KSV-Trainingsauftakt: Mink dämpft Erwartungen

Kassel. Am Anfang stand der Gewandheitslauf. Mit und ohne Ball ging es auf Zeit durch einen kurzen Stangenparcours, der die Spieler zu einigen kniffeligen Wendemanövern zwang.

Beobachtet vom Trainerteam um Matthias Mink. „Es ist schön, wieder auf dem Trainingsplatz zu stehen“, sagte der Chefcoach.

Es war ein leichter Aufgalopp, mit dem sich Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel auf dem G-Platz an der Damaschkestraße rund hundert Fans präsentierte. Gewandheitslauf, Sprinttests, etwas Fußballtennis – und dazu ein kurzes Interview mit Tobias Zeller aus dem Presseteam der Löwen. Klar, dass dabei vor allem die vier bereits feststehenden Neuzugänge im Blickpunkt standen.

Torhüter Niklas Hartmann, aus Baunatal gekommen, berichtete, dass er beim KSV schon eine schöne Jugendzeit gehabt habe – und dies deshalb ein besonderer Wechsel für ihn sei. Der 25-Jährige bekam zur Begrüßung ebenso Beifall wie die Mittelfeldspieler Hasan Pepic (22, aus Paderborn) und Frederic Brill (23, Mannheim) sowie Verteidiger Tim Welker (21, Paderborn).

Matthias Mink

Matthias Mink unterstrich noch einmal, dass die Personalplanungen noch nicht abgeschlossen seien. „Der Markt gibt noch einiges her“, sagte er. Oben auf der Wunschliste steht ein Stürmer. Im Training war mit Julian Kern von Borussia Neunkirchen aber erst einmal ein Mann für die linke Außenbahn als Testspieler dabei. Dazu kamen mit Oliver Scherer und Neuzugang Rolf Sattorov (Schwalmstadt) zwei Akteure aus der U23.

Mit Blick auf die kommende Saison mühte sich Mink erst einmal, die Erwartungen flach zu halten. „Wir wollen uns in der Tabelle verbessern, aber wir werden die Ziele nicht zu hoch hängen“, sagte der Trainer und vermied das Wort von den Aufstiegsrängen mit Blick auf die starke Konkurrenz. Offenbach und Saarbrücken, Meister und Vizemeister des Vorjahres, sind nach verpasstem Aufstieg weiter dabei, Waldhof Mannheim rüstet enorm auf. Gut, dass es da auch noch den Pokal gibt.

Mit Blick auf das Spiel gegen den Bundesligisten Hannover 96 erntete vor allem Benjamin Girth Beifall. Auf die Frage, wie viele Tore er da schießen wolle, antwortete der Stürmer: „So viele wie nötig sind, um die nächste Runde zu erreichen.“

Trainingsauftakt beim KSV Hessen Kassel

Damit zurück zum Gewandheitslauf. Es war beim Saisonauftakt so wie während der letzten Saison: Der Kapitän ging mit gutem Beispiel voraus. Tobias Becker war der Schnellste im Stangenwald.

Ein Video vom Training folgt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.