Gießen verspielt Führung in der Nachspielzeit, sodass die Löwen nicht in die Relegation kommen

Drama beim Saisonfinale: KSV Hessen siegt in Flieden - aber es reicht nicht für Platz 2

+

Was für ein unfassbarer Nachmittag: Der KSV Hessen kämpft sich gegen Flieden mit zehn Mann zurück, dreht das Spiel und siegt. Gießen führt kurz vor Schluss - doch dann gleicht Alzenau doch noch aus.

Der KSV Hessen ging im Finale um Platz zwei in der Hessenliga gleich durch mehrere Wechselbäder der Gefühle. Erst 0:1 zurück, dann Rot gegen Ingmar Merle, dann das Spiel in Unterzahl gedreht und 2:1 geführt, dann die guten Nachrichten aus Gießen mit der 2:0-Führung gegen Alzenau, und am Ende doch mit leeren Händen dastehend: Trotz eines 3:1(0:1)-Erfolges in Osthessen mussten die Löwen tatenlos zusehen, wie Alzenau in der Schlussphase noch zwei Tore erzielte und mit dem 2:2 Platz zwei sicherte. Während die Bayern damit am kommenden Donnerstag in Völklingen in die Aufstiegsrunde starten, ist für den KSV die Saison zuende.

Es gab gleich zu Beginn des Spiels eine gute und eine schlechte Nachricht für die Löwen. Die schlechte: Mahir Saglik konnte aufgrund einer Viruserkrankung nicht mitwirken, er blieb mit Antibiotika im Bett. Für ihn rutschte Marco Dawid in die Startelf. Die gute Nachricht: Ingmar Merle absolvierte das Abschlusstraining und saß zumindest schon wieder auf der Bank. KSV-Trainer Tobias Cramer ließ deshalb wieder im 4-1-4-1-System spielen und sah in der dritten Minute gleich die erste Chance seines Teams, die Marco Dawid aus der Distanz vergab. Wenig später kam auch Flieden gefährlich vors Löwen-Tor, doch Luca Gaul schoss knapp am rechten Pfosten vorbei (8.).

KSV Hessen Kassel siegt gegen Flieden, aber es reicht nicht für den Aufstiegskampf

 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler

Fortan entwickelte sich ein Spiel, das zwar eine leichte optische Überlegenheit der Gäste widerspiegelte, Flieden aber aus einer massiven Deckung immer wieder gefährlich nach vorn kam. Und die Gastgeber benötigten dafür meist nur wenige Pässe. Wie in der 26. Minute. Ein langer Ball von Buchonia-Torwart Lukas Hohmann fand Torjäger Fabian Schaub, der auf der rechten Seite nicht lang fackelte und zum 1:0 direkt ins Herz der KSV-Hoffnungen traf. Wenig später war es dann wieder Schaub, der diesmal von halblinks abzog und dessen Schuss Löwen-Torwart Niklas Hartmann gerade noch über die Latte lenken konnte.

Nur einmal knackte das Cramer-Team im ersten Durchgang noch das osthessische Bollwerk. Frei vor dem Tor scheiterte zunächst Sebastian Schmeer, dann traf Marco Dawid den Pfosten, und Jon Mogge traf zum vermeintlichen 1:1 – aber der Schiedsrichter-Assistent hob die Fahne wegen Abseits (31.), und so blieb es beim Rückstand zur Pause. Im Parallelspiel zwischen Gießen und Alzenau stand es zu diesem Zeitpunkt 0:0, die Bayern hatten also Platz zwei sicher inne.

Waren die Löwen im ersten Durchgang noch zu unpräzise und nicht zwingend genug, kamen sie nach dem Wechsel deutlich aggressiver aus der Kabine. Tim-Philipp Brandner per Freistoß (51.) und Schmeer per Gewaltschuss (53.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Allerdings verlegten sich die Fliedener jetzt auch aufs Konterspiel, und da musste der KSV immer wieder höllisch aufpassen. In der 58. Minute wechselte Cramer dann Merle für Allmeroth ein, der nicht nur die Innenverteidigung verstärken, sondern auch bei Freistößen für noch mehr Offensivkraft sorgen sollte. Doch Merle wurde zur tragischen Figur. In der 63. Minute riss er Schaub vor der Strafraumgrenze im Eins-gegen-eins-Duell um, und Schiedsrichter Christian Ballweg zeigte ihm die Rote Karte wegen einer Notbremse. Ein ganz bitterer Moment für den Löwen-Spieler, der fünf Minuten zuvor erst eingewechselt wurde und erstmals wieder dabei war.

