Tore von Bravo Sanchez und Boukhoutta

KSV feiert gelungene Generalprobe - 2:1 gegen SV Rödinghausen

+
Ballgewinn KSV: Adrian Bravo Sanchez (rechts) gegen Joshua Holtby, den Bruder des HSV-Profis Lewis Holtby.

Kassel. Der kämpferische Einsatz , die spielerischen Ansätze, das hohe Tempo, das Ergebnis: Vieles war gut, was der Fußball-Regionalligist KSV Hessen bei seinem letzten Test vor dem Punktspiel bei den Stuttgarter Kickers gezeigt hat.

Der Lohn: Gegen den Tabellensiebten der Regionalliga West, den SV Rödinghausen, gab es einen 2:1 (1:0)-Sieg. Und Tobias Cramer war zufrieden. Der Trainer freute sich zwar auch über die wunderschönen Tore von Adrian Bravo Sanchez und Mounir Boukhoutta, hob aber besonders den kämpferischen Einsatz hervor, mit dem seine Spieler zu Werke gegangen waren. Cramer spricht in solchen Momenten gern von „körperlicher Präsenz“ und „bodenständiger Arbeit“.

Die Gäste aus Ostwestfalen waren zwar am Ball besser als der KSV, aber dessen Sieg war dennoch verdient, weil er sich die größere Anzahl an klaren Torchancen herausspielte. Sebastian Schmeer und Rolf Sattorov versäumten es allerdings, den beiden Treffern weitere Tore hinzuzufügen.

Dies war der einzige Punkt auf Cramers Mängelliste. „Mit der Chancenverwertung kann ich natürlich nicht zufrieden sein“, sagt der KSV-Trainer, aber hier sind nochmal die beiden Tore zum genießen: In der 32. Minute erkämpft sich Adrian Bravo Sanchez an der Mittellinie den Ball, läuft ein paar Schritte, sieht, dass Jan Schönwälder auf dem Rückweg in seinen Kasten ist, überwindet den Torwart mit einer Bogenlampe, und es steht 1:0 für den KSV. In der 54. Minute schaffen die Gäste aus Ostwestfalen durch Steffen zwar den Ausgleich, aber darauf hat der eingewechselte Mounir Boukhoutta eine Anwort (76.). Als Nicolai Lorenzoni präzise flankt, springt der Innenverteidiger am höchsten und erzielt per Kopf den Endstand zum 2:1.

Das Spiel war kaum beendet, da dachte Tobias Cramer schon an das bevorstehende Punktspiel bei den Stuttgarter Kickers und forderte von seiner Mannschaft: „Da müssen wir Gras fressen“.

Der KSV-Trainer hofft unterdessen, dass Tobias Damm die Reise ins Schwabenland mitmachen kann. Der KSV-Stürmer musste sich am Samstag nach einem Ellenbogenschlag in zahnärztliche Behandlung begeben. Die beiden Schneidezähne hatten sich verschoben und mussten geschient werden.

KSV: Hartmann (60. Gorczyka) - Rakk, Albrecht, Giese (46. Boukhoutta), Brandner - Korb (75. Mendy), Bravo Sanchez (75. Pepic), Brill, Lorenzoni - Damm (23. Khadraoui), Schmeer (65. Sattorov)

Schiedsrichter: Zahorec (Eintracht Baunatal) - Z: 100

Tore: 1:0 Bravo Sanchez (32.), 1:1 Steffen (54.), 2:1 Boukhoutta (76.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.