Niederlage gerade noch verhindert

Ausgleich in der Nachspielzeit: KSV Hessen spielt 2:2 gegen Stadtallendorf

+

Lange tat sich der KSV Hessen schwer gegen Regionalliga-Absteiger Eintracht Stadtallendorf. Dann kämpften die Löwen - und schafften so noch ein glückliches Unentschieden.

Mit zwei Toren in der Schlussphase hat Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel eine zweite Niederlage gegen Eintracht Stadtallendorf gerade so verhindert. Mahir Saglik (79.) und Alban Meha in der Nachspielzeit sicherten das 2:2. Nach einer völlig verkorksten ersten Hälfte hatte die Mannschaft von Dietmar Hirsch verdient 0:2 hinten gelegen.

Die Partie begann nämlich wie ein Deja-vu, eine Erinnerung an das 3:4 im Hinspiel vor drei Wochen. Wieder lag der KSV früh zurück. Wieder war es ein eigener Fehler, der den Gegentreffer ermöglichte. Und wieder hieß der Stadtallendorfer Schütze Damijan Heuser. Beim ersten Aufeinandertreffen war er in 8. Minute erfolgreich, diesmal bereits in der 6. - mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. Vorausgegangen war ein Ballverlust von Frederic Brill.

Das war natürlich Gift für die Löwen. Für ihr Selbstvertrauen. Für ihr Spiel. Die Gastgeber wirkten geschockt und einfallslos, sie produzierten Fehler über Fehler.

Sie trafen aber auch auf einen ebenso unangenehmen wie planvoll auftretenden Gegner. Die Eintracht störte robust und konsequent, war extrem zweikampfstark, aber auch deutlich spielstärker. Das 0:2 war so die logische Folge. Heuser erzielte es in der 23. Minute im Nachschuss, nachdem Torhüter Niklas Hartmann einen Kopfball von Felix Nolte parierte - die Kugel aber vor Heusers Füßen landete.

Bei den Gastgebern passierte nahezu nichts. Es dauerte bis kurz vor der Pause, bis erstmals ein Hauch von Gefahr von den Löwen ausging. Nasuf Zukorlics abgefälschten Schuss lenkte Torhüter Dusan Olujic zur Ecke.

Es musste etwas passieren nach diesem enttäuschenden Auftritt. Trainer Dietmar Hirsch wechselte dann auch doppelt. Alban Meha und Lukas Iksal kamen für Brian Schwechel und Zukorlic. Und mit dem böigen Wind im Rücken entwickelte der KSV endlich mehr Schwung. Das Problem blieb zunächst: Entscheidend durchsetzen konnten sich die Löwen nicht. Ein Freistoß von Meha, später ein Kopfball-Tor von Jon Mogge, der dabei aber im Abseits stand (71.) - viel mehr gab es nicht. Bis zur furiosen Schlussphase. Hirsch hatte längst die Viererkette aufgelöst, Marco Dawid für Sergej Evljuskin gebracht. Sein Team hatte noch einmal riesiges Glück, als Noltes Schuss an die Latte krachte (64.), kam dann aber doch noch zurück. Dawid brachte den Ball von rechts vor das Tor, Saglik hielt die Fußspitze hin - in der 79. Minute hieß es endlich nur noch 1:2. 

Als die Kartenflut in einem ruppigen Spiel, mit dem Schiedsrichter Gahis Safi große Mühe hatte, dann auch noch zum Platzverweis gegen Muhamet Arifi führte (82.), startete der KSV endgültig in die Schlussoffensive, die Meha in der Nachspielzeit krönte. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erzielte er den Ausgleich und verhinderte, dass die Löwen schon früh in der Saison unter Druck stehen.