Aber die Hoffnung kehrte zurück für den KSV. In der 70. Minute. Nachdem Fliedens Torwart Hohmann den Ball nach einer harmlosen Flanke überraschend fallen ließ, war Brandner zur Stelle und erzielte mühelos den Ausgleich. Und die Löwen zogen nun ein Powerplay auf – in Unterzahl. Egli Milloshaj vergab am kurzen Pfosten (73.). Schmeer per Seitfallzieher (74.). Im Gegenzug traf Schaub die Latte, allerdings hätte die Aktion abgepfiffen werden müssen, da er zuvor Hartmann behindert hatte. Es ist jetzt ein packendes, ein mitreißendes Spiel. Und die Fans aus Kassel rasten in der 79. Minute komplett aus. Der eingewechselte Co-Trainer Tobias Damm bedient Sebastian Schmeer, der sich einmal dreht und den Ball zum 2:1 in die Maschen drischt. Kurz danach rastet der Löwen-Anhang noch mal aus, es steht 1:0 in Gießen. Zu diesem Zeitpunkt hätte der KSV Platz zwei erobert. Dann erhöht Gießen gar auf 2:0. Ist die Sache durch? Leider nicht. Innerhalb von drei Minuten gleicht Alzenau in der Nachspielzeit aus und qualifiziert sich als Vizemeister für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga. Bei den Löwen-Anhängern bleibt die Enttäuschung, die sich kurz nach dem Spiel in einer Auseinandersetzung mit einigen Fliedenern entlädt. Aber schnell wird es wieder ruhig auf dem Sportplatz am Weiher, der dem KSV am Ende des Tages kein Glück gebracht hat.

So hat der KSV gespielt: SV Buchonia Flieden - KSV Hessen Kassel 1:3 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Flieden

1

0

Kassel

0

3

Tore: 1:0 Schaub (25. Minute), 1:1 Brandner (70.), 1:2 Schmeer (79.), 1:3 Mogge (94.)

Zuschauer: 1500

Rote Karte: Ingmar Merle

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Danke fürs Mitlesen und Zuhören. 

+++ Wir müssen diesen Nachmittag erstmal verarbeiten - ihr ja sicher auch. 

+++ Hier ist es zum Glück wieder friedlich. Das waren kurz erschreckende Szenen direkt vor unserem Arbeitsplatz. Zum Glück haben sich die Fans schnell wieder beruhigt.

+++ Was ein Drama!!! Der KSV kämpft sich mit 10 Mann zurück, dreht das Spiel hier in Flieden und siegt 3:1. Gießen führt kurz vor Schluss eigentlich sicher 2:0 - doch dann gleicht Alzenau in der Nachspielzeit doch noch aus.

 

 

 

 

+++ Kasseler Fans und Spieler sitzen mit hängenden Köpfen auf dem Spielfeld, sind fassungslos.

+++ Was ist das bitter!

+++ Damit bleibt der KSV auf dem dritten Platz und bekommt keine Chance mehr, aufzusteigen.

+++ Alles Bangen war vergeblich: Schluss in Gießen. Es bleibt beim 2:2.

+++ Noch ein Freistoß für Gießen.

+++ Hier warten alle, Spieler, Fans, haben Handys in der Hand.

+++ Gießen hatte noch einen Freistoß - der wurde geklärt.

+++ Hier sind alle fassungslos. Warten auf Infos aus Gießen.

+++ In Gießen wird noch gespielt.

+++ Die KSV-Fans ziehen sich zurück.

+++ Nun ist die Polizei da, macht Ansagen.

+++ Mit so einem Sturm hatten die Heimfans hier sicher nicht gerechnet.

+++ Ein Fliedener Spieler wird attackiert.

+++ Es rächt sich, dass die Fans nicht getrennt sind. Fliedener provozieren und schon kommt eine Horde KSV-Fans an. Es kommt zu Rangeleien, Schubsereien, sogar Schlägen.

