Am Montag kommt Offenbach

Ereignisreiche Tage für den KSV Hessen Kassel: Abstimmung, Geburtstag und ein Derby

+
Blickrichtung Nichtabstieg: Trainer Tobias Cramer will mit dem KSV Hessen Kassel im Kampf um den Klassenerhalt noch die Wende schaffen.

Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel soll am Montag im Auestadion das erste Spiel des Jahres bestreiten (20.15 Uhr) - und gleich ein Derby gegen Offenbach.

Der KSV kehrt zurück. Und das mit Macht. Er wird wieder ein echter Verein. Er feiert ein kleines Jubiläum. Er steht (wahrscheinlich) wieder auf dem Rasen und will auch sportlich erfolgreich in das neue Jahr starten. Dem Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel stehen ereignisreiche Tage bevor. Der Reihe nach:

Hand hochhalten

Das Jahr steckt noch in den Kinderschuhen - und doch muss bereits abgestimmt werden. Heute um 17.30 Uhr ruft der KSV zur außerordentlichen Mitgliederversammlung in Eppos Clubhaus an der Damaschkestrasse. Es wird die vermutlich kürzeste Sitzung der Vereinsgeschichte. Vorstand Jens Rose, der selbst wegen beruflicher Termine nicht dabei sein kann, fasst das, was kommen soll, so zusammen: „Begrüßen, Hand hochhalten, nach Hause gehen.“

Die Tagesordnung hält nur zwei Punkte bereit: Top 1, Begrüßung und Bestätigung des Versammlungsleiters. Top 2, Abstimmung über das Fortbestehen als rechtsfähiger Verein. Das Ganze ist eine formaljuristische Angelegenheit: Nach Beendigung des Insolvenzverfahrens geht die Geschäftsführung wieder von Insolvenzverwalterin Jutta Rüdlin an die Vereinsgremien zurück.

Böller zünden

Dem Tod sind sie grad erst von der Schippe gesprungen - und begehen doch einen recht jungen Geburtstag. Wenn Teil eins geschafft ist am heutigen Freitag, dann wird gefeiert bei den Löwen. Um 20 Uhr findet im Vip-Raum des Auestadions der Neujahrsempfang statt. Der aber soll richtig lange dauern und geht direkt in eine Jubiläumsfeier über. Um Mitternacht hat der KSV Geburtstag, Dann ist er auf den Tag genau 20 Jahre alt. Rose will zur Feier des Tages Böller zünden. „Wenn die Genehmigung da ist, gibt es ein kleines Feuerwerk.“

Forst abwarten

Das Okay wurde bereits erteilt - und gilt doch nur unter Vorbehalt. Am Montag soll um 20.15 Uhr das erste Ligaspiel des Jahres stattfinden. Nicht irgendeins, sondern das Derby gegen den hessischen Rivalen Kickers Offenbach. Die Platzbegehung am Donnerstag brachte das Ergebnis: Es kann gespielt werden. „Der Rasen sah gut aus, wurde noch mal gewalzt und ist so sicher gut bespielbar“, sagt Trainer Tobias Cramer. Es gibt allerdings ein Aber: den Wetterbericht. Der sagt für das Wochenende Frost und Schneefall voraus. Eine weitere Platzbesichtigung wurde deshalb für Montagmorgen angesetzt.

Derby gewinnen

Die Austragung ist noch zweifelhaft - doch das Ziel ist natürlich festgelegt. Es lautet: Derby gewinnen und Mut holen für den Abstiegskampf. Eine große Aufgabe, für die Cramer sein Team aber gerüstet sieht. Er sagt: „Das letzte Spiel gegen Nordhausen hat mir richtig gut gefallen. Wir haben 90 Minuten dominiert.“ Personell gibt es null Probleme. Offenbach soll also ruhig kommen. Damit der KSV mit Macht zurückkehren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.