KSV Hessen im Pokal gegen Hannover: Termin wird noch festgelegt

Kassel. Kurz gefragt: Torsten Pfennig, Geschäftsstellenleiter des KSV, im Gespräch über den Pokalkracher gegen den Bundesligisten Hannover 96.

Torsten Pfennig, als KSV-Geschäftsstellenleiter waren Sie während der Pokalauslosung live vor Ort in Reutlingen. Haben Sie alles gut überstanden?

Pfennig: Ich war schon sehr aufgeregt, und als der KSV ewig nicht gezogen worden ist, stieg die Anspannung natürlich noch einmal. Erst als mit dem FSV Frankfurt und dem FC Heidenheim die letzten Nieten gezogen waren, habe ich etwas aufgeatmet. Da konnte es dann nur noch gut werden. Und mit Hannover haben wir ein super Los erwischt.

Steht der genaue Termin für dieses Spiel schon fest? 

Pfennig: Nein. Der wird noch festgelegt. Es wird jetzt ein Treffen der Polizei, den Fernsehvermarktern und des Deutschen Fußball-Bundes geben, um zu schauen, wer welche Wünsche und Zwänge hat. Bis die Terminierung abgeschlossen ist, können zwei Wochen vergehen.

Wann würden Sie gern spielen innerhalb des festgelegten Zeitraumes vom 7. bis zum 10. August? 

Pfennig: Mir ist das egal – mit einer Ausnahme: Neben dem Livespiel in der ARD am Montagabend werden an diesem Tag noch drei weitere Spiele ausgetragen. Darunter sollte die Partie KSV gegen Hannover aber bitteschön nicht sein.

Wann startet der Kartenverkauf? 

Pfennig: In zwei bis drei Wochen. Mitglieder und Dauerkarteninhaber für die neue Saison haben ein Vorkaufsrecht. Der Rest geht in den freien Verkauf. Wir rechnen mit einer Kapazität von 16 500 bis 18 000 Plätzen. Die Preise werden wir gemeinsam mit Hannover 96 noch festgelegen.

Radio HNA: Im Gespräch mit Torsten Pfennig

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.