Ehrentreffer zum Schluss

KSV Hessen Kassel kassiert gegen SG Sonnenhof Großaspach eine 1:4-Packung

Spieler des KSV Hessen Kassel Mannschaftsbild
+
Der KSV Hessen Kassel spielte am Samstag gegen den SG Sonnenhof Großaspach. (Archivbild)

Gegen den SG Sonnenhof Großaspach kann der KSV Hessen Kassel das Ergebnis des Auftaktspiels nicht wiederholen.

Kassel - So hatte sich der KSV Hessen Kassel den Trip ins Schwabenland sicherlich nicht vorgestellt. Statt nach dem respektablen 1:1 im Auftaktspiel gegen den TSV Steinbach Haiger auch bei der SG Sonnenhof Großaspach zu punkten, kassierte das Team von Trainer Tobias Damm eine 1:4-Klatsche.

Das Unheil nahm aus Kasseler Sicht in der 19. Minute seinen Lauf. Keeper Nicolas Gröteke ließ sich die Kugel nach einem Rückpass an der Strafraumgrenze von David Hummel stiebitzen. Großaspachs Stürmer bediente Can Karatas, der den Ball mühelos in den verwaisten Kasten schob. „Mit dem Torwartfehler hat es angefangen“, sagte KSV-Coach Damm nach dem Spiel, nahm den 20-Jährigen aber zugleich in Schutz: „Solche Fehler passieren, wir werden ihm sicher nicht den Kopf abreißen.“

KSV Hessen Kassel gegen SG Sonnenhof Großaspach

Es gelte aber, diesen und andere Aussetzer wie unnötige Ballverluste künftig zu vermeiden. Damm bemängelte zum Beispiel, dass sich sein Team vor dem zweiten und dritten Gegentor auskontern ließ. Für Großaspach schraubten David Hummel (32.) und Steven Lewerenz (41.) das Resultat in die Höhe - umso ärgerlicher für Kassel, dass Lukas Iksal kurz vor dem 0:3 am Außenpfosten gescheitert war.      

Als es zwei Minuten nach der Pause schon wieder in Kassels Kasten klingelte und Lewerenz seinen Doppelpack schnürte, dürfte sich beim Stande von 0:4 so mancher KSV-Fan an den 12. November 2011 erinnert haben. Damals hatte es beim selben Gegner ein 1:6 gegeben, ganz so knüppeldick kam es dieses Mal aber nicht. Zum einen, weil Großaspach einen Gang runterschaltete. Zum anderen, weil Kassel redlich um Ergebniskosmetik bemüht war und sich den Ehrentreffer von Nils Stendera in der 85. Minute damit auch verdiente.

Weiter geht es für Kassel am Mittwoch (25.08.2021) um 18 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II.

SG Sonnenhof Großaspach: Britzelmeir - Schiek (77. Held), Gipson, Müller, Kühn - Gerezgiher, Messina (67. Sadler) - Karatas, Owusu (77. Brändle), Lewerenz (84. Ivan) - Hummel (67. Rahn).

KSV Hessen Kassel: Gröteke - Najjer, Starostzik, Springfeld, Mißbach - Schwechel (56. Kahraman), Brill - Mogge (72. Flotho), Döringer (56. Merle), Iksal (60. Durna) - Vesco (56. Stendera).

Tore: 1:0 (19.) Karatas, 2:0 (32.) Hummel, 3:0 (41.) Lewerenz, 4:0 (47.) Lewerenz, 4:1 (85.) Stendera. - Gelbe Karten: - / Iksal. - Schiedsrichter: Maier (Windschläg). - Zuschauer: 506.

(Steffen Grün)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.