Tattoo-Studio spendet Einnahmen

KSV-Fans lassen sich für ihren Verein tätowieren

+
Ein Tattoo für den Verein: Löwen-Fan Christian Hedler (links) lässt sich das Vereinswappen, den Hessenlöwen, von Yvonne Weber stechen. Die Fans sammeln so Geld für den Klub.

Kassel. In Zeiten, in denen der KSV Hessen ums finanzielle Überleben in der Fußball-Regionalliga kämpft, gehen Fans schon mal ungewöhnliche Wege - schmerzhafte.

Einer davon ist Christian Hedler, Löwen-Fan und Sportfotograf unserer Zeitung. Um Geld für den von der Insolvenz bedrohten Klub zu sammeln, ließ er sich gemeinsam mit weiteren Anhängern im Kasseler Tattoostudio „Jenny B’s“ das Wappen des KSV auf die Brust stechen.

„Die Überlegung hatte ich schon länger, seit drei Jahren ungefähr. Dadurch, dass ich den Verein jetzt unterstützen kann, habe ich es gemacht“, sagt Hedler. Das Prinzip: Die Fans bezahlen ihr Tattoo regulär, das Studio spendet das Geld anschließend an den Verein. Eine Idee, der sich vielleicht auch noch weitere Studios anschließen werden.

Für Hedler war es das erste Mal, dass Tinte unter seine Haut kommt. „Es hat aber viel weniger wehgetan als gedacht. Freunde haben mir vorher gesagt, auf der Brust sei es am schmerzhaftesten“, sagt er. Seine Eltern wüssten noch nichts, würden wahrscheinlich erst einmal denken, er sei verrückt, dann aber Verständnis aufbringen, hofft Hedler.

  •  Zwischenfazit 22.000 Euro: Nach einigen Tagen hat die Crowdfunding-Aktion mehr als 22.000 Euro eingebracht. Für das Ziel von 157.913 Euro sind noch 40 Tage Zeit.
  •  Tennis mit Thorsten Bauer: Am Donnerstag findet das Benefiz-Tennis-Doppelturnier beim TC 31 Kassel statt. Mit dabei sind Thorsten Bauer, Sergej Evljuskin, Lucas Albrecht und Adrian Bravo Sanchez. Start: 18.30 Uhr.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.