Hessenliga

KSV-Gegner Hünfeld glaubt an Sensation gegen die Löwen

Hünfeld. Für die Hessenliga-Fußballer des Hünfelder SV steht der nächste Höhepunkt an: Heute (15 Uhr) kommt mit Regionalliga-Absteiger KSV Hessen Kassel einer der Topfavoriten auf den Meistertitel in die Rhönkampfbahn.

Erstmals seit über zwölf Jahren bestreiten die Löwen wieder ein Punktspiel in Osthessen. Dementsprechend hoffen die Hausherren um Trainer Dominik Weber auf eine tolle Kulisse und eine Sensation.

„Mit Hessen Kassel kommt eine Halbprofimannschaft aus der Regionalliga. Das ist schon eine andere Hausnummer“, sagt Weber. Dennoch traut der 37-Jährige seinem Team eine Überraschung zu – besonders, nachdem vor knapp zwei Wochen die SG Barockstadt ohne Punkte nach Hause geschickt wurde: „Da muss natürlich schon vieles passen.“

Für die Hünfelder ist es nach den beiden Derbys gegen Flieden und Barockstadt das dritte Highlight-Spiel auf heimischem Rasen. 1500 Zuschauer kamen gegen Flieden, gegen Fulda-Lehnerz waren es sogar knapp 3000. Eine ähnliche Kulisse soll den HSV nun zur Sensation tragen. (zgk)

Auswärtstour des KSV Hessen Kassel: Geht die Siegesserie am Samstag weiter?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.