KSV Hessen wieder im Training

Startschuss für den Jäger: KSV Hessen wieder im Training

Den Ball fest im Blick: Nael Najjar und der KSV Hessen haben das Training wieder aufgenommen. Foto: dieter schachtschneider

Nach langer Zeit voller grauer Tristesse am Himmel gab es gestern richtig viel blau zu sehen. Und als die Fußballer des KSV Hessen um 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Auestadion das Training für die Restserie in der Hessenliga wieder aufnahmen, schien sogar die Sonne. Ein gutes Omen?

„Ich glaube, dass aus den fünf Wochen Vorbereitung sicher mehr werden“, sagte Löwen-Trainer Tobias Cramer mit Blick auf das erste Pflichtspiel nach der Winterpause am 23. Februar gegen Neu-Isenburg. Sollte die Partie den eventuell schlechten Wetterverhältnissen zum Opfer fallen, würde nach einem spielfreien Wochenende gleich der Kracher am 9. März gegen Tabellenführer Gießen anstehen.

Aber soweit denkt der Coach jetzt noch nicht. „In der spielfreien Zeit hat jeder Spieler einen individuellen Trainingsplan an die Hand bekommen. Auf dem Platz wollen wir nun das Thema Ballbesitzfußball vertiefen“, sagt Cramer, der alle Mann an Bord hat. Zudem werden ab heute auch die U19-Spieler integriert.

Neben den Einheiten auf dem Platz ist der KSV-Trainer aber auch als Motivator gefragt – anlässlich der sieben Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Alzenau. „Im Rahmen der Drei-Punkte-Regel ist für uns noch alles drin. Es ist eine Chance für den Jäger und eine Bürde für den Gejagten, das kann man auch in der Bundesliga sehen“, so Cramer. Zu einem möglichen Wechsel des ehemaligen Braunschweigers Domi Kumbela zu den Löwen wollte sich der 44-Jährige nicht äußern. Er sagte: „Grundsätzlich brauchen wir in Sachen Transfers nicht unruhig werden oder die Nerven verlieren. Ich habe großes Vertrauen in den aktuellen Kader. Sollte sich allerdings noch etwas ergeben, werden wir das sicherlich diskutieren. Neue Spieler müssen aber in unsere Philosophie passen.“

Das erste Testspiel bestreiten die Löwen übrigens am 26. Januar ab 14 Uhr bei der zweiten Mannschaft von Barockstadt Fulda. „Wir haben wieder Gegner aus verschiednenen Ligen, um spezielle Situationen zu trainieren. Eventuell werden wir an unserem spielfreien Wochenende noch gegen einen Regionalligisten spielen“, sagt Cramer.

Die Testspiele im Überblick

  • 26. Januar, 14 Uhr: SG Barockstadt Fulda II - KSV Hessen
  • 29. Januar, 18.30 Uhr: TSV Eintracht Stadtallendorf - KSV Hessel
  • 2. Februar, 14 Uhr: KSV Hessen - SSV Sand
  • 9. Februar, 14 Uhr: SV Lippstadt 08 - KSV Hessen
  • 16. Februar, 14 Uhr: KSV Hessen - SVG Göttingen
  • 19. Februar, 18.30 Uhr: KSV Hessen - CSC 03 Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.