Statistik: So hat der KSV Hessen Kassel gespielt

KSV Hessen Kassel - Eintracht Stadtallendorf 2:2 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Kassel

0

2

Stadtallendorf

2

0

KSV Hessen: Hartmann - Merle, Evljuskin (66. Dawid), Mißbach, Brandner - Brill - Zukorlic (46. Iksal), Schwechel (46. Meha), Saglik, Mogge - Schmeer

Stadtallendorf: Olujic - Gaudermann, Pape, Vidakovics, Jovic - Zildzovic - Heuser (64. da Silva), Arifi, Vogt - Nolte (75. Basmaci), Döringer

Tore: 0:1 Heuser (6. Minute), 0:2 Heuser (23.), 1:2 Saglik (79.), 2:2 Meha (93.)

Zuschauer: 1950

Gelbe Karte: Eveljuskin, Vogt, Pape, Brill, Schmeer, Arifi, Hartmann, Döringer, Dawid, Olujic, Saglik, Mogge

Gelb-Rot: Arifi, Iksal

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir bedanken uns fürs Mitlesen und verabschieden uns - bis zum nächsten Mal.

+++ In der ersten Halbzeit lief es überhaupt nicht für die Gastgeber. In der zweiten steigerten sie sich, bis zum Anschlusstreffer dauerte es trotzdem lange. Danach kämpften sie weiter - und belohnten sich spät mit dem Ausgleich.

+++ Für die Löwen dürfte sich dieser Punktgewinn wie ein Sieg anfühlen.

+++ 2:2 endet die zweite Partie innerhalb drei Wochen zwischen dem KSV und Stadtallendorf.

Schluss hier im Auestadion.

93. Minute: Freistoß für den KSV. Gäste-Keeper Olujic faustet den Ball weg.

93. Minute: Mogge sieht ebenfalls Gelb.

+++ Bei Sagliks Foul an Zildzovic war Iksal angezeigt worden. Wir waren uns sicher, dass es Saglik war, haken aber nochmal nach.

93. Minute: Iksal sieht Gelb-Rot. Die erste Gelbe Karte müssen wir euch nachreichen.

+++ Es war ein lange Kampf, der nun wohl zumindest mit einem Punkt belohnt wird.

+++ Meha ist es, der in der 93. Minute trifft.

+++ In der Nachspielzeit gleichen die Löwen aus.

Toooooooooooooooooooooooooor für den KSV!!!

92. Minute: Stadtallendorf wechselt zum dritten Mal. Mitrou kommt.

91. Minute: Mogge spielt den Ball ins Zentrum, wo Saglik lauert. Vogt passt aber auf und haut den Ball weg, bevor der Kasseler rankommen kann.

90. Minute: Saglik foult Zildzovic und sieht dafür Gelb.

88. Minute: Saglik versucht sich vorm Tor der Eintracht gegen vier Mann durchzusetzen. Vergeblich.

+++ Die Löwen geben jetzt nochmal alles, Stadtallendorf hat alle Hände voll zu tun, die Angriffsbemühungen der Gastgeber abzuwehren, kommen nicht mehr aus der eigenen Hälfte.

84. Minute: Schmeer kann sich vorm Tor nicht durchsetzen. Schade, da wäre mehr drin gewesen. 

+++ Jetzt gibt es auch die Zuschauerzahl: Offiziell sind heute 1950 Fans ins Stadion gekommen.

83. Minute: Dann endlich kann es weitergehen. Meha führt den Strafstoß aus. Olujic fängt den Ball am rechten Pfosten.

+++ Der Stadtallendorfer provoziert. Verlässt erst den Platz nicht - und trödelt dann auf dem Weg in die Kabine. Dafür hagelt es Pfiffe.

82. Minute: Arifi foult Schmeer. Schiri Safi entscheidet auf Freistoß. Und zieht dann - weil Arifi zu lange meckert - nach der Gelben die Rote Karte.

80. Minute: Nochmal Saglik. Olujic muss sich da ganz lang machen, um den Schuss abzufangen.

+++ Was geht jetzt noch für die Löwen?

+++ Das Zuspiel kam von rechts von Dawid.

+++ Saglik ist es, der trifft.

+++ In der 79. Minute erzielen die Löwen den Anschlusstreffer.

Tooooooooooooooor für den KSV!

