1. Startseite
  2. Sport
  3. KSV Hessen Kassel

KSV Hessen: Matthias Rahn vor dem Absprung?

Erstellt:

Von: Torsten Kohlhaase

Kommentare

Matthias Rahn
In Saarbrücken im Gespräch: Matthias Rahn. © Koch

Kassel. Von Temperaturen um die 20 Grad kann man derzeit hierzulande nur träumen. Für Matthias Rahn sind sie gerade Realität. Der Innenverteidiger des Fußball-Regionalligisten KSV Hessen absolviert ein Probetraining im türkischen Belek.

Nein, er will nicht in südliche Gefilde auswandern, sondern spielt gerade im Trainingslager des abstiegsbedrohten Drittligisten 1. FC Saarbrücken vor.

Nachdem der Klub es bereits auf der Internetseite vermeldet hatte, bestätigte der 23-Jährige am Dienstag gegenüber der HNA die Information: „Ja, das stimmt. Seit Montag bin ich hier und werde die komplette Zeit bis zum 16. Januar auch bleiben.“ Er wird damit nicht nur beim Hallenturnier am Samstag fehlen, sondern könnte den Löwen auch ganz den Rücken kehren.

„Es hat nichts mit Kassel zu tun, denn hier fühle ich mich sehr wohl. Es geht einfach darum, Erfahrungen zu sammeln und eventuell eine Chance zu ergreifen, die mich in meiner persönlichen Entwicklung weiterbringt“, sagte Rahn.

Ein Wechsel in der Winterpause scheint also nicht ausgeschlossen. Jüngster Neuzugang in Saarbrücken ist übrigens Stefan Reisinger vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Dagegen ist eine andere Personalie bei den Löwen vorerst vom Tisch. „Gabriel Gallus war nicht wie angekündigt beim Probetraining in Burghausen“, sagte KSV-Pressesprecher Torsten Pfennig auf Anfrage. (tor)

Auch interessant

Kommentare