+++ Hier gibt es Tumulte.

++++ Das gibt es doch nicht!!! In der 93. Minute gleicht Alzenau aus! Salvatore Bari trifft.

+++ Tor für Alzenau!!!!

+++ In Gießen gibt es ebenfalls 5 Minuten Nachspielzeit!

+++ 3:1 gewinnt der KSV Hessen - und muss nun auf Gießen hoffen.

UND DANN IST SCHLUSS!!!!

+++ Der Löwe zieht vor lauter Freude das Trikot aus und sieht dafür Gelb. Egal.

+++ Mogge mit einem tollen Solo, läuft übers halbe Feld und macht das 3:1.

+++ In der 94. Minute erhöhen die Löwen auf 3:1.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN KSV HESSEN!!!

+++ In Gießen macht Alzenau den Anschlusstreffer, es steht also 2:1. In der 90. Minute trifft Ginaluca Allesandro. Was ist das spannend!

+++ Brandner steht nun wieder.

90. +1 Minute: Brandner versucht sich nahe der Außenlinie - direkt vor den KSV-Fans - gegen zwei Mann durchzusetzen, wird aber gefoult und muss behandelt werden.

+++ Es gibt 5 Minuten Nachspielzeit!!! Uff. 

+++ Bravo Sanchez kann weiterspielen.

+++ Gießen führt nun 2:0!!! Noah Michel hat das Tor in der 86. Minute gemacht. Bitter für Alzenau, die überlegen waren.

88. Minute: Bravo Sanchez bleibt nach einem Foul nahe der Mittellinie am Boden liegen. Schaub kommt angelaufen und versucht den Löwen hochzuzerren. Dafür sieht der Fliedener die Gelbe Karte.

88. Minute: Die Löwen versuchen es auch jetzt immer weiter über links, können sich aber nicht durchsetzen.

+++ Stand jetzt dürfen die Löwen um den Aufstieg spielen. Also: Alle Mann Daumen drücken!

85. Minute: Schmeer kommt über links, spielt den Ball ins Zentrum, wo Mogge viel Platz hat und schießt. Der geht aber weit, weit übers Tor von Lukas Hohmann.

83. Minute: Freistoß für die Gastgeber aus etwa 25 Metern. Schaub führt aus. Das Ganze bereitet Hartmann aber keine Mühe.

+++ Denn nicht zu vergessen: Kassel spielt hier mit 10 Mann.

+++ Was ein Nachmittag!

+++ Hier gibt es bei den Kasseler Anhängern kein Halten mehr.

+++ Gibt's denn das??? Fast zeitgleich.

+++ GIESSEN FÜHRT!!!!!! Cem Kara erzielt mit einem Distanzschuss das 1:0. Aus dem Nichts.

+++ Damit steht es 2:1 für die Löwen.

+++ Damm hatte Schmeer bedient - und der von der Strafraumgrenze abgezogen.

+++ Das Ganze aber nur kurz.

+++ KSV-Fans stürmen den Platz - jubeln.

+++ In der 79. Minute gehen die Löwen in Führung.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN KSV HESSEN!!!

48. Minute: Die Kasseler sind seit dem Tor von Brandner aufgewacht. Tun jetzt viel mehr nach vorne, kämpfen.

77: Minute: Beide Mannschaften wechseln: Bei den Löwen kommt Tobi Damm - Schwechel geht. Bei Flieden kommt Hack für Drews.

+++ Was ein Spiel jetzt!

74. Minute: Es geht spektakulär weiter. Denn Flieden kontert. Und dann macht es Schaub wie eben Schmeer sehenswert - mit einem Seitfallzieher. Der geht an die Latte!!

74. Minute: Ein wunderschöner Fallrückzieher jetzt von Schmeer - und eine riesen Parade von Hohmann, der den Ball auf der Linie abfängt.

73. Minute: Die Löwen machen jetzt mehr Druck - auch mit 10 Mann. Milloshaj zieht ab - Hohmann hält.

+++ Hier ist also alles wieder offen. Auch wenn dann noch die Schützenhilfe aus Gießen fehlt, wo es weiter 0:0 steht.

