KSV hat einen Neuen und fährt ins Trainingslager

Ordentliches Debüt: KSV-Neuzugang Tae-Jin Kim – hier im Zweikampf mit Hannovers Patrick Jöcks (links) – war am Samstag eine Verstärkung für die Kasseler Offensivabteilung. Foto: Schachtschneider

Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat am Wochenende 1:5 im Test gegen Hannover II verloren, zudem mit einer Neuverpflichtung auf sich aufmerksam gemacht und wird heute das fünftägige Trainingslager antreten. Eine Übersicht.

Das Testspiel

Das hätte besser laufen können. Unter Wert verkaufte sich am Samstag der KSV, der in einem Testspiel Hannover 96 II mit 1:5 (0:1) unterlag. Dabei hielt die Regionalliga-Mannschaft von Trainer Uwe Wolf gegen die Niedersachsen aus der Regionalliga Nord nur bis zur 78. Minute mit, als Hannovers Sane das Tor zum 2:1 erzielte. Danach wurden die Löwen ausgekontert, als Niko Giesselmann kurz hintereinander (86./89./90.+1) drei Tore erzielte, das letzte durch Foulelfmeter.

Zuvor sahen rund 80 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz an der Kasseler Damaschkestraße eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, bei der vor allem der Kasseler Neuzugang Tae-Jin Kim aus Südkorea zu überzeugen wusste. Er war es auch, der mit schönem Zuspiel auf seinen Landsmann Jin Woo Kwak (76.) das 1:1 vorbereitete. Kwak war dabei im Hannoveraner Strafraum frei zum Schuss gekommen. In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Niedersachsen durch einen Treffer ihres Kapitäns Lars Fuchs (34.) in Führung gegangen.

„Bis zur 76. Minute war die Leistung meiner Mannschaft in Ordnung, danach haben wir uns abschlachten lassen. Ich bin jetzt ganz schön stinkig, denn so etwas darf nicht passieren“, kommentierte KSV-Trainer Uwe Wolf das Spielergebnis.

Der Neue

Tae-Jin Kim kam wie Kai aus der Kiste zum KSV. Der 22 Jahre alte Stürmer von Rot-Weiss Oberhausen war den Löwen kurzfristig angeboten worden, Trainer Uwe Wolf und Sport-Vorstand Claus Schäfer informierten sich über Kim – unter anderem beim ehemaligen Oberhausener Trainer Theo Schneider. Ohne Probetraining verpflichtete der KSV den Südkoreaner schließlich noch innerhalb der Transferperiode, die am vergangenen Dienstag endete. Allerdings mussten danach laut Schäfer noch Formalitäten geklärt werden. Ein Risiko gehe der KSV mit der Verpflichtung nicht ein: Kim kam zum Nulltarif, sein Gehalt soll minimal sein. Er spielt, um sich zu empfehlen, heißt es. Sein Vertrag läuft bis Ende der Saison.

Kim war erst im September zum Drittligisten Oberhausen gewechselt. „Dort habe ich aber nur auf der Bank gesessen. Hier werde ich hoffentlich mehr spielen“, sagte der Stürmer aus Südkoreaner nach seinem Testspiel-Einsatz am Samstag. Der Neue präsentierte sich als ordentliche Verstärkung der Löwen-Offensive. Von Coach Wolf bekam er jedenfalls schon mal ein erstes Lob: „Kim hat sich gut bewegt und gut integriert“, sagte Uwe Wolf. Das Trainingslager

Heute reist der KSV mit 20 Spielern ins Trainingslager, das in der Sportschule Schöneck bei Karlsruhe stattfindet. Nicht dabei sein werden die verletzten René Ochs, Sebastian Gundelach, Dennis Wehrendt und Michael Zepek. Während der kommenden Woche werden die Löwen auch zwei weitere Testspiele absolvieren: am Mittwoch beim FC Nöttingen aus der Oberliga Baden-Württemberg und am Donnerstag beim SC Hauenstein aus der Oberliga Südwest. Dort soll der KSV dann über 90 Minuten diszipliniert spielen – und nicht bloß über 80 wie gegen Hannover.

Von Martin Scholz und Florian Hagemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.