1. Startseite
  2. Sport
  3. KSV Hessen Kassel

KSV Hessen: A-Jugend-Spieler trifft im Derby

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auftritt in der Ersten des KSV Hessen Kassel: A-Jugend-Spieler Pierre Kublik. Foto:  Fischer
Auftritt in der Ersten des KSV Hessen Kassel: A-Jugend-Spieler Pierre Kublik. Foto:  Fischer

Kassel. Sie konnten nicht ausgelassen feiern wie im Vorjahr, Grund für Frust gab es aber auch nicht: Gastgeber KSV Hessen Kassel konnte mit seinem Auftritt in der Halle halbwegs zufrieden sein. „Wir wollten ins Halbfinale, das haben wir geschafft.

Die Mannschaft hat ihre Aufgaben in der Gruppe richtig gut gelöst. Dann aber wurden uns die Grenzen aufgezeigt“, sagte Interimstrainer Sven Hoffmeister, der die Löwen wohl zum letzten Mal hauptverantwortlich betreute.

Bis auf Bobo Mayer hatte er eine ganz junge Truppe auf das Feld geschickt. Vor allem einer war darüber richtig glücklich. „Am Mittwoch habe ich den Anruf bekommen, dass ich dabei sein kann. Das ist eine ganz tolle Erfahrung“, sprudelte es aus Pierre Kublik heraus. Für den Stürmer aus der A-Jugend war es der erste große Auftritt mit der ersten Mannschaft, die sein großes Ziel ist. „Irgendwann möchte ich da spielen“, hofft Kublik, der auch vom Trainer Lob bekam: „Er ist ein schneller Spieler mit Perspektive“, sagte Sven Hoffmeister.

Was den Nachwuchsmann besonders freute: „Ein Tor im Derby vor so vielen Fans, besser geht es nicht.“ Beim 4:1 gegen Baunatal hatte er das 2:0 erzielt (weitere Tore: Dawid, Cheberenchuk, Adrijanic). Den Grundstock zum Weiterkommen hatte der KSV zuvor beim 1:1 gegen Paderborn gelegt (Tor: Schmeer).

Danach aber gab es zwei klare Niederlagen. Beim 0:6 gegen den FSV waren die Gastgeber im Halbfinale chancenlos. Im Spiel im Platz drei hielten die Löwen gegen Paderborn erneut gut mit, in der Schlussphase gingen ihnen aber beim 3:7 die Kräfte aus. Neben Max Sauer und Jonas Spengler traf erneut: Pierre Kublik. (frz)

Auch interessant

Kommentare