Aus im Hessenpokal-Viertelfinale

0:6 – KSV Hessen auf verlorenem Posten gegen Wiesbaden

+
Marco Dawid und seine Löwen mussten den Gästen aus Wiesabaden in der ersten Halbzeit vier Mal beim Feiern zuschauen.

Vier Gegentore in zwölf Minuten – der KSV Hessen konnte schon nach einer guten Viertelstunde so gut wie alle Gedanken an einen Coup im Hessenpokal-Viertelfinale gegen den Drittligisten Wehen Wiesbaden vergessen.

Am Ende verloren die Löwen im Auestadion vor 1442 Zuschauern mit 0:6 (0:4) und mussten die Übermacht des Favoriten neidlos anerkennen. Vor allem in der Anfangsphase rollte ein Angriff nach dem anderen auf die Gastgeber zu – vor allem über die rechte Seite von Wehen Wiesbaden. Die KSV-Spieler wirkten nervös, standen weit von ihren Gegenspielern weg, die dadurch jede Menge Platz hatten, ihre blitzschnellen Kombinationen aufzuziehen. In der neunten Minute war es dann ausgerechnet der aus Kassel stammende und von Werder Bremen ausgeliehene Niklas Schmidt, der den Torreigen eröffnete. Marco Dawid antwortete zwar im Gegenzug, verzog allerdings aus halbrechter Position.

Aus Sicht der Löwen ging es dann bitter weiter. 12. Minute: Nach einem Eckball stochert Niklas Dams den Ball zum 2:0 ins Netz. 18. Minute: Sascha Mockenhaupt erhöht auf 3:0 und lässt den KSV förmlich im nicht vorhandenen Regen stehen. Wenn einen dann zwischenzeitlich auch der Mut verlässt, fühlen sich zwei Ligen Unterschied eben so heftig an. Und irgendwie wirkte das Selbstvertrauen vom Wochenende, vom spektakulären 4:1-Sieg gegen die SG Barockstadt-Lehnerz, wie weggeblasen.

KSV Hessen empfängt Wehen Wiesabden im Hessenpokal

KSV Hessen gegen Wehen Wiesbaden
 © Chrisitan Hedler
KSV Hessen gegen Wehen Wiesbaden
 © Chrisitan Hedler
KSV Hessen gegen Wehen Wiesbaden
 © Chrisitan Hedler
KSV Hessen gegen Wehen Wiesbaden
 © Chrisitan Hedler
KSV Hessen gegen Wehen Wiesbaden
 © Chrisitan Hedler
KSV Hessen gegen Wehen Wiesbaden
 © Chrisitan Hedler

Was an diesem Mittwochabend hätte möglich sein können, zeigte dann der KSV in Ansätzen nach der Pause. Auf einmal stimmte die kämpferische Leistung, auf einmal standen die Löwen-Spieler enger an ihren Gegnern und machten die Räume dicht. Auch im Spiel nach vorn wurde es deutlich zwingender, auch wenn Wehen Wiesbaden nicht mehr allzu viel investierte. Marco Dawid köpfte links vorbei (50.), Adrian Bravo Sanchez drosch den Ball aus kürzester Distanz über den Kasten (62.). Und Sebastian Schmeer? Der hatte gleich zwei Möglichkeiten innerhalb von nur fünf Minuten, aber auch er scheiterte (69., 74.).

Und so sehr der KSV auch einen Treffer verdient gehabt hätte, die weiteren Tore fielen allesamt auf der anderen Seite – durch zwei schöne Einzelleistungen von Rene Guder (82.) und Simon Brandstetter (86.). 0:6 hörte sich dann schon sehr ernüchternd und enttäuschend an. Vielleicht fiel die Niederlage auch um ein bis zwei Tore zu hoch aus, aber die Löwen standen vor allem in der ersten Halbzeit zu oft auf verlorenem Posten. Gegen einen favorisierten Drittligisten, der dieses Spiel richtig ernst nahm.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Live Blog Hessenpokal: KSV Hessen Kassel - Wehen Wiesbaden
 

Das ist der Kader des KSV Hessen Kassel für die Saison 2018/2019

Nr. 39, Niklas Hartmann - Torhüter © Andreas Fischer/HNA
Nr. 1, Niklas Neumann - Torhüter © Andreas Fischer/HNA
Nr. 23, Luis Allmeroth - Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 20, Tim-Philipp Brandner - linker Außenverteidiger/linkes Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 30, Jan-Phillip Häuser - Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 32, Nael Najjar - rechter Außenverteidiger/rechtes Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 31, Michael Voss - linker Außenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 17, Yannik Ziegler - linker Außenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 18, Maik Baumgarten - Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 6, Adrian Bravo-Sanchez - offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 8, Frederic Brill - defensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 25, Marco Dawid - rechtes offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 15, Sergej Evljuskin - Mittelfeld/Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 21, Ingmar Merle - Abwehr/Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 19, Ioannis Mitrou - offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 14, Brian Schwechel - zentrales Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 29 - Laurin Unzicker - zentrales Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 9, Jon Mogge - Stürmer © Andreas Fischer/HNA
Nr. 7, Sebastian Schmeer - Stürmer © Andreas Fischer/HNA
Tobias Cramer, Trainer © Andreas Fischer/HNA
Tobias Damm, Co-Trainer © Andreas Fischer/HNA
Michael Gibhardt - Torwarttrainer © Andreas Fischer/HNA
Michael Krannich (Leiter Marketing und Sponsoring) © Andreas Fischer/HNA
Uwe Heller © Andreas Fischer/HNA
Neuzugänge v.l. Trainer Tobias Cramer, Yannik Ziegler, Luis Allmeroth, Jon Mogge, Jan-Phillip Häuser, Ionnis Mitrou, Co-Trainer Tobias Damm © Andreas Fischer/HNA
Der neue Kader des KSV Hessen Kassel. © Andreas Fischer/HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.