Schmeer trifft erneut für die Löwen

Der nächste Auswärtssieg: KSV Hessen Kassel gewinnt 2:0 in Neu-Isenburg

+
Er hat schon wieder getroffen: Sebastian Schmeer (Mitte) schoss auch in Neu-Isenburg das 1:0.

Kassel. Drittes Spiel, dritter Sieg. Der KSV Hessen Kassel hält sich auf seiner Auswärts-Tournee zu Beginn der Saison in der Fußball-Hessenliga weiterhin unbeschadet.

Auch in Neu-Isenburg feierten die Löwen einen 2:0 (1:0)-Sieg dank der Tore von Sebastian Schmeer und Luis Allmeroth.

Dabei hatten die Löwen am Samstagnachmittag bereits das erste Mal Pech, da hatte Schiedsrichter Mirko Radl die Partie noch gar nicht angepfiffen. Rund um Neu-Isenburg gab es Stau und darin stand auch der KSV-Bus. Erst kurz vor dem eigentlichen Anpfiff um 16 Uhr kamen die Löwen an, sodass der Beginn der Partie auf 16.30 Uhr verlegt wurde. Und auch auf dem Spielfeld war der KSV zunächst nicht vom Glück verfolgt. In der elften Minute gab es zwar einen Foulelfmeter für die Löwen, aber Adrian Bravo Sanchez schoss den Ball weit über das Tor der Neu-Isenburger.

Im Vergleich zum Spiel gegen Ederbergland hatte KSV-Trainer Tobias Cramer zwei Veränderungen vorgenommen. Für die erkälteten Jan-Philipp Häuser und Brian Schwechel spielten Luis Allmeroth (Innenverteidigung) und Tim-Philipp Brandner (Mittelfeld). Daher stellte der Trainer auch auf ein 4-1-4-1-System mit Sebastian Schmeer als einzige Spitze um.

Der KSV ließ sich vom verschossenen Elfmeter nicht schocken, blieb tonangebend und durfte in der 28. Minute zum ersten Mal jubeln: Nach Flanke von Frederic Brill traf Schmeer mit seinem Flachschuss zum 1:0. Für Schmeer war es der dritte Treffer im dritten Saisonspiel.

Der KSV war das klar bessere Team, nur die Gäste ließen wie schon in Ederbergland zu viele Chancen liegen. „Wir spielen es grundsätzlich gut, aber machen es dann häufig am Ende zu kompliziert. Wir sind im letzten Angriffsviertel meist nicht konsequent genug“, sagte KSV-Trainer Cramer nach der Partie.

So wollte trotz weiterer Möglichkeiten das 2:0 nicht fallen – und das hätte sich fast gerecht. Aber auch die Neu-Isenburger nutzten ihre beste Chance (75.) nicht.

Und dann kam die Erlösung für die Löwen und ihre knapp 200 mitgereisten Fans: Nach einem langen Eckball von Bravo Sanchez köpft der aufgerückte Innenverteidiger Allmeroth vom Strafraumeck den Ball Richtung Pfosten. Aus 15 Meter Entfernung geht der Ball ins Tor. 2:0 (85.). Die Entscheidung. Und für den 19-Jährigen ist es der erste Treffer im ersten Ligaspiel für den KSV. Was für ein Einstand.

KSV: Hartmann – Najjar, Allmeroth, Merle, Voss – Brill – Brandner (62. Mogge), Bravo Sanchez, Baumgarten, Dawid (83. Mitrou) – Schmeer

SR: Radl (Biebesheim) – Z. 550

Tore: 0:1 Schmeer (28.), 0:2 Allmeroth (85.).

Besondere Vorkommnisse: Bravo Sanchez verschießt Foulelfmeter (11., KSV).

Das ist der Stand in der Fußball-Hessenliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.