KSV Hessen: Lassen stärkt Trainer Mink

Matthias Mink

Kassel. Obwohl dieses Spiel des KSV Hessen Kassel gegen Saar Saarbrücken keine Pokalpartie war, ging diese Begegnung in die Verlängerung - zumindest für Trainer Matthias Mink.

Nach dem enttäuschenden 1:1 am Samstag stellte er sich den Fans, die ihren Unmut über die abermals unattraktive Spielweise der Löwen geäußert und gefordert hatten, der Trainer solle gehen. Mink diskutierte fast eine Dreiviertelstunde mit den Anhängern und stellte hinterher fest: „Das war mal ganz sinnvoll.“

Der Zeitpunkt ist dabei brisant. Schließlich laufen die Verhandlungen des Vereins mit dem Trainer über eine Verlängerung des Vertrages. Die ist weiterhin wahrscheinlich. Das betonte heute auch noch einmal KSV-Vorstand Dirk Lassen: „Es bleibt alles beim Alten, auch wenn wir von dem Spiel nicht begeistert waren. Aber das gibt es im Fußball.“ Bereits in der vergangenen Woche hatte Lassen erklärt, mit Mink in die neue Saison gehen zu wollen. Er sei „voll im Soll“, wie Lassen nun noch einmal sagte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.