Live-Ticker aus dem Auestadion

Erster Saisonsieg: KSV Hessen feiert 4:2-Erfolg gegen Türk Gücü Friedberg

+
Für die Löwen gab es gegen Türk Gücü Friedberg den ersten Saisonsieg.

Die Serie schwerer Abwehrfehler setzte sich für den KSV Hessen Kassel auch am zweiten Spieltag der Hessenliga fort - doch diesmal feierten die Löwen trotzdem den ersten Saisonsieg.

Beim 4:2 (2:1) gegen Türk Gücü Friedberg war Mahir Saglik mit drei Treffern Garant des Erfolges - und das nach einem kurios verschossenem Foulelfmeter. 

Trainer Dietmar Hirsch hatte auf die Niederlage in Stadtallendorf reagiert. Ingmar Merle, Nasuf Zukorlic und Brian Schwechel rückten ins Team. Für das Trio mussten Marco Dawid, Adrian Bravo Sanchez und Dominik Schneider auf die Bank. 

KSV gegen Türk Gücü Friedberg: Unsicherheiten in der Defensive

Was sich dadurch nicht änderte: Die Unsicherheiten in der Defensive, mit der die Löwen sich zum Saisonauftakt vier Gegentreffer in einer Halbzeit eingefangen hatten. Auch diesmal dauerte es nicht lange, bis ein bitterer Fehler zum 0:1 führte. Alexander Mißbach verstolperte den Ball bei der Annahme, Shelby Printemps war durch, umkurvte Torhüter Niklas Hartmann und schob den Ball über die Linie. 

Nach 18 Minuten lag der KSV schon wieder hinten. Hirsch schimpfte an der Seitenlinie, schickte Sergej Evljuskin schon mal zum Warmmachen. Doch dann nahm die Partie Fahrt auf. Dann wurde es ereignisreich. Es wurde bunt. Es wurde sehr, sehr kurios. Und mittendrin war fast immer Mahir Saglik. Mit dem ersten schönen Angriff der Gastgeber fiel auch der Ausgleich. Merle flankte, Saglik köpfte - 1:1. Der KSV war endlich drin in einem Spiel, das nun immer auch immer ruppiger wurde. 

Sechsmal Gelbe Karte in nur sechs Minuten

In nur sechs Minuten zückte Schiedsrichter Thorsten Eick sechsmal die Gelbe Karte. Ausgangspunkt: Eine Rangelei an der Bank der Gäste, die beim Einwurf den Ball nicht rausrücken wollten. Es gab eine Verwarnung für einen Friedberger Offiziellen. Und bei den Löwen traf es? Na klar, Saglik! Es folgten drei weitere Verwarnungen gegen die Gäste und eine gegen Jan-Philipp Häuser. 

Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg

Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Chris tian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg
Hessenliga: KSV Hessen siegt 4:2 gegen Türk Gücü Friedberg © Christian Hedler

Und: Es gab einen Elfmeter. Lukas Iksal war gefoult worden. Saglik trat an - doch statt der Führung gab es Slapstick. Denn Saglik rutschte. Saglik fiel. Saglik traf noch den Ball, doch der segelte weit über die Latte. Das hatte schon was von Comedy. War natürlich bitter. Machte einem wie Saglik aber wenig aus. Der nämlich reagiert zwei Minuten später wie? Nimmt den Ball mit der Hacke mit, hebt ihn an - und versenkt ihn über Schlussmann Tolga Sahin hinweg zum 2:1 ins Tor. 

Dritter Treffer vor der Pause

So cool musst du erstmal sein. Direkt vor der Pause gab es auch noch einen dritten Treffer. Klar, es war Saglik, der beim Nachschuss aber im Abseits stand. Direkt nach der Pause fiel dieses 3:1 aber doch. Und wie: Sebastian Schmeer verwertete eine Merle-Zuspiel per Fallrückzieher. Als Saglik in der 62. Minute mit seinem dritten Treffer dann auch noch das 4:1 erzielte, lag ein Kantersieg in der Luft. 

Stattdessen gab es einen weiteren dieser unverzeihlichen und prompt bestraften Fehler. Häuser trat am Ball vorbei, Solak verkürzte auf 4:2 (69.). In der Schlussphase hatten die Gäste weitere Chancen, hätte der KSV bei zahlreichen Kontern das Ergebnis aber auch höherschrauben können. Die Löwen scheiterten aber mehrfach sehr umständlich. So blieb: Erste Sieg perfekt, aber Arbeit gibt es noch genug. 

