Darmstadt holt Torhüter Zimmermann

KSV Hessen ohne weiteren Neuzugang

Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel ist nach der Rückhol-Aktion von Stürmer Thomas Brechler nicht noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. „Wir vertrauen dem, was wir haben“, sagt Trainer Mirko Dickhaut, „es bestand für uns nicht die absolute Notwendigkeit, noch einmal nachzulegen.“

Lesen Sie auch

KSV siegt 10:0 im Testspiel

Brechler wieder ein Löwe

Die Löwen hatten in den vergangenen Tagen zwar Gespräche geführt - unter anderem mit einem Flügelspieler, der auch schon Partien in der dritten Liga absolvierte, doch eine Einigung erfolgte nicht. Verfolger Darmstadt 98 verpflichtete noch einen neuen Torhüter: Jan Zimmermann wechselt von Eintracht Frankfurt, wo er fünf Bundesligaspiele bestritt, zu den Lilien. Der Tabellenzweite hatte zuvor bereits Stürmer Michael Schürg vom SSV Ulm geholt. Auch der frühere Ulmer Henry Onwuzuruike, zuletzt vereinslos, schloss sich den 98ern an. Mirko Dickhaut lässt das kalt: „Wir machen uns deshalb ganz sicher nicht verrückt.“

Seine Spieler bekommen heute etwas Abwechslung in den Trainingsalltag. Die Mannschaft fährt ins Erlebnisbergwerk Merkers, wo neben einer Besichtigung auch der Besuch eines Kletterparks auf dem Programm steht. Das nächste Testspiel des KSV findet am kommenden Samstag gegen Hünfeld statt. (frz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.