Kampf um die Plätze beim KSV Hessen Kassel

Bot gegen den HSV eine klasse Partie und dürfte gegen Offenbach in der Startelf stehen: Hasan Pepic. Fotos: Hedler

Die Testspiele sind absolviert, jetzt heißt es beim Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel: Konzentration auf den Ligabeginn gegen Kickers Offenbach am kommenden Freitag.

Anpfiff im Auestadion wird dann um 19 Uhr sein.

Bis dahin muss Trainer Matthias Mink aus einem sehr homogenen Kader eine Elf zusammenstellen, die dem Meister der kommenden Saison Paroli bieten kann. Wer derzeit die besten Chancen auf einen Platz in der Startelf hat? Eine Übersicht. TOR

Hier dürfte die Sache klar sein: Kevin Rauhut (25) hat seinen Status als Nummer eins in der Vorbereitung bestätigt - trotz neuer Konkurrenz. Niklas Hartmann (25) kam vom Nachbarn Baunatal. Auch er hat schon bewiesen, dass er in der Regionalliga bestehen kann, allerdings machte er in den Vorbereitungsspielen mitunter nicht den sichersten Eindruck. Beim 0:2 gegen den HSV leistete er sich nicht nur einen Patzer. Rauhuts Vorteil ist zudem, dass er die meisten seiner Vorderleute aus der vergangenen Saison kennt.

ABWEHR

Hier gibt es einen Vierkampf um zwei Plätze in der Innenverteidigung. Gegen den Hamburger SV spielten Steffen Friedrich (21) und Neuzugang Tim Welker (21). Nach anfänglichen Schwierigkeiten bot das Duo eine solide Leistung. Was ihm aber fehlt, ist eine gewisse Erfahrung. Die bringt Henrik Giese mit. Allerdings könnte Mink für den 26-Jährigen auch eine neue Verwendung gefunden haben: Zuletzt setzte der Trainer Giese als Außenverteidiger ein. Auch noch im Rennen: Nico Perrey (21), der aber auch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen könnte.

Auf der Position des rechten Außenverteidigers ist in Abwesenheit des verletzten Tim-Philipp Brandner (24) Sergej Schmik (25) wohl gesetzt, auf der linken Seite ist neben Giese Tino Schulze (22) noch eine Option, wohl aber derzeit nur zweite Wahl. Nicht ausgeschlossen aber, dass Mink auf Außen eine kleine Überraschung parat hat - und hier der vielseitig einsetzbare Marco Dawid (21) zum Zuge kommt.

MITTELFELD

Mink lässt gern mit einem Zwischenraumspieler vor der Abwehr agieren. Um diesen Platz kämpfen Neuzugang Frederic Brill (23) und eben Nico Perrey - Tendenz Brill. Davor ist Platz für zwei zentrale Mittelfeldspieler. An Kapitän Tobias Becker (29) und Neuzugang Hasan Pepic (22), der insbesondere gegen den HSV eine beeindruckende Vorstellung bot, dürfte die Konkurrenz schwerlich vorbeikommen. Für Sergej Evljuskin (27), in der Vorrunde der vergangenen Saison noch ein stabiler Faktor, bliebe dann nur die Funktion des Jokers. Dasselbe gilt für Dennis Lemke (26), der allerdings auch eine offensivere Rolle einnehmen kann.

ANGRIFF

Drei Plätze sind zu vergeben - bei sechs Kandidaten. Wahrscheinlich ist eine Mischung aus jugendlichem Schwung und Erfahrenheit. Mike Feigenspan (19) hat den Vorteil, über Außen mit seinem enormen Tempo für Gefahr zu sorgen. Tobias Damm (31) könnte über die andere Seite zum Einsatz kommen. Er machte in der Vorbereitung einen guten Eindruck und scheint in dieser Elf unverzichtbar - auch aus Gründen der Identifikation. Damm ist nach dem Abschied von Enrico Gaede der dienstälteste Löwe und kommt zudem noch aus der Region. Was außerdem für Damm spricht: Das Zusammenspiel mit dem gesetzten Neuzugang Sylvano Comvalius (27) klappt gut.

Die Konkurrenz ist groß: Sqipon Bektashi (24) und Benjamin Girth (23) machen Druck. Und Marco Dawid ist auch im Sturm nicht zu unterschätzen. Sebastian Schmeer (28) dagegen fällt nach seiner Verletzung noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.