Infos aus Pressekonferenz

Live-Ticker zum Nachlesen: KSV Hessen Kassel hofft auf ein Wunder

Wie steht es um den KSV? Wie bedrohlich ist die finanzielle Lage? Was sind die weiteren Maßnahmen und Schritte? Fragen über Fragen, die derzeit nicht nur unter den Fans heiß diskutiert werden.

Aktualisiert um 14.30 Uhr -  Eine offizielle Erklärung seitens des Vereins gab es heute, als die Löwen  zu einer Pressekonferenz eingeladen hatten. Thema: „Zukunft des KSV Hessen Kassel“.

Gerüchte über eine mögliche Planinsolvenz machen seit Anfang der Woche die Runde. Der KSV Hessen hat noch keine Insolvenz angemeldet. Das gaben Finanzvorstand Dirk Lassen und Aufsichtsratsvorsitzender Matthias Hartmann auf der Pressekonferenz zur Zukunft des Vereins bekannt.

Sie richteten aber einen letzten Appell an mögliche Unterstützer und Sponsoren. Neben langfristigen Darlehen von etwa 1,1 Millionen Euro belaufen sich die kurzfristigen Verbindlichkeiten auf weitere 400.000 Euro. „Unser primäres Ziel ist es, die Insolvenz innerhalb der nächsten 14 Tage abzuwenden. Dafür fehlen uns aber Zusagen, um die Liquidität aufrechtzuerhalten“, sagte Hartmann.

Um eine Planinsolvenz anzumelden, hätte der Fußball-Regionalligist noch bis zum letzten Spieltag am 20. Mai Zeit, damit der Abzug von neun Punkten noch in der aktuellen Saison wirksam wäre. Die Löwen befänden sich dann mitten im Abstiegskampf, stünden aber noch über dem Strich. Dies wäre auch für die weitere sportliche Planung interessant.

Der Ticker von der KSV-Pressekonferenz zum Nachlesen

Live Blog Pressekonferenz: KSV Hessen Kassel will sich zur Zukunft äußern
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.