+++ Das Wie war kurios: Hohmann hat den Ball eigentlich, lässt ihn aber fallen. Das nutzt Brandner und macht das 1:1.

+++ In der 70. Minute gleichen die Löwen aus.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN KSV HESSEN!!!

69. Minute: Und nicht nur das. Auch nach vorne sind die Gastgeber brandgefährlich. So wie jetzt Schaub, der über rechts kommt, den Ball in die Mitte auf den mitgelaufenen Drews spielt. Hartmann kommt weit raus und ist dann als erstes dran. Puuuh!

68. Minute: Die Löwen bemühen sich ein ums andere Mal, werden aber genauso oft gestoppt. Flieden arbeitet in der Abwehr super.

+++ Die Unterstützung der Kasseler Fans hier ist weiterhin großartig. Trotz Rückstand und Roter Karte.

66. Minute: Zweiter Wechsel bei den Löwen: Dawid geht, Molloshaj kommt.

+++ In Gießen tut weiter Alzenau mehr, hatte gerade eine gute Gelegenheit.

63. Minute: Drewes führt den Freistoß aus. Der Ball kommt flach und bereitet Hartmann keine Mühe.

+++ Das ist so bitter - und dürfte ein echter Schock sein für die Löwen.

+++ Der Löwe bringt Schaub als letzter Mann kurz vor dem Strafraum der Kasseler zu Fall und muss daher nach nur 4 Minuten wieder vom Platz.

62. Minute: ROTE KARTE GEGEN INGMAR MERLE!

60. Minute: Freistoß für die Löwen von der linken Außenlinie. Merle führt direkt aus. Der geht drüber.

+++ In Gießen steht es weiter 0:0.

+++ War nicht schlecht gemacht, dieser Standard.

58. Minute: Ecke für die Löwen. In der Mitte darf Dawid schießen. Hohmann hält.

58. Minute: Auch die Löwen wechseln zum ersten Mal: Nach vier Wochen darf Merle wieder ran. Für ihn geht Allmeroth.

57. Minute: Guter Konter der Gastgeber. Schaub über links, bringt den Ball ins Zentrum, wo Götze aber nicht rankommt. Das hätte sonst gefährlich ende können, denn der Fliedener hatte da jede Menge Platz.

56. Minute: Es gibt den ersten Wechsel bei den Gastgebern: Für Gaul, der sich verletzt zu haben scheint, kommt Kress.

55. Minute: Auf der anderen Seite darf Mogge abziehen. Dessen Schuss wird aber geblockt.

55. Minute: Wieder Flieden. Schaub setzt sich gegen Häuser durch. Da haben die Kasseler Glück, dass sich Schaub den Ball zu weit vorlegt, sodass Hartmann den Ball sichern kann.

54. Minute: Schaub taucht am Strafraum der Löwen auf. Da er im Abseits steht, bleibt das Ganze ungefährlich.

+++ So Szenen wollen wir öfter sehen von den Kasselern!

53. Minute: Nochmal die Löwen: Mogge bringt den Ball in die Mitte. Da steht Schmeer genau richtig, zieht aus der Drehung ab - drüber!

52. Minute: Den Freistoß führt Brandner aus - und wie! Der Löwe macht das direkt, sodass Fliedens Schlussmann Hohmann einige Mühe hat, den Ball am rechten Pfosten zu sichern.

51. Minute: Weil Mogge danach gefoult wird, gibt es Feistoß für die Löwen.

51. Minute: Mogge zieht aus etwa 20 Metern ab, der Schuss wird aber geblockt.

49. Minute: Ecke für den KSV. Die Hereingabe von Najjar kommt sehr flach. Ein Fliedener haut den Ball ins Aus. Es gibt also eine weitere Ecke. Bei der kommt Schwechel zum Kopfball angeflogen, wird dann ins Tor gestoßen und prallt gegen den Pfosten. Geahndet wird das nicht.

46. Minute: Götze bedient Drews, der steht allerdings im Abseits - und prallt dann auch noch mit KSV-Schlussmann Hartmann zusammen. Ist aber nichts passiert.

+++ Es gab keine Wechsel zur Pause.

