Zwei Innenverteidiger fehlen 

KSV: Trainingsauftakt mit Lachheb und Bektashi

Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat am Montag die Vorbereitung für die Restrückrunde begonnen. Mit dabei: Shqipon Bektashi.

Bektashi bleibt nach einem Probetraining beim Zweitligisten SC Paderborn nun wohl doch bei den Löwen. Der Grund: Paderborn verzichtet darauf, dem KSV ein Angebot zu machen. 

Interessant ist auch eine weitere Personalie. Beim Trainingsauftakt machte nämlich auch ein alter Bekannter mit: Adli Lachheb, der vor zwei Jahren bei den Löwen unter Vertrag stand. Der 28-Jährige spielte zuletzt bei Jahn Regensburg und ist derzeit vertragslos. Der Abwehrspieler fungiert als Gastspieler. Allerdings fehlen dem KSV derzeit auch zwei Innenverteidiger: Tim Welker ist noch am Knie angeschlagen. Bei Steffen Friedrich bleibt abzuwarten, wie es weitergeht, nachdem Herzrhythmusstörungen festgestellt worden waren.

Trainingsauftakt beim KSV Hessen Kassel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.