KSV: René Ochs macht nach der Saison Schluss

+

Kassel. Vor dem Spiel des Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel im heimischen Auestadion gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt (11.4., Anpfiff: 18 Uhr) steht eine Personalie im Vordergrund:

Update

Diese Meldung wurde um 20 Uhr aktualisiert.

Mit René Ochs erklärte heute der dienstälteste Löwe gegenüber unserer Zeitung seinen Abschied zum Saisonende. Der Vater eines acht Monate alten Sohnes will im Herbst eine Ausbildung beginnen und sich so eine berufliche Grundlage für die Zukunft schaffen. Für Fußball in der Regionalliga bleibt dann keine Zeit mehr. Ob der 28 Jahre alte Mittelfeldakteur in einer unteren Klasse weitermacht, ist noch unklar.

Ochs absolvierte bisher 114 Spiele für den KSV, seit er 2008 von Borussia Fulda zurück in seine Heimatstadt kam. Er schoss 19 Tore. In dieser Saison fiel er wegen einer Schambeinentzündung lange aus. Zuletzt kam er auf vier Kurzeinsätze. Jetzt hofft er auf einen ordentlichen Abschied und noch viele Einsätze bis Saisonende.

Sehr wahrscheinlich ist, dass Ochs gegen Ingolstadt erstmals seit dem zwölften Spieltag wieder von Anfang an mitwirken darf. Das stellte Trainer Uwe Wolf in Aussicht: „Er hat es verdient.“ Dass sich Ochs im Sommer verabschiedet, bezeichnet Wolf als schade. „Aber ich muss das akzeptieren.“

Neben Ochs werden wohl noch weitere KSV-Spieler am Mittwoch auflaufen, die zuletzt nur auf der Bank saßen. Wolf setzt in dieser Zeit, in der viele Begegnungen anstehen, auf das Rotationsprinzip.

Für das Pokalhalbfinale am 24. April gegen Kickers Offenbach will er dann die beste Elf aufs Feld schicken, die frisch genug sein soll für das Duell gegen den Drittligisten. Daher kann es sein, dass Enrico Gaede heute eine Pause erhält. Auf keinen Fall zum Einsatz kommen wird Bernd Gerdes. Er ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Verletzt ausfallen wird weiter Jens Grembowietz.

Wie Wolf spielen lässt, entscheidet sich endgültig nach dem Abschlusstraining am Mittwoch morgen. Dass Ingolstadt II nicht zu unterschätzen ist, weiß Uwe Wolf ebenso wie René Ochs. Wolf war mal in Ingolstadt tätig – als Co-Trainer der ersten Mannschaft. Und Ochs erinnert sich noch an das Spiel in der Hinrunde. In Ingolstadt verlor der KSV 1:3. Er war 90 Minuten dabei.

Fotos: Diese Männer haben beim KSV das Sagen

KSV Hessen Kassel: Diese Männer haben das Sagen

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dirk Lassen
Mitglied des Aufsichtsrates: Frank Greizer.
Mitglied des Aufsichtsrates: Wolfgang Linnenbrink © HNA
Mitglied des Aufsichtsrates: Dr. Frank Walter © HNA
Mitglied des Aufsichtsrates: Jochen Gabriel © HNA
Mitglied des Vorstandes: Klaus Schüttler © HNA
Mitglied des Vorstandes: Bernd Mart © HNA
Mitglied des Vorstandes: Jens Rose © HNA
Rüdiger Abramczik, Sportlicher Leiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.