Weiter geht's. Die zweite Halbzeit läuft. Gebt alles, Löwen!

+++ Zu denen, die sich bei den Löwen warm machen, gehört auch Ingmar Merle.

+++ Wir sind im Radio zurück.

+++ Auch im Radio machen wir kurz Pause und sind gleich wieder zurück.

+++ In Gießen steht es zur Pause 0:0. Alzenau hatte bisher die besseren Chancen, Gießen fiel vor allem mit vielen Ungenauigkeiten auf.

+++ 0:1 liegen die Löwen nach 45 Minuten hinten - und das nicht unverdient. Die Kasseler waren nach vorne einfach zu harmlos, während die Gastgeber das hier clever gemacht haben.

Und dann ist Pause hier in Flieden.

45.+1 Minute: Schaub mit einem Schuss von links. Der geht direkt auf Hartmann, der den Ball sichert.

45. Minute: Nächste Möglichkeit für Flieden. Der Ball kommt von links rein. In der Mitte steigt Götze auf und bringt den Ball mit den Knie aufs Tor. Der senkt sich gefährlich, kommt aber letztlich zu hoch.

44. Minute: Freistoß für die Gastgeber. Hartmann hat keine Mühe, den Ball zu fangen.

43.  Minute: Götze steht auf einmal frei im Strafraum der Löwen - aber auch im Abseits, sodass das nicht gefährlich wird.

42. Minute: Jetzt mal der KSV. Allmeroth mit einer schönen Flanke von rechts, in der Mitte kommt Brandner aber nicht ran. 

+++ Bei den Löwen passiert nach vorne weiter einfach zu wenig.

40. Minute: Schaub setzt aus 20 Metern zu einem Fallrückzieher an - das Ganze bleibt ungefährlich. Aber immerhin wird den Zuschauern hier was geboten.

39.  Minute: Es gibt die erste Gelbe Karte des Spiels - für Fliedens Rumpeltes. Der hält Schmeer auf Höhe der Mittellinie am Trikot, sodass der Löwe nicht Richtung Tor starten kann.

36. Minute: Ecke für die Löwen. Bartel köpft den Ball aus der Gefahrenzone. Der landet auf der linken Seite bei Allmeroth, der schießt - allerdings vorbei.

+++ In Gießen hat Alzenau das Spiel mittlerweile im Griff. Gerade gab es eine weitere Chance für die Gäste. Die wurde allerdings geklärt.

+++ Erstmal durchatmen.

+++ Schmeer hatte erst geschossen, der wurde geblockt. Dann durfte Dawid aus kurzer Distanz - und hatte den Pfosten getroffen. Danach ist der Ball nach rechts weggesprungen und bei Mogge gelandet, der abgezogen - und getroffen hat. Nur leider aus dem Abseits. 

31. Minute: Riesen Jubel bei den KSV-Anhängern, denn der Ball ist im Tor. ABER: Abseits! Schade, schade. 

+++ In Gießen hatte gerade Alzenau eine richtig gute Möglichkeit. Lohne hält.

28. Minute: Nächste riesen Chance für die Gastgeber: Schaub zieht von links ab, Hartmann kann den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch übers Tor lenken. Uff!!

27. Minute: Ecke für die Löwen. Der Ball kommt hoch rein, Schwechel steigt auf. Schiri Christian Ballweg pfeift allerdings wegen eines Fouls ab.

+++ Flieden führt nicht unverdient. Die Osthessen machen das hier clever, stehen kompakt. Gleichzeitig versuchen sie es mit langen Bällen - und dann wartet da immer wieder Schaub.

+++ Und so ist es passiert: Torhüter Hohmann mit einem langen Abschlag. Schaub nimmt den Ball an der Strafraumgrenze volley - und haut ihn an Hartmann vorbei in die Maschen.

+++ In der 25. Minute gehen die Gastgeber in Führung.

TOR FÜR FLIEDEN!

25. Minute: Schmeer bekommt den Ball von Najjar, wird im Strafraum allerdings sofort von vier Fliedenern festgesetzt.

23. Minute: Brill bringt den Ball in den Strafraum der Gäste. Bevor Dawid rankommen kann, hat Keeper Hohmann den Ball.

21. Minute: Die Gastgeber sorgen für den nächsten gefährlichen Moment: Götze lauert im Strafraum der Löwen, kann sich aber dann nicht durchsetzen, weil Brandner die Situation klärt.