KSV Hessen Kassel - Türk Gücü Friedberg 4:2 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Kassel

2

4

Friedberg

1

2

KSV Hessen: Hartmann - Merle, Häuser (73. Mogge), Mißbach, Brandner - Brill - Zukorlic, Schwechel, Saglik, Iksal (63. Evljuskin) - Schmeer (63. Dawid)

Friedberg: Sahin - Biber, Weigand, Dudda, Tesfaldet - Toskovic (71. Marra), Solak, Eren, Gürsoy (67. Tahirovic) - Bell Bell (57. Miric), Printemps SR: Eick (Alsfeld), Z: 1600 

Tore: 0:1 Printemps (18.), 1:1 Saglik (22.), 2:1 Saglik (39.), 3:1 Schmeer (46.), 4:1 Saglik (62.), 2:4 Solak (69.) 

Zuschauer: 1600

Gelbe Karten: Saglik, Häuser, Schwechel, Brandner, Hartmann / Dudda, Solak, Biber, Eren, ein Offizieller

Bes. Vorkomnisse: Saglik verschießt Foulelfmeter (37.) 

Gelb-Rot: Eren (90.)

Der Ticker zum Nachlesen

Euch einen schönen Sonntag. Bis zum nächsten Mal. 

Aber: Die ersten drei Punkte der Saison sind eingefahren. Am kommenden Wochenende spielen die Kasseler dann bei Waldgirmes. 

Dann ist Schluss. Der KSV siegt verdient 4:2 gegen Friedberg. Heimdebüt gelungen. Für die Löwen und den neuen Trainer. Aber dieses Spiel hat auch mal wieder einige Schwächen offengelegt. Wollen die Löwen ganz oben mitspielen, dann müssen diese abgestellt werden. Gegen die Topteams wird es so schwer. 

90. Minute: Noch mal ein guter Fernschuss eines Friedbergers, der Hartmann zum Fliegen einlädt.  

90. Minute: Gleich ist Schluss, der Sieg für den KSV ist absolut verdient, fällt am Ende aber deutlich zu niedrig aus. Fehler in der Defensive und mangelhafte Chancenverwertung. Es sind die alten Probleme. 

90. Minute: Eray Eren sieht Gelb-Rot, weil er sich beschwert und ist anschließend kaum zu bremsen. Erst muss ihn Kapitän Jonatan Testfaldet stoppen, dann Trainer Thorsten Eick. Irgendwann ist er dann in der Kabine. 

90. Minute: Saglik ist allein durch, sein Lupfer geht drüber.  

89. Minute: Jetzt kann es Brill machen, darf aus elf Metern frei schießen - aber zu mittig. Das hätte eines der wenigen Tore des Kapitäns werden können.  

87. Minute: Mogge macht's allein. Knapp rechts vorbei. Einer geht aber noch. 

87. Minute: Friedbergs Torhüter Sahin muss anschließend behandelt werden, kann aber weitermachen. 

85. Minute: Das muss das 5:2 sein. Die Löwen kontern - fünf gegen eins. Der Querpass von Dawid ist aber schwierig zu kontrollieren und die Chance verpufft. 

84. Minute: Der Freistoß ist gut getreten, Hartmann muss eingreifen. 

83. Minute: Wieder hätte es gefährlich werden können, Brandner muss eingreifen. Per Foul. Gelb. 

82. Minute: Saglik zu verspielt. Bekommt den Ball im Rückraum, will noch mal fummeln, der Gegenspieler hat keine Lust. 

Offizielle Zuschauerzahl: 1600. 

80. Minute: Was ist denn hier los? Fast das 3:4. Printemps kommt mit einer einfachen Körpertäuschung am Gegenspieler vorbei, schiebt aber knapp vorbei. Das ist nachlässig. 

79. Minute: Einen sollten die Löwen noch machen. Es wäre ja schade, wenn die letzte Erinnerung ein Patzer ist. 

77. Minute: Friedberg versucht es jetzt noch einmal sehr offensiv. Der Gast steht mit vier Stürmern vorn. 

75. Minute: Die Ecken-Variante kennen wir mittlerweile. Saglik legt zurück auf Merle, dessen Schuss wird geblockt. Das zwiebelt sicherlich ein wenig. 

