KSV Hessen Kassel gewinnt Testspiel in Halberstadt - Damm verletzt

Halberstadt/Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat das erste Spiel unter dem neuen Trainer Uwe Wolf gewonnen: Im Test beim Nord-Regionalligisten VfB Germania Halberstadt (Sachsen-Anhalt) siegten die Löwen mit 2:1, und sie stimmten ihren Coach sogleich froh.

„Natürlich darf man das Ergebnis nicht überbewerten. Aber es ist schön, gleich mit einem Erfolg in die Vorbereitung gestartet zu sein – zumal ein Sieg bei einem anderen Regionalligisten keine Selbstverständlichkeit ist“, sagte Wolf.

Artikel aktualisiert um 17.40 Uhr.

Alles gut beim KSV also zu Beginn des Jahres? Nicht ganz: Stürmer Tobias Damm verletzte sich, als er das 1:0 in der 18. Minute erzielte und ihn ein Gegner dabei bedrängte. Damm wurde mit einer Fleischwunde am Knie ins Krankenhaus gebracht. Wolfs Co-Trainer Pascal Formann rechnet damit, dass der Angreifer bis zu zwei Wochen ausfällt.

Lesen Sie auch:

- KSV Hessen Kassel: 21 Spieler beim ersten Löwen-Training

Damms Teamkollegen ließen sich aber auch im Anschluss nicht aus dem Konzept bringen. Sie beherrschten weiter das Geschehen auf dem Rasen des Friedensstadions in Halberstadt. Der Lohn dafür folgte kurz nach dem Seitenwechsel: In der 49. Minute nämlich erhöhte Innenverteidiger Tim Knipping auf 2:0. Dabei war der Ball nach einer abgewehrten Standardsituation erneut in den Strafraum des Tabellenelften in der Regionalliga Nord gelangt. Knipping ließ sich die Chance nicht nehmen.

Der 19-Jährige war auch an der nächsten Szene beteiligt: Nach einem Zweikampf gegen einen Halberstädter pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter – eine Entscheidung, für die sich der Unparteiische nach dem Spiel entschuldigte, wie Uwe Wolf berichtete. „Das war nämlich nichts.“ Halberstadts Florian Eggert war es egal. Er verwandelte zum 1:2.

Doch wirklich gefährlich wurde es nicht mehr für die Löwen. Christopher Nguyen hatte sogar noch zwei Möglichkeiten, ein weiteres Tor zu erzielen. Nguyen gehörte zu jenen vier Mittelfeldspielern, die in der Pause eingewechselt wurden. Zu der ersten Mittelfeldreihe zählte diesmal auch Jannik Weingarten, der auf der Position des Sechsers eine gute Partie machte, wie Formann erklärte. Wie alle anderen bekam Weingarten auch ein Lob vom Cheftrainer – und zwar für die ganze erste Trainingswoche im neuen Jahr: „Alle haben sie mit Bravour gemeistert“, sagte Wolf. Einen freien Tag gibt es vorerst aber nicht.

KSV: Domaschke – Maresca, Wolf, Knipping, Joedecke – Mayer (46. Nguyen), Gaede (46. Murawski), Weingarten (46. Riske), Metin (46. Herpe) – Hajdarovic, Damm (18. Kwak). (hag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.