Erstes Spiel im Wettbewerb

Hessenpokal: KSV Hessen erreicht Viertelfinale nach Sieg in Neu-Isenburg

+
Zwei der drei Torschützen: Sebastian Schmeer (hinten) und Ingmar Merle sorgten mit ihren Treffern für den 3:1-Sieg im Hessenpokal gegen Neu-Isenburg. 

Kassel. Die ersten zwei Runden hatte der Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel frei. Gestern startete das Team von Trainer Tobias Cramer dann mit einem Auswärtsspiel beim Ligakonkurrenten Neu-Isenburg in den Hessenpokal.

Und weil die Löwen 3:1 (2:1) gewannen, stehen sie nun im Viertelfinale.

In der Liga hatte es diese Paarung ja bereits am dritten Spieltag gegeben, ebenfalls im Sportpark Alicestraße. Damals hatten Sebastian Schmeer und Luis Allmeroth beim 2:0-Sieg der Löwen getroffen. Und auch dieses Mal ging es gut los für den KSV. In der 23. Minute zog Ingmar Merle vom Flügel nach innen zum Tor, schloss aus rund 15 Metern ab und erzielte das 1:0.

Anschließend übernahmen die Löwen das Geschehen, hatten die Partie eigentlich im Griff und waren dran, weitere Tore nachzulegen. Doch mit der erst zweiten Möglichkeit erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Aus einer unübersichtlichen Situation im KSV-Strafraum kam der Ball zu Julian Cichutek, und der brachte diesen aufs Tor – 1:1. Da konnte Löwen-Torwart Niklas Hartmann nichts machen (32.).

Doch der KSV schüttelte sich nur kurz. Und er ging wieder in Führung. Nach einer Flanke von Marco Dawid war es Neuzugang Jon Mogge, der mit seinem Premierentreffer in einem Pflichtspiel den KSV wieder in die Spur lenkte (41.). Neu-Isenburg bleibt ein gutes Pflaster für die Neuen. Denn auch in der Liga hatte mit Allmeroth schon ein Sommertransfer sein erstes Tor für den neuen Verein erzielt.

Dann war Pause. Und diese Führung war nicht unverdient für eine Mannschaft, die durch die Ausfälle von Sergej Evljuskin, Maik Baumgarten und Nael Najjar erheblich geschwächt war. Kapitän Frederic Brill, der zuletzt angeschlagen war, saß zudem zu Beginn nur auf der Bank.

Die Entscheidung fiel schließlich in der 75. Minute: Eine scharfe Flanke von Merle verwandelte Sebastian Schmeer zum Endstand. Fünf Minuten später hatte Neu-Isenburg durch einen Strafstoß zwar noch einmal die Chance zu verkürzen. Carlos McCrary setzte diesen allerdings an den Pfosten. So mussten die Löwen am Ende nicht unnötig zittern.

Statistik:

Kassel: Hartmann - Ziegler, Allmeroth, Häuser, Brandner - Merle, Bravo Sanchez, Dawid (87. Iksal), Unzicker (70. Brill) - Mogge, Schmeer (83. Mitrou)

SR: Meinhardt (Fulda)

Tore: 0:1 Merle (23.), 1:1 Cichutek (32.), 1:2 Mogge (41.), 1:3 Schmeer (75.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.