Kommentar zur Situation bei Fußball-Reagionalligisten

Hilfsaktionen für den KSV Hessen: Das Herz der Löwen schlägt

Es sind aufregende Tage rund um die Löwen. Und es sind Tage, in denen sich mancher leicht verwundert die Augen reiben wird.

Ist das nicht großartig, was die Fans des KSV an Einfallsreichtum und Einsatz zeigen, was sie an Zeit opfern, um ihrem Verein zu helfen? Es wird versteigert, gespendet, gesungen, gesammelt, und, und, und ...

So viel Kreativität, die da gezeigt wird. So viel Herzblut. Das muss einen Verein stolz machen, der es seinen Anhängern in der Vergangenheit nicht immer leicht gemacht hat. Zu all dem gesellt sich ein bewundernswerter Realismus: Die Löwen-Anhänger wissen, dass sie allein diesem KSV nicht aus der Klemme helfen können. Aber sie wissen auch, dass ihre Initiative dringender nötig ist denn je.

Das Auestadion füllt sich nicht mehr von allein. Und die Sponsoren kommen nicht, nur weil sie freundlich gebeten werden. Die Fans aber sammeln gerade viele Sympathien für ihren Klub. Sie geben ihm ein Gesicht, eine Idee. Sie können entscheidend dazu beitragen, diesen KSV wieder attraktiver zu machen für Geldgeber. Weil er neben dem gelungenen Neuanfang auf dem Platz auch eine lebendige Basis zu bieten hat.

Auch aus diesem Grund werden wir in den kommenden Tagen und Wochen viele der kleinen und größeren Unterstützer-Ideen vorstellen. Ideen, die zeigen können, warum der KSV für Kassel vielleicht wirklich unverzichtbar ist. Denn eines zeigen die Fans derzeit deutlich: Das Herz der Löwen schlägt.

Ein Kommentar von Frank Ziemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.