KSV Hessen: Bektashi kommt und trifft zum Sieg

+
Schoss den Sieg-Treffer: Rückkehrer Shqipon Bektashi (links).

Kassel. Was für eine Rückkehr für Shqipon Bektashi: Im ersten Spiel nach Ablauf seiner Langzeitsperre führte der Stürmer den KSV Hessen Kassel gleich zum Sieg.

Fünf Minuten nach seiner Einwechslung traf Bektashi im Nachschuss zum 1:0 (0:0) gegen den SC Freiburg II. Mit dem Heimerfolg verabschieden sich die Löwen in die Winterpause der Fußball-Regionalliga.

Die Gastgeber hatten recht schwungvoll begonnen, durch Benjamin Girth (6.) und Mike Feigenspan (11.) schnell erste Chancen. Es war jedoch wie so oft: Die Löwen waren die meiste Zeit in Ballbesitz, beherrschten die Partie deutlich. Freiburg kam bis zur Pause nur einmal halbwegs gefährlich vor das Tor von Niklas Hartmann, der den gesperrten Kevin Rauhut ersetzte ( 26. Falahen). Was aber beim KSV erneut fehlte, war der energische Zug zum gegnerischen Tor. Wenn es mal gefährlich wurde, dann meist durch Feigenspan, der auch mal ein Solo riskierte (34.). Und der Pech hatte, als er in der letzten Aktion vor der Halbzeit, mit einem langen Pass aus dem eigenem Strafraum geschickt, am weit aus seinem Tor geeilten Steffen hängenblieb.

Auch nach der Pause sorgte ein Schuss Feigenspans für erste Gefahr, Rodas Steeg klärte jedoch vor der Torlinie (51.). Fünf Minuten später war es dann soweit: Shqipon Bektashi kehrte nach Ablauf seiner Sperre zurück. Als er für Hasan Pepic eingewechselt wurde, da gab es viel Beifall und "Jetzt geht's los Gesänge" aus der Kurve. Und noch einmal fünf Minuten später gab es endlich Jubel und ein Tor. Durch wen? Natürlich durch Bektashi. Der leitete die Chance selbst ein, und nachdem Feigenspan die Latte getroffen hatte war er energisch zur Stelle, drückte das Leder über die Linie. Da war er, der Wille zum Tor, den nicht nur Trainer Matthias Mink zuletzt so vermisst hatte.

Freiburg kam danach zwar stärker auf, echte Torchancen ließen die Gastgeber aber nicht zu. Der erfolgreiche Abschied in die Pause war dank Bektashi perfekt.

KSV Hessen siegt dank Bektashis Treffer gegen Freiburg

Die Statistik

Kassel: Hartmann - Schmik, Brill, Perrey, Lorenzoni - Becker (90. Lemke), Pepic (56. Bektashi) - Evljushkin - Dawid, Girth (82. Comvalius), Feigenspan

Freiburg: Steffen - Dräger (74. Lickert), Gbadamassi, Bohro, Schöttgen (27. Rodas Steeg),Grupp - Hingerl, Hofgärtner, Dorn (74. Brünker) - Falahen, Stenzel

SR: Osmanagic (Stuttgart), Z: 1663

Tore: 1:0 Bektashi (60.)

Gelbe Karten: Brill, Becker, Schmik - Hofgärtner

Lesen Sie auch:

- KSV-Stürmer Shqipon Bektashi: "Habe dafür geradegestanden"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.