Anpfiff 14 Uhr – Blog 36 in der Tagesschau

Der Kapitän kehrt zurück: Tobi Damm ist gegen Walldorf dabei

+
Nach Fußverletzung wieder im Kader: Kapitän Tobias Damm soll gegen Walldorf spielen.

Kassel. Der KSV Hessen Kassel muss in der Fußball-Regionalliga derzeit den Spagat zwischen Konzentration auf den Saisonendspurt und der Sorge um die finanzielle Lage des Vereins schaffen.

Morgen steht das letzte Heimspiel gegen Astoria Walldorf an. Aber auch die Fans lassen einmal mehr aufhorchen:

Das Spiel: Bestätigung gesucht

Wenn Tobias Cramer einen Wunsch formuliert für diesen Samstag, dann ist das erst einmal ein sehr nach innen gewandter: „Ich wünsche mir, dass meine Mannschaft sich selbst bestätigt, eine gute Saison gespielt zu haben. Das ist ein wichtiges Spiel für unser Selbstverständnis“, sagt der Trainer des KSV Hessen Kassel vor der Partie gegen Walldorf (Samstag, 14 Uhr), dem letzten Heimspiel in dieser Spielzeit der Fußball-Regionalliga.

Der Grund liegt auf der Hand: Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg möchte Cramer nicht, dass die Saison ohne Erfolgserlebnisse ausläuft. Die Spielzeit hat Kraft gekostet. „Sie war eine große Energieleistung“, sagt der Trainer. Am Samstag aber sollen noch mal alle Kräfte gebündelt werden.

Da trifft es sich gut, dass der Kapitän wohl wieder an Bord ist. Tobias Damm trainiert nach seinem Fußbruch wieder mit, soll die Mannschaft am Samstag auf das Feld führen. Auch Innenverteidiger Lucas Albrecht kann wieder auflaufen. Mit diesem Duo sollen es drei Punkte werden. Für die Mannschaft. Für den Trainer. Und, das sagt Cramer dann auch noch: „Für unsere tollen Fans.“

Der TV-Auftritt: Jetzt sogar in der ARD

Erst Facebook, dann Hessenschau – und jetzt haben es die vier Mitglieder des Blog 36 mit ihren Fangesängen für Betriebe (wir berichteten) sogar ins ARD-Nachtmagazin geschafft. Das Finanzloch des KSV verglich Moderator Thorsten Schröder mit einem Wochengehalt von Superstar Cristiano Ronaldo – und da kamen dann die Löwen-Fans um Gregory Dauber ins Spiel, die mit ihren umgedichteten Stadionliedern Sponsoren an Land ziehen möchten.

„Wir sind alle total überrascht. Es gibt einen riesen Medienrummel. Jetzt hat auch noch RTL angefragt und will mit uns drehen“, sagt Dauber. „Aber wir wollen nicht uns groß rausbringen, sondern finanzielle Unterstützung für den Verein finden. Das ist auch weiterhin unser Ziel.“

Zur Anfrage der ARD sagt Dauber: „Klar haben wir uns gefreut. Erst die HNA, dann 11 Freunde und jetzt sogar die ARD – seriöser und mit mehr Reichweite geht es nicht.“

ARD-Moderator Schröder nannte als Kernkompetenzen von Fußballfans übrigens Bratwurst essen, mit dem Schiri meckern und das lautstarke Anfeuern mit Gesängen. In Kassel kommt definitiv den Verein retten dazu.

Der Patient: Sebastian Schmeer

Entwarnung auf der einen, eine womöglich langwierige Pause auf der anderen Seite – das sind die Neuigkeiten zum erkrankten KSV-Spieler Sebastian Schmeer. Der Stürmer, der sich infolge einer Virusinfektion eine Stoffwechselerkrankung zugezogen hat, konnte die Klinik mittlerweile verlasse. In den kommenden vier Wochen ist Schmeer nun zur Therapie und Kontrolle regelmäßig in einer Kasseler Facharztpraxis sowie bei Mannschaftsarzt Dr. Thomas Krause in Behandlung.

„Das verursachende Virus wurde gefunden. Die Sache wird ausheilen“, sagt Krause. Was noch nicht feststeht: Wie lange Schmeer den Löwen fehlen wird. Geduld sei nötig, erklärt Krause: „Nach den kommenden vier Wochen können wir wohl genauer festlegen, ob er mehrere Wochen oder gar Monate auf Leistungssport verzichten muss.“

Löwenhöhle: 157.913 Euro sind das Ziel

Der KSV Hessen Kassel ist bei der Mission Schuldentilgung auch auf seine Anhänger angewiesen. Und die legen sich ordentlich ins Zeug. Auf der Facebook-Seite „Für KasSel unVerzichtbar“ gehen seit der Gründung vor vier Tagen viele Ideen ein, wie Geld gesammelt werden könnte. In dieser Rubrik halten wir Sie ab sofort auf dem Laufenden.

Crowdfunding: Die größte Neuerung des gestrigen Tages, wenn es um die Rettung der Löwen geht: Eine Crowdfunding-Aktion wurde ins Leben gerufen. Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung durch eine Gruppe von Menschen, meist im Internet. Jeder kann so viel Geld spenden, wie er möchte, um ein bestimmtes Projekt zu verwirklichen – oder eben einen Verein am Leben zu erhalten. Das Ziel der Löwen ist es, 157 913 Euro zusammenzubekommen. Dafür werden auch mehrere Sonderaktionen angeboten, die für einen gewissen Betrag zu haben sind.

Start war gestern um 14.30 Uhr, als Enddatum ist der 26. Juni angegeben. Der gesammelte Betrag geht an den KSV. Damit soll der Spielbetrieb in der Regionalliga sichergestellt werden. Zur Website

Logo auf dem Plakat: Der TSV Besse tritt am Sonntag in der Kreisliga A1 gegen den TSV Haddamar an. Auf dem Plakat zur Partie hat Besse auch das Logo von „Für KasSel unVerzichtbar“ sowie die Internetseite www.loewenretter.de veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.