78. Minute: Wir haben die 10 voll: Gäste-Torhüter Olujic lässt sich beim Abschlag viel Zeit - zu viel - und wird dafür verwarnt.

77. Minute: Dawid hat auf der rechten Seite viel Platz und versucht einen weiten Ball zu erwischen. Leider vergeblich.

76. Minute: Stadtallendorf wechselt zum zweiten Mal: Basmaci kommt für Nolte.

75. Minute: Gute Möglichkeit für die Löwen: Mogge bringt den Ball rein. In der Mitte steigt Saglik auf, kommt aber nicht ran. Dafür Schmeer, der direkt abzieht. Der geht allerdings weit drüber. Schade!

73. Minute: Es gibt eine weitere Gelbe Karte - gegen Kassels Dawid.

72. Minute: Jubel im Auestadion, denn: der Ball liegt im Tor der Gäste. Aber: es war Abseits. Und das kam so: Merle schießt, Olujic lässt abprallen. Der Ball landet bei Mogge, der abzieht und trifft. Aber da hatte der Linienrichter die Fahne bereits gehoben.

71. Minute: Die Gäste kontern. Da Silva zieht dann frei ab - aber drüber.

70. Minute: Vidakovics fängt Schmeer an der Strafraumgrenze ab. Der Gäste-Kapitän macht wie im Hinspiel ein richtig gutes Spiel.

69. Minute: Nolte bringt den Ball von rechts vors Tor der Löwen. Brill und Mißbach haben allerdings aufgepasst und bringen den Ball aus der Gefahrenzone.

+++ Das Spiel ist weiter sehr nicklig. Es gibt viele Fouls, viele Proteste und Diskussionen. Schöner anzusehen, wird es dadurch nicht.

66. Minute: Nur eine Minute später wechseln auch die Löwen. Evljuskin geht, Marco Dawid kommt.

65. Minute: Die Gäste wechseln zum ersten Mal. Für Doppel-Torschütze Heuser spielt nun Appel Prestes da Silva.

64. Minute: Riesen Chance für die Gäste. Pape trifft die Latte. Uff!

+++ Nach 64 Minuten warten wir übrigens noch immer auf eine klare Torchance der Löwen. Die Gastgeber sind einfach zu ungefährlich.

63. Minute: Heuser bekommt dem Ball im Strafraum der Löwen und köpft ihn Richtung Tor. Hartmann hat den Ball dann sicher.

+++ Acht Gelbe Karten gab es bisher - vier auf beide Seiten.

60. Minute: Meha führt den Freistoß aus. Sein Schuss geht knapp links am Tor vorbei.

60. Minute: Nach einem Foul an Mogge sieht Döringer die Gelbe Karte - und es gibt Freistoß für die Löwen aus etwa 30 Metern.

58. Minute: Den führt Arifi aus. Im Zentrum köpft dann Vidakovics den Ball Richtung Tor - der kommt allerdings zu hoch. Keine Gefahr also aus Kasseler Sicht. 

57. Minute: Iksal foult Heuser tief in der Hälfte der Nordhessen. Schiri Safi entscheidet auf Freistoß.

+++ Immerhin: Die Kasseler treten jetzt anders auf als in Halbzeit eins.

56. Minute: Freistoß für die Löwen von links. Meha führt aus. Sein Schuss kommt gut, wird aber abgefangen. Schade.

55. Minute: Mogge spielt den Ball im Strafraum der Gäste auf Saglik. Der schießt nicht selbst, sondern will den Ball weiterspielen. Nur: Das klappt nicht, weil ein Stadtallendorfer den Ball abfängt.

54. Minute: Ecke für die Löwen. Meha führt sie aus, der Ball landet perfekt bei Merle, der direkt abzieht. Vidakovics ist aber mit dem Kopf zur Stelle und verhindert Schlimmeres aus Sicht der Gäste.

52. Minute: Es wird hitzig an der Mittellinie. Saglik wird von Arifi gefoult. Der sieht das anders, regt sich laustark auf und schreit den am Boden liegenden Löwen an. Das führt zu Schubsereien. Das Ende vom Lied: Arifi sieht Gelb. KSV-Torhüter Hartmann ebenso - wegen Meckerns.