73. Minute: Häuser geht, Mogge kommt beim KSV. Bedeutet wohl: Evljuskin rutscht nach hinten, Mogge geht vorne rein. Wirkt aber auch ein bisschen so, als hätte Trainer Hirsch Angst vor weiteren Fehlern. 

72. Minute: Toskovic fiel übrigens heute besonders auf, weil er einen Turban trug. Schon vor dem Anpfiff hatte er den um. Also einen Verbands-Turban. 

71. Minute: Letzter Wechsel bei den Gästen. Es kommt Ricardo Marra für Vuk Toskovic. 

Trotz der sicheren Führung machen diese Fehler in der Defensive mit Blick auf die Saison natürlich nachdenklich. 

69. Minute: Das 2:4. Ein Fehler von Häuser. Das ist nicht zu fassen. Es zieht sich durch die junge Saison. Häuser tritt am Ball vorbei. Am Ende schiebt Erdinc Solak zum 2:4 ein. Jedes Gegentor - sechs sind es bereits nach zwei Spielen - war bislang vermeidbar.  

68. Minute: Wieder eine starke Aktion von Saglik. Der hat heute Lust, schlägt einen Haken am Sechzehner und schießt. Aber kein Problem für Sahin. 

67. Minute: Nächster Wechsel bei den Gästen. Es kommt Emrah Tahirovic, es geht Abdussamed Gürsoy. 

65. Minute: Chance für Dawid per Kopf, die Flanke kam von Zukorlic. Dawid trifft den Ball aber nicht richtig. Der geht knapp vorbei. 

Die KSV-Fans zündeln wieder. Hoffentlich hat das kein Nachspiel. 

62. Minute: Doppelwechsel beim KSV: Schmeer und Iksal gehen runter, Dawid und Evljuskin kommen aufs Feld. 

62. Minute: Saglik schnürt den Dreierpack und macht das 4:1. Merle hatte quergelegt und Saglik nur noch eingegrätscht. Anschließend steht er vor der Kurve und feiert. 

62. Minute: TOOOR für den KSV! 

61. Minute: Bei den Löwen macht sich Dawid bereit. Er wird sicher für Zukorlic kommen, der immer weniger ins Spiel eingebunden ist.   

59. Minute: Abschluss von Brandner, knapp rechts oben vorbei. Vorher hatte er sich zusammen mit Iksal toll freigespielt über links. Iksal macht wieder ein starkes Spiel heute.  

58. Minute: Das 3:1 kurz nach der Pause hat das Spiel etwas beruhigt. Tempo und Härte der ersten Hälfte sind etwas abgeschwächt. 

58. Minute: Friedberg wechselt nun. Dorian Miric kommt, Masse Bell Bell, der Spieler mit dem schönsten Namen, geht vom Feld. 

55. Minute: Will Friedberg hier noch etwas mitnehmen, muss es natürlich aufmachen. Der erste Wechsel kündigt sich an. Mal sehen, ob es etwas Offensives wird.  

53. Minute: Das kann/muss das 4:1 sein. Toller Konter, Zukorlic bringt den Ball nach rechts zu Merle, dessen Flanke landet bei Saglik. Ablage auf Schmeer - aber drüber. Aus fünf Metern. Kann mehr daraus werden. 

51. Minute: So, der Treffer sollte Ruhe geben. Denn auch in Hälfte eins kam von den Gästen nicht so viel, wenn sie nicht eingeladen wurden. 

46. Minute: Kann man mal so machen. Iksal bedient Schwechel klasse in den Strafraum. Der legt eigentlich zu hoch in den Sechzehner. Saglik stoppt den Ball mit dem Kopf, der liegt in der Luft. Ebenso wie Schmeer. Und der setzt zum Fallrückzieher an, trifft den Ball, der springt vom Gegenspieler ins Netz. Ein Traumtor mit Abstrichen. Aber eines zum perfekten Zeitpunkt. 

46. Minute: TOOOR für den KSV! 

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft, der KSV hat nicht gewechselt. 

Jetzt ist Pause. Eine ereignisreiche erste Hälfte, die mit einer 2:1-Führung für den KSV zu Ende geht. Wir melden uns in zehn Minuten wieder. 

45. Minute: Gleich ist Pause. Dass die Löwen hier 2:1 führen, ist absolut verdient. Sie müssen das Spiel aber eigentlich viel ruhiger gestalten. 