+++ Nach 20 Minuten steht es auch in Gießen noch 0:0 - trotz einer guten Gelegenheit für die Gastgeber.

19. Minute: Allmeroth schlägt den Ball weit nach vorne, da kann Brandner aber nicht rankommen. Das ist einfach weiter viel zu harmlos, was die Löwen hier machen.

17. Minute: Freistoß für Flieden. Kullmann haut den Ball in den Strafraum der Löwen, da steigt Allmeroth auf und köpft ihn wieder aus der Gefahrenzone.

16. Minute: Schwechel versucht sich über rechts durchzusetzen. Vergeblich.

+++ Die Gastgeber setzen den KSV hier ganz gut unter Druck, stehen auch hinten gut. Beim KSV muss derweil mehr Zielstrebigkeit rein, da passiert nach vorne noch nicht genug.

13. Minute: Schaub bekommt den Ball an der Strafraumgrenze, kann sich da aber nicht durchsetzen.

11. Minute: Langer Ball der Fliedener. Bevor Schaub da auf der linken Seite rankommen kann, ist Najjar zur Stelle.

+++ In Gießen sind es heute etwa 1000 Zuschauer - nur wenige aus Alzenau. Bisher gab es keine nenneswerten Chancen.

9. Minute: Freistoß für die Löwen: Bravo Sanchez führt aus, bringt den Ball vors Tor der Gastgeber - dort wird aber zur Ecke geklärt, die der KSV nicht nutzen kann.

8. Minute: Riesen Chance für die Gastgeber: Götze setzt sich links durch, bringt den Ball in den Strafraum der Kasseler. Da lauert Gaul, verzieht aber aus kurzer Distanz. Puuuh!

+++ Kurzer Hinweis: Wir informieren euch hier übrigens auch über Tore aus Gießen.

7. Minute: Einwurf Flieden. Im Kasseler Strafraum lauert Zeller, kann sich gegen Allmeroth dann aber nicht durchsetzen.

+++ Brill wird behandelt, kann dann weitermachen.

5. Minute: Götze tritt gegen Brill nach. Der Löwe bleibt auf dem Rasen liegen, hält sich das Knie.

+++ Von der Stimmung ist das heute ein Heimspiel für die Gäste: Es sind nur Kasseler Fangesänge zu hören.

3. Minute: Erste Chance für den KSV. Dawid hält aus 25 Metern drauf. Der geht gaaaaanz knapp drüber.

2. Minute: Freistoß für die Gastgeber. Götze führt aus - der kommt viel zu flach.

1. Minute: Schwechel verlängert nach einem Einwurf von Bravo Sanchez. Dann ist aber Fliedens Keeper Lukas Hohmann am Ball.

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es kämpfen und siegen, Löwen!

+++ Die Mannschaften kommen aufs Feld

+++ Die Fans stehen heute alle durcheinander, Absperrung oder Fan-Trennung gibt es nicht. Einen Block haben die Kasseler Fans aber gebildet und singen sich dort schon mal warm.

+++ Es ist mittlerweile gut voll hier auf dem Sportplatz am Weiher. Deutlich mehr zu sehen: die roten Tshirts und Trikots der KSV-Anhänger.

+++ 14.50 Uhr - im Radio sind Max und Michaela für euch gestartet. Viel Spaß!

+++ Noch ein gutes Zeichen? Auf der Anzeigentafel steht es plötzlich nicht mehr 0:0 - sondern 0:2.

+++ Ein gutes Zeichen? Der SV Röchling Völklingen hat auf seiner Website bereits den KSV als Gegner in der Relegation vermeldet. "Am 30.5. erwartet der SVR nun den KSV Hesse zum ersten Relegationsduell", heißt es dort.

Der KSV beim Aufwärmen ...

 

... und ein Blick auf Flieden.

+++ Für Flieden geht es heute auch um alles: Die Osthessen müssen gegen den KSV gewinnen, wenn sie noch eine Chance auf den Klassenerhalt wahren wollen. Dabei sind sie aber auch auf Hilfe angewiesen: Friedberg müsste heute gegen den KSV Baunatal verlieren.

