Zwei Punkte verschenkt

1:1 - KSV Hessen Kassel enttäuscht bei Schlusslicht FSV Fernwald

+
Mehr als das enttäuschende 1:1 (1:0)-Remis hatte Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel beim Schlusslicht FSV Fernwald nicht verdient.

Mehr als das enttäuschende 1:1 (1:0)-Remis hatte Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel beim Schlusslicht FSV Fernwald nicht verdient.

Mahir Saglik, der in der KSV-Startelf erneut den Vorzug vor Sebastian Schmeer bekam, stand nach elf Minuten und Jon Mogges Vorarbeit goldrichtig. Mit seinem 1:0 für die „Löwen“ würde einiges an Druck bei selbigen abfallen und die Basis für einen erfolgreichen Nachmittag gelegt sein. So dachte zumindest mancher, der es mit den Gästen hielt. 

Sagliks Tor sollte die einzige gefährliche Szene des KSV bis zur Pause bleiben. Hinten brannte gegen die komplett harmlosen Hausherren zwar nichts an, aber gestalterisch brachten die Schützlinge von Trainer Dietmar Hirsch nur wenig fertig. 

KSV Hessen Kassel: Kaum Offensive gegen FSV Fernwald

Hauptgrund dafür war die fehlende Bewegungsfreude im Offensivbereich. Es herrschte ein akuter Mangel an Anspielstationen, weil die Gäste läuferisch viel zu wenig boten und sich stattdessen in schier endlosen Ballstaffetten – vorwiegend sogar in der eigenen Hälfte – gefielen. Auch der zweite Durchgang deutete mit einer Großchance für den KSV Besserung an, zumindest was den hübschen Angriff und die überlegte Vorarbeit durch Marco Dawid betraf. 

Selbiger bediente Mahir Saglik, der freistehend am Fünfmeterraum ein Luftloch schlug. Vom Schlusslicht kam weiter überhaupt nichts außer Einsatzfreude. Es dauerte bis zur 86. Minute, ehe „Joker“ Brian Schwechel mit der dritten und letzten Chance der „Löwen“ an FSV-Torhüter Marvin Göltl scheiterte. 120 Sekunden später war es passiert. Nael Najjar ging im eigenen Strafraum viel zu leichtsinnig gegen Malte Simon zu Werke und der Referee deutete zu Recht auf den Elfmeterpunkt. 

KSV Hessen Kassel hat Punkte verschenkt

Das „Geschenk“ ließ sich Fernwalds hünenhafter Torjäger Raffael Szymanski mit dem Treffer zum 1:1-Endstand nicht entgehen. Die Gäste müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, für den dringend benötigten Dreierpack schlicht und einfach zu wenig getan zu haben. Sie hatten zwei Punkte verschenkt.

Fernwald: Göltl – Simon, Bender, Burger (27. Völk), Fischer, Geisler – Ersentürk – Goncalves, Bartheld, Mohr (46. Strack) – Felix Erben (62. Szymanski)

KSV Hessen: Hartmann – Brandner, Mißbach, Brill, Allmeroth, Najjar – Evljuskin, Meha – Mogge (75. Schwechel), Dawid (52. Zukorlic) – Saglik (77. Schmeer)

Schiedsrichter: Ulbrich (Büdingen) – Zuschauer: 320 – Tore: 0:1 Saglik (11.), 1:1 Szymanski (88., Foulelfmeter) – 

Gelbe Karten: Bender, Ersentürk (Fernwald) – Mißbach, Meha, Allmeroth, Dawid, Najjar (Kassel)

Von Rainer Maaß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.