Pokal-Hit lockt Massen an - Gäste bringen 4000 Fans mit

KSV gegen Hannover: Nach 30 Jahren wieder ein volles Haus

+
Ausverkauft: 23 000 Zuschauer verfolgten am 2. Juni 1985 das Zweitliga-Spitzenspiel der Löwen gegen Hannover 96 im alten Auestadion. Hier klärt KSV-Torhüter Hans Wulf mit einer spektakulären Parade.

Kassel. Das Kasseler Auestadion könnte am Sonntag zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder ausverkauft sein:

Für die Erstrundenpartie im DFB-Pokal zwischen dem Regionalligisten KSV Hessen Kassel und Bundesligist Hannover 96 sind bereits 17.500 der 18.500 vorhandenen Karten verkauft. 4000 Fans aus Hannover werden erwartet.

„Wir sind zuversichtlich, dass die restlichen 1000 Karten auch noch weggehen“, sagt KSV-Geschäftsstellenleiter Torsten Pfennig. Es gebe sowohl noch Sitzplatz- als auch Stehplatzkarten. Die Tageskasse hat am Sonntag vor dem Spiel, das um 18.30 Uhr angepfiffen wird, geöffnet. Am Samstag gibt es noch Karten im Online-Shop des KSV (nur Stehplätze) sowie im Fan-Point am Friedrichsplatz.

Wir berichten vom Pokalspiel des KSV gegen Hannover im Ticker und auf Kassel Live.

Anpfiff ist am Sonntag um 18.30 Uhr.

Als das Auestadion am 2. Juni 1985 mit damals 23.000 Zuschauern zum letzten Mal ausverkauft war, war übrigens auch Hannover 96 zu Gast. Damals ging das Spiel 2:2 aus – zum Leidwesen der Löwen, die anschließend den Erstligaaufstieg verpassten. Ein Unentschieden ist morgen beim Pokalspiel allerdings ausgeschlossen.

Bei den Anhängern des KSV ist spätestens nach dem 2:2 gegen Kickers Offenbach in der vergangenen Woche eine Euphorie entstanden. Viele Löwen-Fans hegen die Hoffnung, dass ihre Mannschaft dem Bundesligisten aus Niedersachsen ein Bein stellen könnte.

Mehr über das Auestadion erfahren Sie in unserem Regiowiki.

Da es zwischen einzelnen Fan-Gruppierungen beider Vereine Freundschaften gibt, ist diese Begegnung aus polizeilicher Sicht allerdings nicht als Risikospiel eingestuft, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. „Wir freuen uns auf ein tolles Fußballfest vor voller Kulisse. Wir brennen auf das Spiel“, sagt Pfennig.

Bis auf Sebastian Schmeer und Tim Brandner sind alle Löwen fit, bei Hannover fehlen vier Leistungsträger, weil sie verletzt oder gesperrt sind.

Lesen Sie auch:

- KSV gegen Hannover: Das sagen Spieler, Verantwortliche, Ehemalige

- Hannover-Trainer Frontzeck über Spiel gegen KSV: "Wissen, was uns erwartet"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.