49. Minute: Auf der anderen Seite gibt es Freistoß für die Löwe aus 24 Metern. Meha führt aus. Anders als im Hinspiel, als der Löwe ein Freistoßtor erzielte, schlägt er den Ball nun deutlich übers Tor.

48. Minute: Freistoß für die Gäste. Merle sorgt dafür, dass es im Strafraum nicht gefährlich wird.

+++ Der KSV hat zweimal gewechselt: Für Zukorlic und Schwechel spielen jetzt Meha und Iksal.

Weiter geht's. Die zweite Halbzeit läuft.

+++ Stadtallendorf hat dagegen einen Plan, setzt diesen auch um - und führt verdient 2:0 hier im Auestadion.

+++ Das waren keine ansehnlichen 45 Minuten aus Kasseler Sicht. Die Löwen wirken verunsichert, es klappt nicht viel.

Pause hier im Auestadion.

46. Minute: Schmeer versucht sich im Strafraum der Gäste durchzusetzen, fällt dann aber. Schiri Safi entscheidet auf Schwalbe - und gibt die nächste Gelbe.

45. Minute: Gelbe Karte gegen Brill nach einem Foul an Zildzovic an der Mittellinie. 

43. Minute: Aus der können die Gastgeber nichts machen. Schwechel bekommt den Ball zwar an der Strafraumgrenze, haut ihn aber weit, weit übers Tor.

43. Minute: Jetzt mal die Nordhessen. Zukorlic mit einem feinen Schuss von rechts. Olujic muss sich da ganz lang machen, um den Ball am Tor vorbei zu lenken - auf Kosten einer Ecke.

42. Minute: Freistoß für die Gäste aus etwa 36 Metern. Arifi führt ihn aus. Sein Schuss komm aber nicht gut. Bevor es dann doch noch gefährlich wird, haut Eveljuskin den Ball weg.

+++ Es läuft nicht für die Löwen. Im Spielaufbau hakt es gewaltig. Stadtallendorf steht derweil hinten kompakt - und lauert auf Konter.

+++ Brill wird kurz behandelt und kann dann weitermachen.

39. Minute: Brill liegt auf Höhe der Mittellinie auf dem Boden. Weil die Partie trotzdem weiterläuft, gibt es Protest von den Rängen. Die Gäste sorgen schließlich für die Unterbrechung.

37. Minute: Zildzovic zieht aus 20 Metern ab. An Hartmann kommt der Stadtallendorfer allerdings nicht vorbei.

+++ Der Löwe macht aber weiter.

+++ Schwechel steht jetzt wieder, kann aber kaum auftreten.

34. Minute: Schwechel tritt bei einem Zweikampf falsch auf, bleibt am Boden liegen und muss behandelt werden, bevor es weitergehen kann.

32. Minute: Merle mit einer Flanke vors Tor der Gäste. Erneut ist Olujic als erstes am Ball. Gefährlich wird es also auch jetzt nicht.

31. Minute: Schmeer setzt sich gut gegen vier Mann durch und spielt den Ball auf Merle, der ihn von rechts vors Tor der Gäste bringt. Da kommt dann Saglik aber nicht ran, weil sich Olujic lang macht und den Ball abfängt.

29. Minute: Es wird gefährlich im Strafraum der Löwen: Hartmann muss nach einem Kopfball von Nolte eingreifen - hat den Ball aber sicher.

28. Minute: Merle führt den Freistoß aus. Der geht direkt auf Stadtallendorfs Torhüter Olujic, der den Ball ohne Mühe fängt.

27. Minute: Schmeer wird in der Hälfte der Gäste von Pape von den Beinen geholt. Es gibt Gelb für den Stadtallendorfer und Freistoß für die  Löwen.

26. Minute: Brandner versucht sich an der linken Strafraumgrenze durchzusetzen, wird aber von zwei Mann gestoppt.

25. Minute: Jetzt mal die Löwen: Nach einer Flanke von Schmeer köpft Saglik den Ball - allerdings weit am Tor der Gäste vorbei.

