Interview mit Markus Maurer vom Blog 36

„Wir grölen Ihre Werbung“: KSV-Fans singen für die Rettung ihres Vereins

Singen für ihren Verein: Die Fans des Blog 36 (von links) Markus Maurer, André Schönewolf, Florian Franz und Gregory Dauber haben in einem Video Schlachtrufe als Werbung für Firmen gesungen, um mögliche Sponsoren für den KSV Hessen zu finden. Foto:  Screenshot

Es ist eine Rettungsaktion für den KSV Hessen Kassel, die für Aufsehen sorgt. Die Fußball-Fans vom Blog 36 haben ein Video erstellt, in dem sie vor Firmen umgedichtete Schlachtrufe als Werbung singen.

Wir haben mit Markus Maurer vom Blog 36 über die Aktion gesprochen:

Herr Maurer, „Wir grölen Ihre Werbung“, heißt die Aktion. Was steckt dahinter? 

Markus Maurer: Dahinter steckt natürlich die finanzielle Situation des KSV Hessen. Es ist ein Verein, der sich in der Gesellschaft engagiert. Es geht uns um den Gesamtverein - auch um die Frauen- und Jugendmannschaften - und natürlich als Aushängeschild die Regionalliga-Mannschaft. Wir haben einen geilen Trainer und ein geiles Team, das alles gibt. Deswegen wollen wir auch alles geben und es zu möglichen Sponsoren weitertragen. Wir sind Teil des vielfältigen Engagements zur Rettung des KSV - für KasSel unVerzichtbar.

Und was machen Sie bei der Aktion genau? 

Maurer: Wir haben verschiedene Betriebe in Kassel abgefahren und im Blog-36-Style angesungen. Das sind alles Fußball-Gesänge, die wir auch im Block singen, natürlich haben wir sie passend auf die Firmen umgeschrieben. Wir singen auch im Stadion gerne über Spieler und Spielsituationen. Das ist unsere Kernkompetenz.

Aber für das Singen bekommen Sie kein Geld, sondern Sie wollen die Firmen auf den KSV aufmerksam machen? 

Maurer: Ja, genau. Wir bekamen von den Firmen kein Geld geboten, wenn wir für sie singen. Wir machen das pro-aktiv. Wir liefern erst ab und dann kommt das Sponsoring.

Wie ist die Idee für diese Aktion entstanden? 

Maurer: Die Idee ist nach dem Paukenschlag des Vereins entstanden, dass diese und die nächste Saison gefährdet sind. Wir haben uns überlegt, ob es noch Aktionen gibt, welche noch nicht ausgelutscht sind und kamen über die „#Fairegesaenge“ auf diese Idee. Aber klar ist: Blog 36 kann nur das, was Blog 36 kann. Wir sind keine Marketing-Profis. Wir können nur in unserem Rahmen, mit unseren Mitteln helfen.

Die Aktion ist also ein Novum, von der Sie vorher noch nichts gehört haben? 

Maurer: Unseres Wissens schon. Man hört momentan vieles von anderen Regionalligisten, die ebenfalls in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Unser Ziel ist es, den KSV für Sponsoren noch attraktiver zu machen. Es geht um Nordhessen und die Region. Wir wollen die positive Stimmung von der Mannschaft zu den Sponsoren tragen und so einen Mehrwert erzeugen.

Das Video steht erst kurz im Internet, gibt es dennoch schon Reaktionen? 

Maurer: Wir sind von den Reaktionen total überwältigt. Schon jetzt überschlagen sich die Kommentare in den sozialen Medien. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv. Viele sagen, dass es eine super Idee ist. Wir waren uns vorher nicht sicher, wie das Video ankommt, aber man muss einfach Dinge ausprobieren und die Zeit drängt. Im Verein wird an vielen Ecken ehrenamtlich gewerkelt und das ist unser Beitrag.

Blog 36 ist nicht jedem ein Begriff. Können Sie kurz beschreiben, was Blog 36 ist? 

Maurer: Blog 36 ist eine Gruppe von Fans, die gerne zum KSV Hessen gehen und die Regionalliga lieben. Wir stehen im Auestadion im Block 36 und haben uns im Sommer vergangenen Jahres überlegt, dass wir in einem Internet-Blog die positiven Seiten des KSV darstellen und humoristisch begleiten wollen. Unser Motto ist: Unterklassig kicken. Unterklassig supporten. Hochklassig sponsoren.

Wird es eine Fortsetzung des Videos geben? 

Maurer: Wir waren letzten Samstag mit Tobi Zeller von Löwen-TV unterwegs, der uns mit der Technik und Schnitt unterstützt hat. Wir wollten das ganze Spektrum von Großkonzernen bis zu kleinen Läden abbilden. Jeder kann einen kleinen Anteil beitragen, um den KSV am Leben zu halten. Wir haben insgesamt 15 bis 20 Firmen angefahren und dort gesungen. Man kann also gespannt sein. Es werden noch einige Perlen folgen.

Wer als Firma Interesse hat, kann sich bei Ihnen melden? 

Maurer: Ja, die sollen sich unbedingt melden. Allerdings beim Marketing des KSV, da sitzen die Profis. Wir können Anfragen auch gerne an den KSV weiterleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.