Hier ist einiges drin. Viele Chancen, viele Zweikämpfe. Auf jeden Fall etwas für den Zuschauer. 

45. Minute: Vorteil für den KSV und wieder fast das 3:1. Am Ende zieht MErle aus 16 Metern ab, knapp links vorbei. Anschließend sieht Eren von Friedberg Gelb, weil er den Konter über Iksal stoppen wollte. 

43. Minute: Saglik macht das 3:1 - steht aber im Abseits. Das stimmt. Einen Schuss von Zukorlic konnte Sahin noch abwehren, Saglik schiebt ein. Er ist aber zu weit vorn. 

39. Minute: Jetzt macht Saglik doch die Führung. Erst nimmt der den Ball klasse mit der Hacke mit, dann hebt er ihn sehenswert über Sahin ins Netz. Es ist bislang die Halbzeit von Saglik. In beide Richtungen. Er ist an allen nennenswerten Szenen beteiligt. 

39. Minute: TOOOR für die Löwen!!!

37. Minute: Saglik tritt an und rutscht aus. Das gibt es doch nicht. Das erinnert an die Bayern. Aber der Rasen ist hier trocken. Auf jeden Fall geht der Ball übers Standbein über die Latte. Unglaublich. 

36. Minute: Es gibt Strafstoß für den KSV, Iksal wird gefoult. Er denkt erst, dass es Freistoß gibt, dann jubelt auch er. 

35. Minute: Häuser unterbindet einen Konter und sieht ebenfalls Gelb. 

34. Minute: Und jetzt wird Semun Biber verwarnt, weil er den Ball wegschießt. Clever ist das nicht. 

34. Minute: Erdinc Solak von Friedberg führt einen Freistoß zu früh aus und sieht Gelb. 

Die Löwen müssen sich auf ihr Spiel besinnen und dürfen sich nicht von der Friedberger Härte beeinflussen lassen. Der Gast versucht hier früh Hektik ins Spiel zu bringen. Das hilft dem KSV aber nicht, nur den Gästen. 

32. Minute: Distanzschuss von Merle. Drüber. 

31. Minute: Der Schiedsrichter muss aufpassen. Wieder ein hartes Foul von einem Friedberger. Julian Dudda war es, der Frederic Brill hart angeht. Er sieht Gelb. 

28. Minute: Aufregung vor der Bank von Friedberg. Saglik wollte einen Einwurf schnell ausführen, wird aber behindert und regt sich auf. Es gibt Gelb für den Co-Trainer von Friedberg - das geht ja nach der neuen Regel - und für Saglik. Der versteht nicht mehr. Muss jetzt aufpassen. Er meckert ja gern. 

26. Minute: Hartes Foul jetzt von Weigand an Saglik. Gelb gibt es aber nicht. Wäre verdient gewesen. 

25. Minute: Die Löwen versuchen immer wieder spielerische Lösungen im Aufbau zu finden. Das gelingt nicht immer. 

24. Minute: Das war mal ein toller Angriff. Der KSV hatte das Spiel ohnehin im Griff. Allerdings wirkt alles noch nicht so richtig sattelfest. So macht man sich das Leben selbst immer schwer. 

22. Minute: Saglik köpft das 1:1. Zuvor hatten sich Zukorlic und Merle den Ball auf der rechten Seite zugespielt, Merle brachte schließlich die maßgenaue Flanke für Saglik und der köpft klasse ein. Der Ausgleich. Wichtig.  

22. Minute: TOOOOR für die Löwen!!!

20. Minute: Im Gegenzug eine gute Chance, aber Schmeer steht im Abseits. Sein Schuss war einem Friedberger im Strafraum an die Hand geprallt. Schiedsrichter Thorsten Eick hatte aber schon abgepfiffen. 

Fünftes Gegentor in dieser Saison, fünfter Fehler eines Innenverteidigers. So wird es natürlich immer schwierig. 

18. Minute: Und das 0:1. Es ist unfassbar. Wieder ist es ein Abwehrpatzer. Alexander Mißbach verspringt bei der Annahme der Ball, Shelby Printemps sprintet dazwischen, umkurvt Hartmann und schiebt ein. Unnötig. Aber die Serie setzt sich fort.  

17. Minute: Merle und Saglik stehen bereit. Dieses Mal macht es Saglik und bringt eine Flanke. Die bringt aber nichts ein. 

