Stefan Müller lässt die Löwen jubeln

KSV Hessen gewinnt im Pokal gegen Offenbach - der Schnellcheck

+
Der Torschütze: Stefan Müller jubelt nach dem 1:0.

Offenbach. Dank einer beeindruckenden Leistung hat der KSV Hessen am Abend in Offenbach gewonnen. Damit ziehen die Löwen ins Hessenpokal-Halbfinale ein. Der Schnellcheck zum Spiel.

Überraschung im Hessenpokal-Viertelfinale: Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel besiegte Kickers Offenbach mit 1:0 - nach einer tollen kämpferischen und über weite Strecken spielerisch beeindruckenden Leistung. Die Löwen treffen nun Ende April im Halbfinale auf den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden - und zwar im Kasseler Auestadion. Aber was war das für ein Spiel in Offenbach?

Wie war das Spiel auf dem Bieberer Berg?

Spannend, intensiv, hitzig, ein klasse Hessenpokalspiel. Der KSV machte das von Beginn an richtig gut. Er stand hinten enorm stabil und setzte in der Offensive durch eine sehr variable Spielweise immer wieder Nadelstiche. Das 1:0 in der 17. Minute war daher nicht unverdient. Ecke Tobias Becker, Kopfballverlängerung auf Stefan Müller - und der köpft ein. So ähnlich fiel auch das 2:0 am vergangenen Samstag beim 4:0 im Heimspiel gegen Walldorf.

Die Kickers zeigten sich danach beeindruckt. Sie erzeugten zwar Druck, wussten aber nicht wirklich, wie sie die dichtgestaffelte Abwehr des KSV knacken sollten. Torchancen? Gab es bis zur Pause nur für die Löwen. Benjamin Girth hatte in der 42. Minute Pech, dass Dennis Endres im Offenbacher Tor den Ball gerade noch über die Latte lenkte. Mike Feigenspan machte kurz darauf bei einem Solo sehr viel richtig, allerdings nicht das Tor.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann das, was Rolf Töpperwien früher als Pokalfight bezeichnet hätte. Zunächst rettete KSV-Torwart Kevin Rauhut mit einem sensationellen Reflex gegen Fabian Bäcker. Im Gegenzug stand Mike Feigenspan frei vor des Gegners Kasten. Er schoss - vorbei.

KSV Hessen Kassel besiegt Kickers Offenbach mit 1:0

Es ging jetzt rauf und runter. Der KSV ackerte, er rackerte. Und nach der Gelb-Roten Karte gegen Tobias Damm in der 74. Minute verteidigte er mit allem, was er hatte, die Führung. Es gab harte Zweikämpfe, versteckte Fouls, Unterbrechungen, Gelbe Karten, drei weitere tolle Paraden von Kevin Rauhut - unter anderem gegen seinen Torhüterkollegen Dennis Endres. Und dann: Jubel pur. Der KSV feierte einen Erfolg gegen ein Team, das in der Liga zuvor 22-mal unbesiegt blieb. Respekt und Anerkennung.

Wer war der Mann des Abends?

Mann des Abends? Es gab 14 Männer des Abends: alle Löwen. Klasse: Stefan Müller. Der Innenverteidiger des KSV machte das 1:0 und war mit dem ebenfalls überzeugenden Enrico Gaede Chef der Defensive. Ansonsten entwickelte sich Kevin Rauhut in der zweiten Halbzeit zum Pokalhelden.

Gibt es ein neues Geheimrezept der Löwen?

Oh ja. Das Geheimrezept heißt Tobias Becker. Wenn er Ecken oder Freistöße ausführt, wird es immer wieder gefährlich. Hätten die Offenbacher das Spiel der Löwen gegen Walldorf ordentlich studiert, hätten sie die eine oder andere gefährliche Situation durchaus verhindern können.

Wie war die Atmosphäre auf dem Bieberer Berg?

Ab der dritten Minute war es ein richtiges Hessenderby. Die meisten der annähernd 200 KSV-Zuschauer kamen nämlich mit leichter Verspätung. Der Bus soll auf der Fahrt einen technischen Defekt gehabt haben.

Wer bezahlte auf der Rückfahrt die Kaltgetränke?

Wir wissen es nicht. Heißester Kandidat: Tobias Damm. Nachdem er zuvor schon nach einem Foul die Gelbe Karte gesehen hatte, schoss er in der 74. Minute den Ball weg - nicht die klügste Aktion seiner Karriere. Aber: Geschenkt an diesem Abend.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.