Noch keine Entscheidung zur weiteren Saison in der Regionalliga Südwest

KSV gastiert in Bahlingen – und nächste Woche?

KSV Hessen Trainer Tobias Damm steht neben dem Rasen des Auestadions und schaut auf die Uhr vor einer Videoleinwand
+
Vor einer Woche das 2:1 gegen Mainz, gestern dann Geburtstag: KSV-Trainer Tobias Damm will auch heute nach der Partie in Bahlingen etwas zu feiern haben.

Nachdem der KSV Hessen Kassel am vergangenen Wochenende mit dem 2:1 gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist, steht am Samstag wieder eine knifflige Auswärtsaufgabe auf dem Programm.

Und eines vorab: Ja, die Partie in Bahlingen am Kaiserstuhl wird um 14 Uhr wie geplant angepfiffen. Wie es ab kommender Woche in der Regionalliga Südwest weitergeht, steht in den Sternen.

Zwischen Hoffen und Bangen: Profis oder Amateure – wie wird die Spielklasse behandelt, und welche Entscheidungen der Gesundheitsämter gibt es nach der Verschärfung der Corona-Maßnahmen vor Ort? „Wir rechnen am Samstag mit einer Nachricht der Regionalliga. Dann wissen wir hoffentlich, wie es ab kommendem Montag mit dem Spiel- und Trainingsbetrieb weitergeht“, sagt KSV-Trainer Tobias Damm. Auch Bahlingens Pressesprecher Stefan Ummenhofer bestätigte dies: „Samstag wird überall gespielt. Dann soll es auch eine Info geben, wie die Perspektive ab nächster Woche aussieht.“ Die Löwen müssten schon am Mittwoch wieder ran, dann würde Großaspach im Auestadion gastieren. Sascha Döther, Geschäftsführer der Regionalliga Südwest, sagte gestern auf Anfrage: „Wir warten noch auf die Rückmeldungen der Bundesländer. Dann werden wir umgehend reagieren.“

Zwischen Geburtstag und Auswärtsfahrt: Es war ein besonderer Tag für Tobias Damm, dieser Freitag. „Ich bin früh aufgestanden und habe die ersten Glückwünsche bekommen. Aber dann bin ich auch schon zur Arbeit – also kein Home Office“, sagte der Löwen-Coach, der gestern 37 wurde. So richtig viel bekam er von seinem Festtag nicht mit. „Wir haben das Training vorgezogen und uns dann um kurz nach vier in den Bus gesetzt“, erzählt Damm. Knapp 450 Kilometer lang war die Anreise nach Baden-Württemberg.

Zwischen der Qual und der Wahl: Ja, die hat Tobias Damm. „Zum ersten Mal müssen wir wieder einen Feldspieler aus unserem Kader streichen. Das hatten wir zuletzt am dritten oder vierten Spieltag“, berichtet der Löwen-Coach. Zwar fehlen weiterhin Frederic Brill, Sergej Evljuskin, Alexander Mißbach, Serkan Durna und Jan Erik Leinhos, doch dafür ist zum Beispiel der unter der Woche verpflichtete Innenverteidiger Robin Urban mit an Bord.

Zwischen Heimstärke und Abwehrschwäche: So präsentiert sich derzeit der Bahlinger SC. Zu Hause gab es bislang nur eine einzige Niederlage gegen Steinbach (1:4), dagegen bedeuten 27 Gegentore auch die Schießbude der Liga. In den vergangenen vier Spielen mit Bahlinger Beteiligung fielen unglaubliche 26 Treffer. Zuletzt verlor das Team von Trainer Dennis Bührer mit 3:4 in Freiburg.

Zwischen Vorfreude und Rückschlag: Zwei Ex-Löwen stehen im Kader von Bahlingen – Shqipon Bektashi und Hasan Pepic. Beide waren auch in den Duellen des KSV gegen das Team aus Baden-Württemberg auf dem Platz – in der Saison 2015/16 beim 0:0 im Auestadion und beim 1:3 in Bahlingen. „Wir sind erst am Spieltag angereist, für uns ging es um nichts mehr. Leider wurden uns dann die Grenzen aufgezeigt“, erinnert sich Bektashi, der heute gegen seinen Ex-Klub passen muss: „Ich hatte mich total auf dieses Spiel gefreut. Leider erlitt ich am Mittwoch in Freiburg eine Verletzung am Sprunggelenk und muss nun pausieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.