KSV Hessen überrascht mit 1:0-Sieg in Karlsruhe

Karlsruhe. Endlich eine Trotzreaktion: Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat trotz enormer Personalsorgen einen überraschenden 1:0 (1:0)-Erfolg bei der zweiten Mannschaft des Karlsruher SC gelandet und damit die Serie von zuletzt vier Niederlagen am Stück beendet.

Lesen Sie auch:

- KSV: René Müller Kandidat für Hock-Nachfolge

Nazif Hajdarovic sicherte mit einem frühen Tor in der 5. Minute die drei Punkte beim Tabellenvierten. Der an alter Wirkungsstätte stark aufspielende Christopher Nguyen hatte auf dem rechten Flügel die Vorarbeit geleistet. Die Löwen verdienten sich den Erfolg vor allem mit einem guten Auftritt in den ersten 45 Minuten. Hajdarovic hätte in der 16. Minute eigentlich das 2:0 erzielen müssen, schoss aber aus drei Metern über das leere Tor. Zweimal Tim Knipping nach Eckbällen (21./22.) sowie in der zweiten Hälfte Hajdarovic nach einem schönen Konter hatten weitere richtig gute Möglichkeiten.

Statistik

- Karlsruhe: Moritz - Fixel, Müller, Keusch (83. Mosch), Walsh - Schröder - Hasel (64. Cambais), Rutz, Haag (73. Stoll) - Zoller, Dulleck

- Kassel: Hoffmeister - Wolf, Grembowietz (54. Zepek), Knipping, Wehrendt - Riske, Mayer - Nguyen, Kwak (81. Preuss), Metin - Hajdarovic (90 +2 Herpe)

- Schiedsrichter: Thomas Färber (Augsburg)

- Zuschauer: 731

- Tore: 0:1 Hajdarovic (5.)

- Gelbe Karten: Stoll - Riske, Zepek, Hajdarovic

Die Gastgeber machten erst in der zweiten Halbzeit richtig Druck. KSV-Torhüter Sven Hoffmeister als Vertreter für den gesperrten Erik Domaschke erwies sich aber als sicherer Rückhalt. Und bei der besten KSC-Chance durch einen Lupfer von Zoller hatte er das Glück, dass der Ball knapp am Tor vorbeitrudelte. In der Schlussphase warfen die Gastgeber alles nach vorn, doch die Löwen brachten den befreienden Triumph mit etwas Glück über die Zeit.

Holger Brück feierte so seinen ersten Sieg. Der Interimstrainer hatte in der 54. Minute den von Ex-Trainer Christan Hock aussortierten Michael Zepek für den verletzten Jens Grembowietz gebracht. In der Schlussphase kam auch Steven Preuss aus der Reserve zu seinem ersten Saison-Einsatz.

Am Samstag empfängt der KSV im Auestadion Waldhof Mannheim.

Von Frank Ziemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.