KSV-Reserve erfolgreich: Gegen Grebenstein gelingt 1:0-Sieg

Gab die Vorlage zum Siegtor der KSV-Reserve: Jin Tae Kim. Foto: Hofmeister

Grebenstein. Zu einem glücklichen 1:0-Sieg bei TuSpo Grebenstein kam gestern Abend in der Fußball-Verbandsliga die Reserve des KSV Hessen Kassel. Das entscheidende Tor erzielte dabei der auch schon mehrfach in der Regionalliga eingesetzte Gianluca Maresca in der 86. Minute.

So bejubelten die Löwen das Ende ihrer schwarzen Serie gegen Grebenstein, während sich bei den Gastgebern niemand so recht über die gute Leistung freuen konnte. Von einer der bittersten Niederlagen sprach nach dem Spiel TuSpo-Trainer Driton Mazrekaj: „Wir haben stark gespielt, aber wieder einmal vor allem in der ersten Halbzeit unsere Chancen nicht genutzt, was sich am Ende gerächt hat.“

Gegen die mit vier Spielern aus dem Regionalligakader KSV-Reserve spielte der TuSpo von Beginn an gut mit und hatte durch Falk Möller gleich die erste gute Chance. Die so starke Offensive der Gäste konnte sich in der ersten Halbzeit nur eine echte Torchance herausspielen. Ansonsten zeigte sich die TuSpo-Defensive sehr aufmerksam. Vorne kamen die hochmotivierten Grebensteiner sogar zu hochkarätigen Möglichkeiten. Kurz vor der Pause hatte Falk Möller die beste Chance, seine Mannschaft in Führung zu bringen, als nach einem Freistoß Christian Guthof aufs Tor köpfte und der TuSpo-Rechtsaußen zweimal vergeblich versuchte, den Ball aus kürzester Distanz an Sippel vorbei ins Tor zu stochern (44.).

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Grebensteiner gleich eine gute Gelegenheit. Im weiteren Verlauf der Partie gelang es den Gastgebern aber nicht mehr, den Ball gefährlich in die Spitze zu spielen. Nach hinten arbeiteten die Grebensteiner aber weiter gut und ließen kaum Chancen der starken Offensivabteilung um Toptorjäger Harez Habib zu.

Erstmals richtig für Gefahr sorgte Maresca in der 78. Spielminute mit einem mächtigen Schuss aus der zweiten Reihe, den TuSpo-Torhüter André Schreiber zur Ecke fausten konnte. Der zweite Hammer von Maresca von der Strafraumgrenze schlug schließlich halbhoch zum 0:1 ein. Kim hatte dabei nach einer Hereingabe von rechts den Ball zurückgelegt.

Die letzte Möglichkeit vergab der aufgerückte Schreiber, der nach einem Freistoß vorbeiköpfte (90.).

Grebenstein: Schreiber - Wrede, Susilovic, Trabner, Hartwig - Fröhlich Gildhoff, Guthof - F. Möller (50. Fuchs), Ja. Hohagen (81. Je. Hohagen), Ja. Möller (64. Fried) - Reuter.

KSV II: Sippel - Maresca, Senghore, Boukoutta, Joedecke - Ott, Schanze (58. Gül), Kwak (75. Lawson), Drizis - Habib - Kim.

Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Steitz (Bad Homburg)

Tor: 0:1 Maresca (86.).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.