Löwen Samstag auf dem Kunstrasenplatz aktiv

KSV Hessen testet gegen Wiedenbrück

Matthias Mink

Kassel. Nach dem gelungenen Start in die Testspielphase mit dem 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf II steht für den Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel am morgigen Samstag eine weitere Freundschaftsbegegnung auf dem Programm.

Auf dem heimischen Kunstrasenplatz an der Damaschkestraße kommt es dann ab 14 Uhr zum Duell mit dem SC Wiedenbrück 2000.

Die Gäste aus der Nähe von Gütersloh rangieren in der Regionalliga West auf Platz sieben, KSV-Trainer Matthias Mink sieht sie daher auf Augenhöhe mit seinen Löwen. Insofern stellt Wiedenbrück einen idealen Testspielkontrahenten. Da die Westfalen schon am 7. Februar in die Restrückrunde starten, sind sie in der Vorbereitung schon ein Stück weiter als der KSV Hessen, der somit richtig gefordert wird.

Personelle Probleme hat Matthias Mink nicht, all seine Spieler sind fit und haben unter der Woche gut trainiert. Auch das ist ein Grund, warum Mink Neuzugänge in der Winterpause ausschließt – und somit entsprechenden Gerüchten entgegentritt. Ernst wird es für den KSV wieder am 28. Februar mit dem Ligaspiel in Worms. (hag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.