+++ Will der KSV Hessen noch die Aufstiegsrunde zur Regionalliga erreichen, muss er gegen die Buchonia gewinnen. Gleichzeitig benötigen die Kasseler Schützenhilfe von Meister Gießen, der heute gegen Alzenau gewinnen muss. Bei Punktgleichheit hätte der KSV dann den direkten Vergleich für sich entschieden. Den Bayern hingegen würde ein Unentschieden für Platz zwei und die Teilnahme an der am nächsten Donnerstag startenden Aufstiegsrunde reichen.

+++ Der KSV spielt heute im 4-1-4-1-System: Hartmann - Najjar, Allmeroth, Häuser, Brandner - Brill - Bravo Sanchez, Schwechel, Mogge, Dawid - Schmeer

+++ Bei den Löwen fehlt heute der erkrankte Mahir Saglik. Dafür sitzt Ingmar Merle wieder auf der Bank.

+++ Die heutige Aufstellungen: 

+++ Laut Flieden werden mindestens 1500 Zuschauer hier auf dem Sportplatz am Weiher erwartet. Aus Kassel sollen etwa 500 mitkommen.

+++ Heute steigt das große Saisonfinale in der Hessenliga. Mittendrin ist der KSV Hessen Kassel, der in Flieden noch auf Platz zwei springen und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde perfekt machen will. Hier finden Sie am Nachmittag den Liveticker.

+++ Hinweis zum Live-Radio: Wenn Sie nur Radio hören wollen, können Sie dies in diesem Artikel tun. Wenn Sie gleichzeitig den Ticker verfolgen und Radio hören wollen, empfehlen wir, die kostenlose Mixlr-Radio-App (Android | iOS) zu nutzen, da sich bei jeder Aktualisierung des Tickers auch das Radio neu lädt. Dazu die Mixlr-App herunterladen, nach radiohna suchen und los geht's. Das Radio läuft nach Start im Hintergrund weiter, während Sie den Ticker-Artikel in Ihrem Browser oder in der HNA-App aufrufen.

Livestream-URL für Internetradios: http://edge.mixlr.com/channel/duhkm 

Das ist der Kader des KSV Hessen Kassel für die Saison 2018/2019

Nr. 39, Niklas Hartmann - Torhüter © Andreas Fischer/HNA
Nr. 1, Niklas Neumann - Torhüter © Andreas Fischer/HNA
Nr. 23, Luis Allmeroth - Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 20, Tim-Philipp Brandner - linker Außenverteidiger/linkes Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 30, Jan-Phillip Häuser - Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 32, Nael Najjar - rechter Außenverteidiger/rechtes Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 31, Michael Voss - linker Außenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 17, Yannik Ziegler - linker Außenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 18, Maik Baumgarten - Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 6, Adrian Bravo-Sanchez - offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 8, Frederic Brill - defensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 25, Marco Dawid - rechtes offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 15, Sergej Evljuskin - Mittelfeld/Innenverteidiger © Andreas Fischer/HNA
Nr. 21, Ingmar Merle - Abwehr/Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 19, Ioannis Mitrou - offensives Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 14, Brian Schwechel - zentrales Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 29 - Laurin Unzicker - zentrales Mittelfeld © Andreas Fischer/HNA
Nr. 9, Jon Mogge - Stürmer © Andreas Fischer/HNA
Nr. 7, Sebastian Schmeer - Stürmer © Andreas Fischer/HNA
Tobias Cramer, Trainer © Andreas Fischer/HNA
Tobias Damm, Co-Trainer © Andreas Fischer/HNA
Michael Gibhardt - Torwarttrainer © Andreas Fischer/HNA
Michael Krannich (Leiter Marketing und Sponsoring) © Andreas Fischer/HNA
Uwe Heller © Andreas Fischer/HNA
Neuzugänge v.l. Trainer Tobias Cramer, Yannik Ziegler, Luis Allmeroth, Jon Mogge, Jan-Phillip Häuser, Ionnis Mitrou, Co-Trainer Tobias Damm © Andreas Fischer/HNA
Der neue Kader des KSV Hessen Kassel. © Andreas Fischer/HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.