalzen, als er ebenfalls Bektashi auf den Weg schickte. Allerdings brachte das Ganze nicht mehr als einen Eckball ein.

Gab es eine Überraschung?

Ja, diesmal schickte KSV-Trainer Matthias Mink Nico Perrey überraschend aufs Feld. Der gelernte Innenverteidiger agierte aber nicht in der Vierer-Abwehrkette, sondern er fungierte als eine Art Vorstopper der alten Schule. Perrey machte das ordentlich.

Hat Benjamin Trümner auch mitgemacht?

Ja, der ehemalige KSV-Spieler und U-19-Europameister stand sogar in der Startelf der Hoffenheimer. Der 19-Jährige schien aber ein wenig übermotiviert, sah gleich in der sechsten Minute Gelb nach einem Foul an Sergej Schmik. Auch danach lieferte sich der Mann aus Neukirchen einen packenden Zweikampf mit dem KSV-Außenverteidiger. Allerdings: Nach einem weiteren Foul war Trümner gelb-rot-gefährdet. In der Halbzeit wurde er folgerichtig ausgewechselt.

Gab es eine Stadiondurchsage, die aus dem Rahmen fiel?

Nach der Geldzurückdurchsage während des vergangenen Heimspiels gegen Hoffenheim im Oktober 2013 blieb diesmal alles im Rahmen. Stand ja auch nicht 0:4 zur Halbzeit, sondern 1:0. Die Zuschauer mussten nachträglich aber keinen Zuschlag deswegen zahlen.

KSV Hessen Kassel gewinnt gegen Hoffenheim

Wie war die Stimmung?

Ach ja, ganz okay. Kaum zu glauben, aber auch die Hoffenheimer brachten Fans mit - wohl auch deshalb, weil einige die Auswärtsfahrt zur Bundesligapartie der ersten Hoffenheimer Mannschaft nach München boykottierten. Die KSV-Fans hatten sogleich eine Botschaft für die TSG-Anhänger - per Spruchband: "Über Eventfans in Euren Reihen fluchen ist wie in einem Puff nach einer Jungfrau suchen." Nun ja. Insgesamt waren im Übrigen 1300 Zuschauer im Auestadion.

KSV: Rauhut - Schmik, Friedrich, Müller, Merle - Perrey - Becker, Evljuskin (85. Gaede) - Damm (75. Feigenspan), Bektashi (68. Schmeer), Girth.

Von Florian Hagemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.