+++ Die Führung für die Gäste geht in Ordnung. Stadtallendorf spielt konsequent und gut durchdacht.

+++ Hartmann pariert zunächst stark einen Kopfball von Nolte aus etwa 7 Metern. Der Ball landet dann bei Heuser, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bringt.

+++ In der 23. Minute erhöhen die Gäste auf 2:0 - und auch das ging wieder zu einfach.

Tor für Stadtallendorf.

+++ Derzeit macht Stadtallendorf deutlich mehr Druck. Kassel kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte.

21. Minute: Freistoß für Stadtallendorf aus etwa 20 Metern. Arifi führt aus. Der Ball geht knapp übers Tor, sodass KSV-Schlussmann Hartmann nicht eingreifen muss.

18. Minute: Mißbach muss eingreifen, bevor Döringer in der rechten Strafraumhälfte an den Ball kommt.

17. Minute: Schmeer startet Richtung Tor der Eintracht, kommt aber nicht an den Ball, weil Keeper Dusan Olujic schneller ist.

+++ 16 Minuten sind gespielt. Bisher spielen die Löwen sehr einfallslos, müssen noch eine Schippe draufpacken.

+++ Übrigens: Im Hinspiel in Stadtallendorf hatte Heuser ebenfalls das erste Tor geschossen - in der 8. Minute.

15. Minute: Gäste-Kapitän Vidakovics foult Schmeer nahe des Strafraums der Gäste. Konsequenzen hat das nicht. 

13. Minute:  Zukorlic - wieder von rechts. Gaudermann haut den Ball aus der Gefahrenzone.

11. Minute: Zukorlic bringt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum der Gäste. Da passt die Abwehr allerdings auf, sodass es nicht gefährlich wird.

10. Minute: Es gibt die nächste Gelbe Karte - diesmal gegen die Gäste, weil Nolte Schwechel nahe der Mittellinie von hinten von den Beinen holt.

+++ Ob das Gelb war? Von hier aus sah es so aus, als habe Vogt sich fallen lassen.

7. Minute: Eveljuskin sieht Gelb nach einem Foul an Vogt in der Hälfte der Löwen. 

+++ Die Löwen haben es den Gästen vorher viel zu einfach gemacht. Brill war es, der da nicht aufgepasst hatte.

+++ In der 6. Minute hat Heuser auf der linken Seite im Strafraum viel Platz und zirkelt den Ball perfekt in den Winkel.

Tor für Stadtallendorf.

4. Minute: Schmeer bringt den Ball von rechts in den Strafraum der Gäste. Da kommt Mogge allerdings nicht ran.

+++ Man hätte sich bei so einem wichtigen Spiel mehr Fans hier im Auestadion gewünscht. Immerhin: Die Nordkurve macht gewohnt gute Stimmung.

2. Minute: Stadtallendorfs Jovic foult Zukorlic auf Höhe der Mittellinie. Das war schon gelb-würdig. Schiri Gahis Safi belässt es bei einer mündlichen Verwarnung.

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: kämpfen, Löwen!

+++ Unter Hirsch steht der KSV sehr hoch, versucht, im Aufbau immer spielerische Lösungen zu finden. Dabei passieren noch Fehler. Schauen wir, wie de die Entwicklung ist.

+++ Das Verhalten bei langen, hohen Bällen, die im Hinspiel zu drei von vier Gegentreffern geführt haben, wurde laut KSV-Trainer Detmar Hirsch aber nicht extra trainiert.

+++  Im Hinspiel am ersten Spieltag in Stadtallendorf hatten vier krasse Abwehrfehler zur 3:4-Niederlage geführt. Das muss heute besser werden.

+++ Der KSV Hessen hat nach drei Spieltagen sechs Punkte geholt. Im ersten Heimspiel siegten die Löwen 4:2 gegen Friedberg.

+++ Die Aufstellung:

+++ Hallo und herzlich willkommen aus dem Kasseler Auestadion.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.