17. Minute: Wieder Freistoß für den KSV, dieses Mal sind es 20 Meter...

Die Heimfans skandieren: "Hier regiert der KSV". Das gilt bislang nur eingeschränkt.  

14. Minute: Schmeer sieht, dass Gästetorwart Sahin weit vor dem Tor steht und probiert es aus 40 Metern. Aber zu flach. 

11. Minute: Konter für die Löwen: Aber was macht denn Saglik da? Nimmt erst das Tempo raus, spielt dann Brill auf einen Meter an, der damit gar nichts anfangen kann. Und auf einmal gibt es eine riesige Möglichkeit für die Gäste. Printemps legt quer, Bell Bell kommt nicht ran. Glück für die Löwen. Das wirkt aber alles noch ein wenig unsicher. 

9. Minute: Der KSV presst, gewinnt so schnell Bälle. Stark von Merle, der nachsetzt. Seinen Flachpass in den Strafraum kann ein Friedberger gerade noch so klären.  

Die Auswärtskurve ist übrigens leer. Friedberg hat niemanden mitgebracht. 

7. Minute: Zukorlic gewinnt den Ball an der Außenlinie, seine Hereingabe kann Schmeer nicht verwerten. Da war mehr drin. 

7. Minute: Freistoß aus 25 Metern für den KSV. Merle macht's. Knapp rechts drüber. 

6. Minute: Die Löwen jetzt besser im Spiel. Iksal ist schneller als ein Abwehrspieler, Sahin kommt gerade noch so vor ihm an den Ball. 

Sahin übrigens mit der Rückennummer "69". 

4. Minute: Im Gegenzug setzt sich Zukorlic schön über die rechte Seite durch, gewinnt das Laufduell und zieht ab. Gästekeeper Tolga Sahin klärt zur Ecke. 

3. Minute: Erster Freistoß für Friedberg aus 20 Metern. Die Hereingabe ist kein Problem für Hartmann. 

Kurze Anmerkung: Die Aufstellung war nicht ganz korrekt. Merle verteidigt hinten rechts, Häuser bleibt innen.  

1. Minute: Der Ball rollt. 

Die Fans haben Lust, in der Nordkurve ist ein großes Banner mit der Aufschrift "Huddich Bande" zu lesen. Dazu: Rote Pyros. Jeder darf sich sein eigenes Urteil machen.  

Es geht los, die Löwen heute übrigens das erste Mal im neuen alten Weiß zuhause. 

Vorab eine Gedenkminute für den verstorbenen Walter Lübcke. Ihm zu Ehren steht ein Bild in schwarz-weiß auf der Tribüne.  

Die Mannschaften kommen aufs Feld. Es läuft "Hells Bells" von ACDC. 

Raus sind im Vergleich zur Partie in Stadtallendorf erst einmal Marco Dawid, Adrian Bravo Sanchez und Dominik Schneider. 

Das Ganze könnte dann so aussehen: Hartmann - Häuser, Merle, Mißbach, Brandner - Brill - Schwechel, Zukorlic, Iksal, Saglik - Schmeer. Wir schauen aber gleich, ob diese Vermutung zustimmt, wenn die Mannschaften auf dem Feld stehen.  

Wieder fit ist übrigens auch Torhüter Maximilian Zunker, der aber dennoch auf der Bank sitzt. Den Platz, den er sich in der Vorbereitung erarbeitet hatte, hat er erst einmal wieder an Niklas Hartmann verloren. 

Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende hat Hirsch auf einigen Positionen gewechselt. Neu in der Startelf sind Nasuf Zukorlic, Brian Schwechel und Ingmar Merle. Inge ist nach Roten Karte aus dem letzten Saisonspiel der vergangenen Saison wieder spielberechtigt. Als sein Name gerade genannt wird, ist der Applaus besonders laut. 

Für Trainer Dietmar Hirsch ist es das erste Spiel als Trainer der Löwen im eigenen Satdion. Nach dem 3:4 am vergangenen Wochenende in Stadtallendorf soll das Heimdebüt ein erfolgreiches werden. 

Hallo und ein herzliches Willkommen aus dem Auestadion in Kassel zum ersten Heimspiel des KSV Hessen Kassel in der noch jungen Saison in der Fußball-Hessenliga. Gegner heute ist Türk Gücü Friedberg. 

Tabelle Hessenliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.