Regionalliga Süd: KSV-Spiel gegen Ulm abgesagt - Dickhaut-Elf testet nun am Sonntag bei Wolfsburg II

Und wieder müssen die Löwen warten

Kassel. Wieder nichts bei den Löwen. Auch ihr zweiter Versuch, endlich in die Restserie der Fußball-Regionalliga Süd zu starten, ist gescheitert.

Wegen Unbespielbarkeit des Rasens im Auestadion wurde gestern die für Samstag geplante Partie gegen den SSV Ulm abgesagt. Die heftigen Regengüsse zuletzt hätten den Platz völlig aufgeweicht, hieß es beim Sportamt der Stadt Kassel. Der Rasen wäre völlig zerstört worden.

 Bereits vor einer Woche war die Partie gegen München 1860 II abgesagt worden. Um im Rhythmus zu bleiben, hat der KSV kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Sonntag die Bundesliga-Reserve des VfL Wolfsburg. Gespielt wird um 13 Uhr in Wolfsburg auf einem Kunstrasenplatz im Porschestadion.

Wolfsburg II belegt in der Regionalliga Nord zurzeit den zweiten Platz. Trainiert wird das Team vom früheren Profi Alexander Strehmel. KSV-Coach Mirko Dickhaut reagierte auf die Absage gestern gelassen. "Schade, aber nicht zu ändern", sagte er. Jetzt müsse man eben sehen, dass die Mannschaft in Schwung bleibt.

Nach der Absage vor einer Woche hatte der KSV gegen Eintracht Braunschweig getestet und 2:0 gewonnen. Während der KSV Hessen am Wochenende erneut gebremst wird, waren die anderen Begegnungen in der Regionalliga Süd gestern nicht gefährdet.

Hintergrund

Neuansetzung: Nur mittwochs noch frei

Schon zwei Spiele sind die Löwen in Rückstand. Termine für Neuansetzungen stehen noch nicht fest. Damit werde man sich Anfang der nächsten Woche befassen, hieß es gestern beim Verband. Da alle Wochenenden ausgebucht sind, läuft es auf Flutlichtspiele während der Woche hinaus. Bislang steht für den KSV bis Saisonende nur ein Mittwochspieltag an: Am 5. Mai zuhause gegen den 1. FC Nürnberg. (bre)

Rubriklistenbild: © Flugschule Knabe/Herzog

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.