Über 100 Fans

KSV-Fans sammeln jede Menge Ideen zur Geldbeschaffung

Kassel. Ein Auestadion, in dem es so gedrängt voll wäre – der KSV Hessen Kassel hätte wohl nicht die Probleme, die ihn nun derart beschäftigen.

Der von Finanzsorgen geplagte Fußball-Regionalligist hatte seine Fans im Löwenheim versammelt mit dem Ziel, Ideen zur Geld-Beschaffung zu sammeln, zu bündeln und voranzutreiben. Obwohl im Vorfeld Anmeldungen erbeten wurden, um etwas zu filtern, waren über 100 Fans gekommen. 

Ideen, die brachten sie in Hülle und Fülle mit. Die Vorstandsmitglieder Alexandra Berge und Daniel Bettermann moderierten die Veranstaltung, hatten im Vorfeld bereits Vorschläge aus E-Mails, Anrufen und Forenbeiträgen versammelt. Es war ein buntes Sammelsurium, das da an kreativen und witzigen, aus kleinen und großen Ideen zusammenkam. Diese Anhängerschaft, das wurde deutlich, steht zu ihrem Verein. Und sie steht bereit, zu helfen.

Natürlich war schnell von Crowdfunding die Rede, einem Finanzierungsmodell im Internet. Es ging aber auch um Geisterspiele, Fegedienste, Ebay-Auktionen. Natürlich wurde festgestellt: Die Zeit drängt. „Wir müssen uns an die Arbeit machen, können nicht lange reden. Ab in die Arbeitsgruppen“, forderte ein Anhänger. Die wurden dann auch schnell gebildet und es ging in Einzelrunden weiter. Alexandra Berge stellte allerdings auch klar: „Wir können in diesem Kreis allein sicher nicht in zwei Wochen 300.000, 400.000 Euro zusammenbekommen. Wir arbeiten auch an anderen Stellen fieberhaft an Lösungen.“

Einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung lesen Sie in der nächsten Ausgabe unserer Zeitung.

Rubriklistenbild: © Hedler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.