KSV Hessen Kassel

Löwe wird Nationalspieler: Sattorov für Tadschikistan nominiert

Treffsicher: Rolf Sattorov im Trikot des KSV Hessen. Foto: Malmus

Kassel. Die Liste der Fußballer, die Nationalspieler wurden, während sie das Trikot des KSV Hessen trugen, ist nicht lang. Das könnte sich bald ändern.

Denn am 24. März  kann sich vielleicht ein weiterer Kasseler Nationalspieler nennen.

Heini Weber spielte in den Zwanzigerjahren für die deutsche Elf, Gala Metzner wurde 1954 Weltmeister, und später waren es sporadisch einige Akteure aus dem Ausland, die internationale Berufungen erhielten. Zu denen zählten der Schwede Mats Nordgren und der Afghane Harez Habib. Zudem ist der gebürtige Kirgise Sergej Evljuskin, der dem aktuellen Regionalliga-Kader der Löwen angehört, auf dem Sprung in die Nationalmannschaft seines Geburtslandes.

Am 24. März kann sich - wenn alles gut geht - ein weiterer Kasseler Nationalspieler nennen. Dann bestreitet die Nationalmannschaft Tadschikistans ein WM-Qualifikationsspiel in Australien, und Rolf Sattorov hat beste Chancen, das rot-grüne Trikot der ehemaligen Sowjetrepublik Tadschikistan zu tragen.

Derzeit bereitet sich Sattorov mit seinen künftigen Mitspielern im türkischen Antalya auf die WM-Qualifikation vor. Kurz vor dem Abflug war dem 24-jährigen Mittelstürmer die Freude über seine Berufung anzumerken. „Es ist toll, in der Nationalmannschaft zu spielen, obwohl wir in der WM-Qualifikation vermutlich an Australien scheitern werden“, sagt Sattorov, der in dieser Saison überwiegend in der KSV-Reserve eingesetzt wurde.

Ein Blick zurück: Als Rolf drei war, siedelte die Familie Sattorov nach Deutschland um und landete in Oberweser. Und es war das sportliche Talent, das Rolf Sattorov die Integration leicht machte. Später - die Familie war inzwischen nach Kassel umgezogen - wurde Rolf zwar Hessenmeister im Judo, aber noch viel lieber schoss er Tore beim Fußball. FC Oberzwehren, SpVgg Olympia, VfL Kassel, KSV Baunatal, FSC Lohfelden, BC Sport und 1. FC Schwalmstadt waren seine Klubs, ehe er beim KSV Hessen anheuerte.

Klar, dass Sattorov nicht nur mit der Nationalmannschaft Tadschikistans große Ziele hat, noch wichtiger ist ihm, den Sprung von der Verbands- in die Regionalliga so nachhaltig zu schaffen, dass er bald zum Stamm von Minks Mannschaft zählt.

Am 29. März könnte es zu einem Duell der besonderen Art kommen, wenn Tadschikistan in einem WM-Qualifikationsspiel auf Kirgistan trifft. Sollte die Fifa bis dahin die nötigen Formulare für Sattorov und Evljuskin bearbeitet haben, wird wohl auf beiden Seiten je ein Spieler des KSV Hessen stehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.